Dienstag, 1. Oktober 2013

Nasenspitze raus

...aus der Bettdecke und das zweite Mindless-Sockenwollpaar in die Runde geschwungen.


Technische Daten:
Muster: Stino
Größe: 40/41
Material: 82 g Regia Country heute in braun

Und jetzt ab mit den Socken in die Obdachlosenkiste und mit mir in die Bettkiste. ;-)

September Statistik

1 Paar Socken Gr. 42/43  82 g

Verbrauch Sockenwolle und überhaupt 82 g

Montag, 30. September 2013

Ja was ist denn im Sockenwonderland los?

So oder so ähnlich lauteten die Fragen, die mich in letzter Zeit erreichten. Keine Bange kann ich nur sagen, hier war ziemlich viel los. Wir waren beim Ausräumen und danach im Renovierungsstress. Beim putzen, organisieren und nun beim Einräumen. Es ist noch lange nicht alles erledigt und seit letzter Woche hat mich dann auch noch ein Virusinfekt lahm gelegt. Zum Stricken kam ich zwar wenig bis fast gar nicht, aber immerhin bin ich vorhin erstmalig ein wenig aus dem Bett gekrochen und dachte ich gugg mal in meinen Blog.

Die vielen lieben und besorgten Nachfragen haben mir einen netten Gesundheitsschub verpasst und ich danke allen für die netten Mails und Kommentare. *winke*

Damit ich morgen die Septemberstatistik nicht mit einem Null/Narda/Nix schliessen muss, schiesse ich schnell mal ein paar Stino Socken rein. Die Statistik freuts, die Obdachlosen in deren Kiste die Socken wandern auch und ich hab damit ein Lebenszeichen abgeliefert. Also drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. ;-)


Technische Daten: 
Muster: einfach Stino
Größe: 42/43
Material: 82 g Regia Country Sockenwolle

Aber nu schnell wieder ab ins Bettchen und weiter gesunden.

August-Statistik

1 Paar Socken Gr. 36/37  82 g
1 Paar Socken Gr. 40/41 70 g
1 Paar Socken Gr. 44/45  86 g

Verbrauch Sockenwolle: 238 g

1 Schal 194 g
1 Tuch 106 g
1 Schaltuch 92 g
1 Stash Basket 152 g

Verbrauch andere Wolle: 544 g

Gesamtwollverbrauch: 782 g

Sonntag, 18. August 2013

Windschiefer Schal

So, bevor wir nachher zur Geburtstagsfeier meines nahezu Schwiegervaters abdüsen, habe ich mal den windschiefen Schal aufgedämpft. Schwiegertiger wünschte sich für den nächsten Winter eine Mütze, die auch schon lange fertig ist. Passend dazu - Garn war ausreichend zur Verfügung - habe ich das Mützenmuster in einem Schal verwurstet und den gibts nun zum Burzeltag zusammen mit der Mütze.

Aufdämpfen war diesmal Pflicht, weil sich der Schal auf Grund der längeren glatt rechts Strecke - erwartungsgemäß - ein wenig einrollt. Das habe ich aber nun ganz gut in Griff bekommen und der Übergabe steht nix mehr im Weg. :-)


Und ja, der Schal zipfelt an den Enden durch das Muster. Aber auch das war mir bewusst und ich finde das nicht weiter störend. Zur Mütze passt er nämlich perfekt.

Technische Daten:
Muster: Abwandlung von Windschief von Stephen West
Material: 194 g Zitron Nordkap
Größe: 25 cm x 1,70 m

Montag, 12. August 2013

Flusenteil

Tut das nicht gut? Die große Hitze hat nachgelassen, die Sonne scheint bei angenehmen 25 Grad, die Wolle flutscht wieder über die Nadeln. Ein Traum, so muss es sein.

Kein Wunder also, dass nun auch mein mohairiges Ungetüm fertig geworden ist. Gut, es muss noch richtig gespannt oder gedämpft werden aber sonst ist es fertig. Ein Knäuel Mohairgarn, das ich vor Urzeiten mal zu einer Bestellung geschenkt bekam und ich weiss auch warum......das Garn kratzt wie Hulle und flust schlimmer als unser Stubentiger. Gut dass sich das Muster ganz zackig stricken liess und das Garn damit restlos aufgebraucht wurde. Das Muster ist nett aber kein "Haben-Muss" und die Wolle wie gesagt eher untragbar. Also ab in die Kiste damit und freuen, dass die Wolle nun Geschichte ist. :-))





Technische Daten:
Muster: River Lace Wrap von Sharon Miller
Material: 106 g kratziges Mohairgarn
Größe: 30 cm x 1,40 m

Donnerstag, 8. August 2013

Scalene

Na, die gestrige Auflösung hat wohl zu allgemeiner Sprachlosigkeit geführt. Hmmmm, so schlimm finde ich das Körbchen jetzt eigentlich auch wieder nicht.

Dafür kann ich dann heute aber das obergrottige Bild des Tuches Scalene nachschieben. *sfg* Ich habe gefühlte tausend Versuche gestartet hier ein Bild zu machen, das dem eigentlich recht netten Tuch würdig wäre, aber es ist mir nicht gelungen, aber zumindest kann man es erkennen. Der Clou an dem Tuch ist eine Lasche die mitgestrickt wird, durch die man das Tuch dann durchziehen kann und es wirklich gut hält. Leicht zu stricken, gut um ein paar Reste aufzubrauchen und ein - in Natura - sehr brauchbares Ergebnis. Was will man mehr?

Technische Daten:
Muster: Scalene von Carina Spencer
Material: 92 g verschiedene Reste in Margenta und schwarz
Größe: L

Mittwoch, 7. August 2013

Und wenn Du glaubst es geht nicht mehr....

kommt von irgendwo ein Techniker her.

Der Computer funzt endlich wieder und ich kann jetzt zur Auflösung des Häkelprojektes schreiten.

Tadatadaaaaaaaa:

Mein neues Badezimmerkrimskramsutensilo ist fertig. Mit einer Seitenlänge von knapp 15 cm passt sogar einiges rein und sogar Göga hat seine Angstzustände überwunden und kann sich damit anfreunden. Na, wer sagts denn?

Natürlich weiss ich jetzt, dass es mindestens eine passionierte Strickerin geben wird, die sich nun eins grinst.....aber das ist eine andere Story.....Übrigens ist noch genügend von dem Garn da um noch einige dieser nützlichen Dinger zu häkeln, irgendwann....

Technische Daten:
Muster: Stash Basket von Bernat Design Team
Größe: 15 x 15 cm
Material: 152 g Austermann Saphir Bändchen

Sonntag, 4. August 2013

Die liebe Technik

das ist immer wieder ein Thema für sich. Wie sehr man davon "abhängig" ist, merkt man immer dann wenn mal wieder was nicht funktioniert. Seit einigen Tagen, kann ich nicht mehr auf Emails antworten, da die Ergebnisse immer sehr kryptisch sind, Fotos uploaden funktioniert nur noch nach dem dritten, vierten Anlauf und das nervt kolossal. Egal, muss sich Göga damit auseinandersetzen und ich melde mich - vor allem auf die Mails - wenn wieder alles funktioniert.

Nach gefühlten tausend Versuchen konnte ich vorhin zumindest ein Projektbild für ein Mustersockenpaar hochladen. Die Auflösung der Häkelei könnte aber leider noch ein paar Tage dauern. Ich bitte hier um Geduld.

Das erste von zwei fertigen Mustersockenpaaren ist heute gestrickt nach der Anleitung für die Nagini-Socken von Monkey Toes. Eine freie Anleitung bei Ravelry, die ich Euch unten verlinke. Mir gefällt das Muster super gut, nur leider zieht das Muster die Socken so zusammen, dass die eigentlich für mich gedachten Socken nun auch in die Kiste wandern werden. Irgendwie ärgerlich, weil ich mir extra das schöne Trekking-Knäuel in grün aus dem Stash gefischt hatte und wegen einiger Kommentare zu dem Muster ohnehin schon recht utopische 72 M angeschlagen hatte. Na, gut ich hab wohl noch so das eine andere schöne Stränglein hier, also kalte Füsse werde ich deswegen nicht bekommen. ;-)

Technische Daten:
Muster: Nagini pattern von Monkey Toes
Material: 82 g Trekking XXL Farbe 421
Größe: 36/37

Freitag, 2. August 2013

Socken 20/2013

Und nun wie versprochen das letzte Stino-Sockenpaar, ein weiteres ist gerade noch in Arbeit. ;-)
Ab morgen geht es dann weiter mit Mustersocken und Sonntag gibt es die Auflösung zum Häkelprojekt. So viel sei schon mal verraten.....ein Kühlakkuverhüterli ist es nicht. *ich schmeiss mich weg*

Die hier verstrickte Wolle ist ein wahrer Oldtimer unter den Wollen. Nicht mal bei Ravelry gibt es das Garn in der Datenbank, was auch verständlich ist. Als Sockengarn ist es mir der Zusammensetzung 50 % Wolle und 50 % Poly nicht so ideal, aber ich hatte nur 100 g und für für warme Obdachlosenfüsse wird es wohl funktionieren.

 

Technische Daten:
Muster: einfach Stino
Größe: 40/41
Material: 70 g Rellana Flotte 2 in Farbe 101

Donnerstag, 1. August 2013

Socken 19/2013

Wie bereits vorgewarnt, ist der Berg der fertigen Projekte immer noch nicht abgeschmolzen, aber immerhin habe ich heute für Euch das vorletzte Stino-Sockenpaar, dann habt Ihr DAS überstanden. *sfg*

Übrigens bin ich ganz gerührt, da wurde mir doch tatsächlich ein Vernähservice angeboten für das verhasste Fäden vernähen. Danke und winke!!!!! Aber daran hat es diesmal nicht gehapert, die Fäden sind schon alle vernäht. *stolz bin*

Deshalb diesmal - wie erwähnt - das vorletzte Stino-Sockenpaar für die Kiste.

 
Technische Daten:
Muster: nix einfach Stinos
Material: 86 g Gründl Hot Socks Antik Farbe 208
Größe: 44/45 für, die auf großem Fuss leben

Juli-Statistik

Auch wenn es eher ein Potpourri des letzten Quartals ist, aber egal.

3 Paar Socken Gr. 38/39   208 g
4 Paar Socken Gr. 40/41   304 g
3 Paar Socken Gr. 42/43   252 g

Verbrauch Sockenwolle: 764 g

2 Schals bzw. Tücher  306 g

Gesamtwollverbrauch: 1.070 g

Mittwoch, 31. Juli 2013

Socken 18/2013

Hach tut das gut, ein paar Tage Abkühlung und ich werde langsam wieder lebendig. :-)

So lebendig, dass ich auch gleich mal wieder meine Häkelarbeit in Angriff nehmen werde um das mysteriöse Teil *sfg* langsam dem Ende zuzuführen. So siehts aktuell aus:





Na, hat schon jemand eine Idee, was mir diesmal eingefallen ist?


Und natürlich dürfen die üblichen Socken nicht fehlen. Hier ein Lana Grossa Fun Sockenwollgarn, das mir am Knäuel richtig gut gefallen hat, aber als Socken.......ne, ich finde das ist nicht wirklich schön und schon ist wieder ein Paar in die Obdachlosenkiste gewandert.

  
 
Technische Daten:
Muster: einfach Stinos
Größe: 42/42
Material: 82 g Lana Grossa Meilenweit Fun Farbe 150

Dienstag, 30. Juli 2013

Sockenkoma?

Boahhh schon wieder geschlampert gestern. Aber ich habe mich unserem Wohnzimmerschrank gewidmet und einiges ausgeräumt. Ausrede zwar, aber ich möchte das mal für mich selbst gelten lassen, denn in 2 Monaten kommt unser neuer Wohnzimmerschrank und da bin ich sicher um jedes Trumm froh, dass ich nicht aus- und dann wieder einräumen muss. Also lieber jetzt schon mal ein wenig aussortieren.

Für heute will ich das jedoch nicht so stehen lassen und setze meine Projektaktion fort mit.....nein, keinem weiteren Sockenpaar, sondern mit einem Hitchhiker. Nicht dass mir hier noch jemand ins Sockenkoma fällt. *sfg*

Hierfür habe ich eines der Desginergarnbobbel restlos verstrickt, die ich final endlich loshaben wollte. Viel erkennen kann man nicht, aber es gibt auch nix späktakuläres zu sehen. Einfach abgearbeitet und ab in die Obdachlosenkiste. Die Größe ist ganz passabel geworden und gut.


Technische Daten:
Muster: Hitchhiker von Martina Behm
Material: 112 g Designersockenwolle
Größe: ausreichend ;-)

Sonntag, 28. Juli 2013

Ächz

Auch wenn ich den Sommer liebe ohne Ende, gibt es doch ein paar Dinge auf die schon verzichten könnte. Neben den Mitmenschen in den öffentlichen Verkehrsmitteln, an welchen die Erfindung von Deos offensichtlich spurlos vorübergegangen ist und diversen Spinnentieren die ich ab und an aus unserem Wohnbereich entfernen muss, weil es mich ab einer bestimmten Größe einfach nur ekelt gehört im Moment auch diese Saharahitze dazu. Warum müssen wir hier immer von einem Extrem ins andere verfallen? Erst schwemmt es fast alles weg und dann beginnt eine Trockenheitsperiode die der Namib-Wüste Konkurrenz machen würde. Zu allem Überfluss zeigt das Indoor-Thermometer im Moment 41 Grad Celsius an und für morgen dürfen wir uns dann wieder auf das andere Extrem freuen, nämlich einen Temperatursturz der sich gewaschen hat. Meine Herren!

Aber es gibt auch erfreuliches. So hat sich unsere Orchidee entschlossen - obwohl ich in den letzten Jahren hierfür absolut keinen grünen Daumen hatte - nun fleissig zu blühen und hat sage und schreibe 18 Blüten entfaltet. Wie schööööön!





Schön finde ich auch, dass ich letzte Woche das nächste Paar Socken fertig abgenadelt habe. Schön deshalb, weil mir diese Socken wieder sehr deutlich vor Augen geführt haben, dass ich einfach kein Baumwollsockengarnstricker bin. Rutscht irgendwie nicht so über die Nadel und schneidet bei mir Brettstricker auch noch mehr in den fadenführenden Zeigefinger ein, als normale Sockenwolle. Da kann ich hier nur anmerken, dass - auch wenn mir die Farben prinzipiell ganz gut gefallen - es schön ist, dass der Knäuel nun verarbeitet ist, und der Baumwollsockenwollstash nun weiter abgenommen hat. Auch diese Socken wandern in die Kiste....




Technische Daten:
Material: 76 g Fortissima Socka Cotton Stretch Color Farbe 18
Größe: 40/41
Muster: Stino, damit der Krampf möglichst schnell vorbei war ;-)

Samstag, 27. Juli 2013

Hitzewahn

Gestern habe ich die Ruhe im Haus genutzt um mal wieder einen Blick in die gefühlten tausend Stashkisten zu werfen, die sich hier so tummeln. Mache ich hin und wieder mal, genieße das Bad in der Wolle und schaffe es auch immer mal wieder irgendwas erstaunt zu Tage zu fördern, das ich nicht mehr präsent hatte. Dabei denke ich immer recht genau zu wissen was sich da im Stash so tummelt. Offenbar funktioniert der Verdrängungsmechanismus aber perfekt wenn es um Garne geht deren Existenz ich heute lieber leugnen würde.

Gestern habe ich eine ganze Tüte dickes Viskosebändchen in cyclam, gelb und hellblau "gefunden". *wähhhhhhh* Was hatte ich mir da nur gedacht??? Im Gründe hatte ich die Schuhe schon an um das Garn zu entsorgen, stoppte aber noch an der Tür und überlegte ob nicht doch vielleicht jemand Verwendung für diese Peinlichkeit haben könnte. Kindergarten vielleicht? Hmmmm........

2 Stunden später schnappte ich mir so einen Bobbel und schlug Maschen an. Egal wie hoch ich mit der Nadelstärke ging, das Ergebnis war und blieb grausam. Ein Griff wie Plastik, leiert in jede Richtung und ist einfach untragbar. Völlig unmotiviert schnappte ich mir eine Häkelnadel und hatte eine Idee. Mal sehen wie es wird. Sicherlich werde ich ähnlich viele ungläubige Blicke ernten, wie für meine Sonnenschirmhülle, die uns aber schon die besten Dienste geleistet hat.

So sieht es also bisher aus:


Bei der Hitze ist häkeln fast angenehmer als stricken und drum habe ich heute das Stück schon geschafft. Ich sitze hier also transpirierend auf dem Balkon häkle vergnügt vor mich hin und ernte einen ungläubigen und verzweifelten Blick nach dem anderen von Göga. Wenn er mich nicht doch noch einliefern läßt weil er denkt ich hab nen Sonnenstich, dann wird es bald die Auflösung geben. Hier in diesem Theater. Bleiben Sie dran.

Socken 17/2013

Socken, Socken und kein Ende. Ja, ja, heute das nächste Paar und im Berg der fertigen Projekte befinden sich immer noch welche. Menno, nie wieder so rumschlampen, das dauert bis der Hügel im Wohnzimmer abgetragen ist. Und dabei kommt ja schon wieder mein Unmut bezüglich der Kamera hoch. Ich weiss einfach nicht, warum die so bescheidene Bilder macht. Aber gut, bei Socken ist es vielleicht nicht ganz so schlimm. *selbst einred*

Diese Socken hatte ich in unserem Türkei-Urlaub im April! angeschlagen und kurz danach auch fertig gestrickt. (Ja, liebes Hexerl ich hinke einfach mit dem posten hinterher.) Eigentlich ja gedacht um Gögas Füsse zu wärmen, der ebenfalls ein Faible für die Farbe Blau hat, aber irgendwie gefielen sie im nicht so sehr. Macht nix, kommt es halt in die Kiste.


Technische Daten:
Muster: Stinos mit Rippenschaft
Material: 72 g Fortissima Colori Socka Color Farbe 9094
Größe: 38/39

Da merke ich, dass ich gestern geschlampt habe. Mal sehen ob ich den Eintrag heute nachmittag noch nachhole, der "Berg" würde es mir danken. Wollt Ihr heute noch was sehen?

Donnerstag, 25. Juli 2013

Kuckuck


Socken 16/2013

Tja, weiter gehts, diesmal wieder Socken für die Resteverwertung in der Sockenwollkiste. Wie sollte es auch anders sein, ich habe zum wiederholten Male zu den Stashbuster Spirals Socks Muster gegriffen. Hat sich wirklich aufgedrängt, da sich recht nett passende Garne in der Kiste gefunden haben. Die gefallen mir jetzt wiederum recht gut. Was sagt Ihr?


Technische Daten:
Muster: Stashbuster Spiral Socks von Janine Hempy
Material: 78 g Sockenwollreste
Größe: 41/42

Mittwoch, 24. Juli 2013

Socken 15/2013

Da wurde doch gestern einfach mal so die Behauptung in den Raum gestellt, ich könne mit Socken nicht langweilen. Dabei bin ich mir fast sicher, dass ich das noch schaffen werde. Jedenfalls arbeite ich weiter dran. *hi hi*

Der Härtetest sind dabei sicher die Stino-Socken und genau solche habe ich wieder und diese können nun damit vom Berg der fertigen Objekte endlich in die Obdachlosenkiste umziehen. :-)


Technische Daten:
Größe: 42/43
Material: 80 g Lana Grossa Meilenweit Fun & Stripes Farbe 634
Muster: Stino und sonst nix

Und ja, ich hab immer noch genügend zum Zeigen.

Dienstag, 23. Juli 2013

Stashreduzierung

Es ist wirklich unsäglich was man so alles findet im Wollstash. Unlängst vier 50 g Knäuel Regia Pompon-Sockenwolle. Ursprünglich dachte ich ja es wäre lustig hieraus Socken zu stricken, aber irgendwie hatte ich nicht mehr auf der Platte, dass das 6-fach Garn war und es vermutlich nur für Kindersocken gereicht hätte. Da haben 100 g schließlich nur die Lauflänge von 220 m und bevor ich lange stricke und dann wieder auftrenne, habe ich kurzerhand einen Obdachlosenschal angeschlagen und gleich mal alle vier Knäuel miteinander verwurstet.

Das Muster - das den Namen Muster gar nicht verdient - ist einfach nur 2 links 2 rechts (nein, keine fallen lassen!) und stricken solange die Wolle reicht. Herausgekommen ist ein Schal ca. 25 cm breit und gute 1,60 m lang. Damit sollte sich was anfangen lassen. :-)


Technische Daten:
Muster: 2 re/2 links
Material: 194 g Regia 6-fach Pomponsockenwolle in Farbe 275 und 287
Größe: 25 cm x 1,60 m

Und wer jetzt glaubt der Sockenflut entronnen zu sein und ich schwenke generell auf Schals über, der hat sich getäuscht. *lol* Der Berg der fertigen Stricksachen ist bislang nur unmerklich geschrumpft.

Sonntag, 21. Juli 2013

Socken 14/2014

Obdachlosensocken die Unendliche.....

Kein großer Kommentar notwendig, denn einfach nur gradeaus und um die Fersenkurve gestrickt. Dafür buntmusternd dank der Wolle.


Technische Daten:
Muster: einfach Stinos
Material: 72 g Sportivo Multiprint Best of Magic von der Wollfactory Farbe 10113
Größe: 41/42

Samstag, 20. Juli 2013

Socken 13/2013

Ja, ja ich weiss, schon wieder Socken.... Aber soll ich Euch was sagen? Ich hab noch mehr. ;-)

Diesmal habe ich mich wieder für die Verarbeitung von Sockenwollresten entschieden und habe hierfür mal das Blender Socks-Muster herangezogen. Das mit dem verblenden habe ich aber ehrlich gesagt nur am Schaft durchgehalten. Auch wenn es in der Socke wirklich super aussieht, schaffe ich es einfach nicht den Faden auf der Rückseite wirklich unsichtbar mitzuführen. Bei mir bleiben die Farbwechsel hier immer gut zu sehen und das hat mich einfach nicht zufrieden gestellt und ich habe entnervt auf Stashbuster Spirals gewechselt. Das Ergebnis ist nun eine mehr oder weniger kunterbunte Sockenpracht, die mir aber ganz ehrlich überhaupt nicht gefällt. Nun müssen sich die Obdachlosen diesmal einfach damit arrangieren, ich trenne das nun nicht mehr auf und warm halten werden diese Socken auch. Pech gehabt, oder? Schön sind sie nicht, aber dafür selten. ;-)


Technische Daten:
Muster: halb Blender Socks von Heather Sebastian und halb Stashbuster Spirals
Material: 72 g Sockenwollreste
Größe: 39/40

Freitag, 19. Juli 2013

Socken 12/2013

Obdachlosensocken! ;-)

Ohne weitere Worte, da Stino und überhaupt.


Technische Daten:
Muster: Stino
Material: 78 g handgefärbte Sockenwolle von Frau Wo aus Po in der Farbe "Passiflora - derdiedas alien"
Größe: 41/42 g

Donnerstag, 18. Juli 2013

Socken 11/2013

Und weiter gehts.....mit den Socken. Wenn ich auch jetzt mal ein Paar für mich eingeschoben habe. Ich finde, das habe ich mir verdient. Das Muster Kalajoki hat mich schon lange gereizt und dafür habe ich mir einen ganz besonderen Strang aus dem Stash getaucht. Herzblut heisst die Färbung der Drachenwolle und sowohl Muster als auch Wolle finde ich einfach nur genial.

Die Anleitung ist eigentlich für 6-fach Sockenwolle konzipiert aber ganz leicht auf 4-fach umzuändern und wirklich sehr angenehm zu stricken. So gesehen verleihe ich damit das Label "uneingeschränkt empfehlenswert"!

Habe ich schon erwähnt, dass ich begeistert bin?






Näher? Okay, näher:






Toll oder?

Technische Daten:
Muster: Kalajoki von Tiina Seppälä
Material: 64 g Drachensockenwolle Färbung Herzblut
Größe: 39

Mittwoch, 17. Juli 2013

Socken 10/2013

Bevor hier noch jemand nachfrägt, ob ich nicht mehr stricke: Nein, das stimmt so nicht, ich bin sogar richtig fleissig, was das stricken und man höre und staune auch was das Fäden vernähen anbelangt. Seit Neuestem hapert es am Fotografieren und posten. *hust* Allerdings geht mir der Berg der fertigen Sachen hier im Wohnzimmer nun doch gehörig auf die Nerven und ich werde versuchen, nun jeden Tag wenigstens ein Teil zu posten. Wer motiviert mich bitte dazu? *flehentlich gugg*

Machen wir doch gleich mal heute den Anfang, vielleicht kann sich die offizielle Monatsstatistik dann auch wieder sehen lassen.......

Natürlich bin ich dem Obdachlosen-Motto des Quartals treu geblieben und kann Euch hier das nächste Paar zeigen. Leider aber wieder ohne Banderole. :-( Wer frisst hier bitte die Banderolen, frage ich mich langsam. *böse gugg* Zumindest kann ich mich erinnern, dass es eine Fortissima-Sockenwolle war, aber zu mehr reicht mein Gedächtnis leider nicht aus.Vermutlich funktioniert hier die Verdrängung ganz gut, denn ganz ehrlich, meine Farben sind es jetzt nicht so wirklich.


Technische Daten:
Muster: Stino
Material: 90 g Fortissima-Sockenwolle
Größe: 41/42

Juni-Statistik

1 Paar Socken Gr. 41/42  72 g

1 Mini Mania Scarf   116 g

Verbrauch Sockenwolle: 188 g

ohne weiteren Kommentar!

Freitag, 21. Juni 2013

Socken 9/2013

Wenn ich mir das mittlerweile endlich mal tolle Wetter draussen so ansehe, frage ich mich ja schon ob wir Strickerinnen nicht ein wenig Balla-balla sind. Aber ich denke ich würde es lieber voraussehend nennen, wenn ich bei diesem Wetter stapelweise Socken fertig mache. Denn machen wir uns nix vor, kälteres Wetter kommt doch wieder früher als uns lieb ist.

Diesmal gibt es Obdachlosensocken aus einer Wolle, deren Banderole ich leider mittlerweile verschmissen habe. *knarz* Auf alle Fälle sind die Socken in Größe 41/42 gestrickt und bereits in die Obdachlosenkiste gewandert. Ihr könnt sagen was Ihr wollt, aber ich finde, dass die Wolle echt witzig gemustert hat.






Technische Daten:
Muster: Stinos
Material:  72 g Sockenwolle von ???
Größe: 41/42

Donnerstag, 6. Juni 2013

Resteschal in fröhlich Grün

Ich vermute fast, ich könnte das Quartal zum Quartal der Obdachlosen ausrufen. Zumindest was die Strickereien hier betrifft. Denn ich habe in meiner Restekiste gewühlt und diesmal grüne Reste für einen weiteren Schal zusammengesucht und verarbeitet. Dieser Webstich ist aber auch mehr als ideal was das verwursten von Resten anbelangt und die Ergebnisse sind immer wieder nett anzusehen. Und da ich so viele Schals ja gar nicht tragen kann, werden halt die Obdachlosen damit bedacht, die sich immer und immer wieder total darüber freuen.

Technische Daten:
Muster: Mini Mania Scarf von Sarah Core
Material: 116 g Sockenwollreste in Grüntönen
Größe: 1,80 m x 30 cm

Mai-Statistik

1 Paar Socken Gr. 39/40   76 g
1 Paar Socken Gr. 43/44   78 g

Verbrauch Sockenwolle:  154 g

1 Schal  158 g
1 Upstairs-Schal   346 g

Verbrauch andere Wolle:   504 g

Gesamtverbrauch: 658 g

Sonntag, 19. Mai 2013

Die nächsten Winterfreuden...

... lassen ja nun hoffentlich noch laaaange auf sich warten. Trotzdem wissen wir ja nun alle, dass er irgendwann wieder Einzug halten wird. Da ich mir im letzten Winter einen neuen Mantel zugelegt habe zu welchem beim besten Willen die vorhandenen Schals und Tücher nicht passen ich aber nicht darauf verzichten möchte etwas zusätzlich über die Schultern zu werfen habe ich mir aus einem schwarzen Garn von Frau Freyer einen großen Schal gestrickt. Der Upstairs hatte es mir schon lange angetan und das schwarze Garn mit dem dezenten Glitzer erschien mir ideal dazu. Unnötig zu erwähnen, dass sich dieses auch schon sehr lange in meinem Besitz befindet und langsam mal verarbeitet werden wollte.





Etwas näher betrachtet:

Mir gefällt er sehr.

Technische Daten:
Muster: Upstairs von WollSchnegge
Material: 346 g WollLust Effektgarn in Farbe Black Beauty
Größe: 40 cm x 1,90 m

Montag, 13. Mai 2013

Für warme Füsse der Obdachlosen habe ich nun schon mit etlichen Sockenpaaren gesorgt aber in der Kiste fehlt eindeutig noch etwas wärmendes für den Hals. Der soll schließlich auch warm sein und bleiben. Und da nicht nur die Sockenwollrestekiste immer noch gut gefüllt ist, sondern auch die noch zu verwurstenden Konen hier Platz wegnehmen, habe ich mich mal einem Schal gewidmet. Ohne offizielle Anleitung lediglich mit glatt rechts und links/rechts Rippen gespielt, wurde dieses Exemplar von den Nadeln entlassen:

Technische Daten:
Muster: Eigenentwurf
Größe: 30 cm x 1,80 m
Material: 158 g Konenwollreste

Mittwoch, 8. Mai 2013

Socken 8/2013

Und weiter gehts mit Socken im Stashbuster Spirals Muster. Diesmal habe ich mit drei Fäden abwechselnd gestrickt und dabei zwei schwarze Sockenwollreste und zwei Farbsockenwollreste verstrickt. Wie die Vorgänger wandern auch diese wieder in die Obdachlosenkiste für immer warme Füsse.

Technische Daten:
Muster: Stashbuster Spirals von Janine Hempy
Größe: 39/40
Material: 76 g Sockenwollreste

Nach dem Winter ist vor dem Winter

Und genau deshalb nutze ich die Zeit bis zum letzten Winter um die Unmengen von Sockenwollknäuel und hier insbesondere die SoWo-Restekiste etwas zu schmälern und habe kurzer Hand wieder Socken für die Obdachlosen angefertigt.

Verstrickt habe ich einen größeren schwarzen Rest mit einem kleinen Farbknäuel mit der Stashbustermethode und ich finde die Socken wirklich sehr nett anzusehen.


Technische Daten:
Muster: Stashbuster Spiral mit zwei Farben
Größe: 42/44
Material: 78 g Sockenwollreste

April Statistik

2 Paar Socken Gr. 39   130 g

Verbrauch Sockenwolle 130 g


1 Hitchhiker   100 g
1 Jacke Flaming June 350 g

Gesamtwollverbrauch 580 g

Es geht wieder bergauf :-)

Donnerstag, 18. April 2013

Socken 6/2013

Und heute mal weder für mich noch für die Obdachlosen.....und trotzdem ein Stashreduzierer. :-)
Aus dem übrig gebliebenen Knäuel Lana Grossa Seta/Cashmir Sockengarn sind noch ein paar Socken mit kürzerem Schaft für Göga raus gegangen. Schlicht schwarz wie er das gerne mag und das Knäuel ist nun in Gänze aufgebraucht. Dafür habe ich auch mal wieder das Märtyrium des Toe-up-Strickens auf mich genommen. Ich weiß, es ist nicht wirklich schlimm, aber ich stricke einfach lieber anders rum.


Technische Daten:
Muster: Stino-Socken Toe-up
Material: 66 g Lana Grossa Seta/Cashmir in schwaaaarz
Größe: 39

Sonntag, 14. April 2013

Hitchhiker der Millionste

Vernäht am Sonntag auch die paar Fäden am nächsten Hitchhiker. Gestrickt aus einem Knäuel Designersockenwolle mit BoucleFaden die ich schon lange aus dem Haus haben wollte und mich mal wieder nicht mit dem Gedanken der Entsorgung anfreunden konnte. Aber so ist nun ein ziemlich großer Hitchhiker in fröhlichem orange/weiß daraus geworden den ich im nächsten Herbst in der Bahnhofsmission abgeben werde.

Und weil ich hin und wieder gefragt werde....ja, dort freut man sich wie Bolle über Schals, Socken, Mützen und Handschuhe. Gerade die Obdachlosen, die dort verkehren haben es draussen nicht gerade mollig warm im Winter und sind immer wieder sehr dankbare Abnehmer für Sachen die aus Wolle gestrickt wurde, die man doch nicht so unbedingt für den Eigenbedarf vernadeln möchte. Warum man solche Wolle überhaupt hat, ist dann aber wieder ein anderes Kapitel. *lach* Für meinen Teil kann ich nur sagen es gibt mir die Gelegenheit die Wolle zu verarbeiten ohne sie entsorgen zu müssen, habe abends neben dem Fernsehen immer etwas herrlich gedankenloses zu stricken und freue mich immer wieder im Herbst und Winter über die netten Reaktionen in der Bahnhofsmission. Was will man mehr?

Hier also der Hitchhiker:


Technische Daten:
Muster: Hitchhiker von Martina Behm
Material: 100 g Designergarn in orange/weiß
Größe: erstaunlich groß für 100 g

Flaming June

Endlich habe ich mich mal wieder aufgerafft und stundenlang genäht, vernäht und die eigentlich schon fertige Flaming June am Kragen wieder aufgetrennt und neu gestrickt. Ufffffff!

Zwar war das Wetter für so eine Aktion fast zu schön, aber um so schöner ist es doch wenn wieder mal einiges erledigt ist. Der Strickkorb hat nun wieder eine übersichtliche Füllmenge erreicht. Die Couch ist wieder frei und nach und nach können die Teile nun in die Statistik rein.

Heute - wie gesagt - die Flaming June Jacke. Eine liebe Strickerin hier vor Ort hatte mir im vergangenen Jahr den Virus für die Jacke eingepflanzt. Irgendwann im Mai, ja schon so lange ist das wieder her, war ich auch schon auf der Suche nach einem geeigneten Garn. Ursprünglich wollte ich sie aus einem Lana Grossa Lace Garn stricken, aber das Garn hat mich wahnsinnig gemacht. Alle paar Meter kam eine dünne Stelle und ich brachte das Garn wieder in den Shop vor Ort zurück. Nach einem zweiten Anlauf mit Ersatzknäuels aber dem gleichen Ergebnis, nahm man das Garn dort auch abschliessend zurück und ich war wieder auf Materialsuche. Irgendwann erinnerte ich mich an die Boca von Online Linie 303. Ein Baumwoll-, Poly- und Kaschmirgemisch, das sich so herrlich weich anfühlte, dass ich mir die Wolle einfach kaufen musste. Liess sich herrlich verstricken und wäre auch schon im letzten Sommer fertig gewesen, wenn sich der Kragen nicht so gewellt hätte. Entnervt landete das Stück in der Ecke. Bis heute! Heute habe ich sie mal wieder aus dem Ufo-Korb gefischt, den Kragen wieder aufgemacht und neu gestrickt und jetzt passt es auch so wie es sein sollte. Hätte ich auch schon früher haben können. *seufz*

Egal, die Jacke passt wirklich super, der Kragen stimmt jetzt und in einem neutralen freundlichen Schwarz wird sie mich in nächster Zeit in den Urlaub begleiten. Ich freu mich schon.

Bevor die Jacke in die Waschmaschine abtaucht schon mal ein Vorab-Foto. Tragebilder kommen irgendwann mal hinterher. Ich kenne mich, das dauert wieder ewig. *Augen roll*


Technische Daten:
Muster: Flaming June von Cheryl Niamath
Material: 350 g Online Linie 303 Boca Farbe 010 - schwarz
Größe: M

Donnerstag, 4. April 2013

Grundsätzlich sollte der März statistisch gesehen etwas belebter sein. Das ist ja nun voll in die Hose gegangen. Wahnsinn, ich frage mich wo die Zeit geblieben ist.

Nun, einen Rekord habe ich im März sicher gebrochen, nämlich den Ribbelrekord. Sogar das Ufo vom Februar hat dazu beigetragen. Den Lacebolero habe ich im Februar abschliessend aufgezogen und mit dem Garn einen Buttercup angeschlagen. Drei Knäuel und eine Anprobe weiter im März habe ich nun beschlossen auch das dem Ribbelmonster zum Frass zuzuwerfen. Zu öde, Ausschnitt zu weit oben, zu tranig und überhaupt hat das Garn etwas besseres verdient und liegt nun wieder/immer noch hier im Strickkorb rum. Genauso wie die Emergency Landing Jacke, die My Way Jacke und und und. Das ist wirklich zum piepen. Aber kann ja nur besser werden.

Deshalb habe ich kurzer Hand einen No-Brainer in Form von Stino-Socken gestrickt und kann damit wenigstens den April mit einem Paar Socken bereichern. Mal sehen, ob es diesmal etwas mehr wird.



Technische Daten:
Muster: einfach Stinos
Größe: 39
Material: 64 g Opal Petticoat Farbe 1296

März Statistik

1 Hitchhiker   122 g

und sonst? NIX!!!! Zumindest nicht fertig. muhäääääää

Donnerstag, 7. März 2013

Hitchhiker

Und damit der März nicht ähnlich mager wird, gleich mal der erste Hitchhiker aus einem Designergarn, das ich gerne aus meinen Vorratskisten raus haben wollte. Die Obdachlosen hat es gefreut als ich ihn mit abgegeben habe. :-)






Technische Daten:
Muster: Hitchhiker von Martina Behm
Material: 122 g Designergarn
Größe: rieeesig ;-)

Februar Statistik

1 Mütze  36 g
1 Sockenwollresteschal 142 g

Verbrauch Sockenwolle: 178 g

1 Facecloth  30 g

Gesamtverbrauch: 208 g

Ganz schön mager, was ist denn hier los?

Donnerstag, 7. Februar 2013

Reduce the stash

Auch so ein Vorhaben für dieses Jahr. Den Wollvorrat reduzieren. Aber was machen, wenn noch ein paar Knäuel Wolle von einem Großprojekt übrig sind? Von meiner Baumwolltunika sind z.B. 1,5 Knäuel übrig geblieben, weil ich ja als Strickschisser immer gerne einen oder zwei Knäuel mehr nehme um mir das Abenteuer "reicht die Wolle?" gerne erspare. Bei Baumwolle ist das gar nicht schwer die Reste zu verwursten ich hab hier einfach mal einen neuen Facecloth gestrickt und zu meiner Überraschung macht sich der richtig gut. Ist viel weicher wie die bekannten Kandidaten aus USA und trotzdem kompakt genug wenn man mit der Nadelstärke etwas runter geht.


Ja, ich weiß, es zippelt ein wenig ist mir zum Gesicht waschen aber herzlich egal. *lol*

Technische Daten:
Material: 30 g Lana Grossa Linea Pura Organico in grün
Muster: Martini Glass Dishcloth von Claudia Purgason
Größe: handliche 25 x 25 cm

Mittwoch, 6. Februar 2013

Mini Mania Scarf

Zunächst mal danke für Eure Rückmeldungen zum Thema bügeln. Leider bin ich nun auch nicht schlauer, ausser dass ich wohl eine der wenigen bin, die das Los gezogen hat Hemden bügeln zu müssen. Kein schöner Gedanke. Ob wohl all die Frauen der anderen Hemdenträger diese fremdbügeln lassen? *seufz*

Nun ja, ich habe jedenfalls mal wieder Sockenwollreste verstrickt und es ist ein neuer Mini Mania Scarf fertig geworden. Diesmal aus Sockenwollresten in hauptsächlich orange und Co. Der darf ebenfalls wieder in die Obdachlosenkiste wandern und harrt damit der Übergabe an der hiesigen Bahnhofsmission die sich immer sehr über solche Dinge freuen.


Technische Daten:
Muster: Mini Mania Scarf von Sarah Core
Größe: 1,80 m x 26 cm
Material: 142 g Sockenwollreste

Sonntag, 3. Februar 2013

Mützenlust und Bügelfrust

Es ist ja nun nicht so, das Schatzi keine Mützen hätte. Nein, er hat auch schon zwei selbstgestrickte Mützen, wobei der Tychus schon langsam in die Jahre kommt und nicht mehr ganz so taufrisch aussieht, aber da ist ja noch die Windschief, die mir auch super gut gefällt. Diese Mütze ist allerdings aus einem etwas dickeren Garn gestrickt und es wird bemängelt, dass es trotz extrakleiner Nadelstärke durch die Maschen windet.

Mein Strickkorb beheimatete seit geraumer Zeit zwei Knäuel Lana Grossa Seta/Cashmere in fröhlichem schwarz, die grundsätzlich für Socken gedacht waren. Ein Paar aus der Qualität hat Göga schon und die Socken sind wunderschön weich und leicht edel glänzend aber der Langzeittest hat doch gezeigt, dass diese Mischung doch nicht so strapazierfähig ist, was das Tragen in Schuhen anbelangt. Also habe ich die Wolle kurzerhand für den 2x2 Ribbed for his Pleasure angeschlagen. Was ich bei Mützen immer etwas fieselig finde ist, dass der Umfang des Gestricks für ein Nadelspiel immer einen Ticken zu groß und für eine kurze Rundstricknadel immer einen Ticken zu klein ist. Da ich kein Freund von der Wunderschlinge bin, fummle ich mich immer mit zwei Rundstricknadeln durch und finde das nicht ganz so berauschend. Aber was tut man nicht dafür, dass Göga ein warmes Haupt behält? Das Ergebnis:






sieht erstmal nicht nach Mütze aus, weil sich das Material schon ziemlich zusammenzieht, aber lässt sich allen Unkenrufen zum Trotz gut tragen.

uuuund gefällt. Was will man mehr. Diese Seiden-Cashmere-Mischung kratzt nicht, lässt sich angenehm tragen, aaaaaber es zieht mal wieder durch die Maschen. *seufz* Wäre sicher weniger zuggefährdet, wenn ich Göga hätte überzeugen können, dass man die Mütze auch länger stricken und dann umschlagen könnte. Das wurde aber nachhaltig abgelehnt. Nun denn, werde ich mich wohl in der nächsten Saison doch mit Doppelstrick beschäftigen dürfen. Hört Ihr meine Begeisterung?

Ja, ich habe das mit dem Doppelstrick schon getestet, aber ich krieg da irgendwie einen Krampf in den Fingern mit den beiden Fäden und es dauert eeeeewig da voran zu kommen. Egal, muss ja nicht sofort sein.

Technische Daten:
Muster: 2x2 Ribbed for his pleasure
Material: 36 g Lana Grossa Seta/Cashmere

Und weil wir grad bei den Semibegeisterungen sind...............noch so ein Frustthema hier im Hause, das Bügeln. Im Grunde finde ich es nicht ganz so schlimm, aber immer wenn ich so schöne weisse Herrenhemden auf das Bügelbrett lege und anfange diese zu glätten merke ich wie mein Hals anschwillt. Dabei nervt mich eigentlich weniger die Tatsache, dass diese Teile nunmal gebügelt werden müssen als mehr das Ergebnis, das hier mit der Ausstattung Dampfbügeleisen und Billigbügelbrett gerade mal dazu führt, dass die Knitterfalten weniger deutlich zu Tage treten. Als kleiner Perfektionist hätte ich gerne ein glattes Hemd und nicht ein glatteres. Wenn ich dann nach einer Bügelsession - mal wieder - feststelle, dass ich das Ergebnis einfach nicht erreichen kann, dann steigt mein Agressionspegel ins Unermessliche. Nun bin ich in die Forschung eingestiegen, wie ich das dauerhaft abstellen kann und auf folgende Varianten gestossen:

- Fremdbügeln lassen: klingt verlockend, auf Dauer nicht billig und ich muss die Zeit rechnen, die Hemden wegzubringen und wieder abzuholen. Zeittechnisch ein Witz, da kann ich auch gleich selbst bügeln, aber der dicke Hals bleibt natürlich.

- Dampfbügeleisen mit Dampfgenerator direkt im Gerät: nimmt genauso wenig Platz weg - und der ist hier leider Mangelware - wie mein jetziges Bügeleisen. Hat im Internet auch ganz gute Bewertungen, nach Aussage des Elektrofachmarktes hier vor Ort ist aber die Reklamationsrate ziemlich hoch.

- Dampfbügelstation: nimmt schon ziemlich viel Platz in Anspruch und scheint mit normalem Bügelbrett zum auf den Boden tropfen zu neigen. Finde ich nicht so schön die Vorstellung.

- Dampfbügelstation mit Bügelbrett und Absaugvorrichtung: Wohin ich das dann räumen soll ist mir ein großes Rätsel und ob es das Ergebnis wert ist, kann ich einfach nicht beurteilen.

- Göga trägt keine Hemden mehr: Entfällt komplett, da Pullover unter Anzug wirklich nicht unser Ding ist.

So und nun? Wie ist das denn bei Euch? Habt Ihr für Euch eine Lösung gefunden? Mit was bügelt Ihr denn? Erfahrungsberichte sind dringend erwünscht!










































Januar Statistik

2 Paar Socken Gr. 39   158 g
1 Paar Socken Gr. 40  74 g
1 Paar Socken Gr. 41/42 84 g

Gesamtverbrauch Sockenwolle: 316 g

Offensichtlich stand der Januar ganz unter dem Vorzeichen der Sockenproduktion. Ach ja, die noch nicht fotografierte Patchdecke fehlt natürlich in der Statistik. Der Icord-Rand hat natürlich schon etwas Zeit in Anspruch genommen.

Donnerstag, 31. Januar 2013

Socken 4/2013 und Januar-Ufo-Projekt

Hui, schon wieder ein Monat fast rum. Da ist es ja höchste Eisenbahn zumindest mal kurz zu meinem Ufo-Abbauvorhaben 2013 zu berichten. Kurz gesagt, der erste Monat wurde hier erfolgreich abgeschlossen. Die Patchdecke ist nun fertig, die fast 8 Meter lange applied Icord ist dran, die Fäden sind vernäht und demnächst wird es hierzu dann auch ein Bild zu sehen geben. Das werde ich aber erst verwirklichen können, wenn das Wetter wieder etwas besser ist, denn hier in der Wohnung kann ich die Riesendecke beim besten Willen nicht in Gänze ablichten. Aber ich kann schon vermelden dass sie mir in den kalten Tagen im Januar bereits gute Dienste geleistet hat. Sie ist wirklich schön warm und ich muss sagen, dass ich etwas skeptisch war, weil die Gutste doch einiges an Gewicht auf die Waage bringt. Es ist aber sehr angenehm, dass da nicht ein kleines Federgewicht über der Bettdecke liegt, sondern das Eigengewicht dafür sorgt, dass sie dort auch liegen bleibt wenn man sich - wie ich - in der Nacht tausendmal umdreht.

Für Februar darf ich mich nun damit befassen, was ich denn nur mit dem bereits im Juni 2009 begonnenen Bolero mache. Die smaragdgrüne Farbe der Secondo finde ich nach wie vor super aber wenn ich mal ganz tief in mich hineinhöre, dann sagt mir mein Innerstes, dass ich wohl niemals einen Lacebolero anziehen werde. Ihr merkt sicher schon, ich tendiere zum ribbeln. In diesem Fall bleibt aber die Frage was ich dann wohl stattdessen mit dem Garn anfangen werde. Buttercup von Heidi Kirmaier wäre da im Moment so mein Favorit. Sollte sich gut für dieses glatte Seidengarn eignen und könnte ich mir für Frühling und Sommer auch gut vorstellen, ausserdem bin ich sehr nah an der Maschenprobe dran. Oder habt Ihr eine andere Idee? Wenn ja, dann immer her damit.

Derweil dürft Ihr Euch mal wieder ein Paar Stino-Socken ansehen, die in der Gechenkekiste gelandet sind. Der vorletzte Rest von einem Rieeesenknäuel Sockenbaumwolle von Wolle Hartmuth. Für ein Paar wird der verbliebene Teil wohl noch reichen. Aber das stelle ich ein wenig zurück ich mag lieber Abwechslung auf den Nadeln.

Technische Daten:
Material: 84 gSockenbaumwolle von Wolle Hartmuth
Größe: 41/42
Muster: narda einfach Stino

Donnerstag, 17. Januar 2013

Socken 3/2013

Und noch ein wohlgehütetes Knäuel kam noch vor Weihnachten auf die Nadeln. Eigentlich hatte ich mir den Strang ganz lange aufgehoben, weil ich die Farben so toll fand und unbedingt ein exklusives Frau Sockenwonderlandsockenpaar für mich alleine werden sollte. Uneigentlich wurde bei meiner Mum der Ruf nach einem Paar handgestrickter Socken laut und weil ich wusste, dass Ihr die Farben mindestens so gut gefallen wie mir, habe ich mir den Strang geschnappt und ganz selbstlos daraus Socken für sie genadelt. Nun ärgere ich mich darüber, denn eine - freundlich gesagt - Unstimmigkeit führte zu einer kompletten Kontaktpause und die Socken liegen nun seit geraumer Zeit fertig hier. Zwar blöd, aber ich kann es einfach nicht mehr hören, dass alle anderen dämlich sind, alle nur darauf aus sind das ganze Streben und Handeln zum alleinigen Ungemach einer einzelnen armen Person ausrichten, nur einer auf dieser Welt alles richtig machen kann (ich bin es natürlich nicht) und alles SOFORT und ausschliesslich auf eine Art und Weise zu erledigen ist. Wie kann ein Mensch nur so negativ sein?

Nun die Socken liegen nun jedenfalls hier und mir sind sie zu groß. *seufz* Sollte noch jemand so einen Strang sein eigen nennen und sich davon trennen können, wäre ich ein dankbarer Abnehmer. Man darf ja wohl noch hoffen, oder? *lach*





Technische Daten:
Muster: einfach nur Stino
Größe: 40
Material: 74 g Drachenwolle Vollmondnacht MonsterJägerMond März 2011

Sonntag, 13. Januar 2013

Lang gehütet

Während ich hier wirklich fleissig Stück um Stück an der Umrandung meiner Patchdecke stricke und schon fast Halbzeit vermelden kann brauche ich für zwischendurch dann doch immer wieder eine Abwechslung. Um mir über die Feiertag etwas wirklich schönes zu gönnen und den Stash zu reduzieren (auch so ein Langzeitziel *hust*) habe ich aus den Tiefen meiner Wollekisten ein wirklich altes Schätzchen rausgezogen. Es handelt sich hierbei um einen Strang von Handgefärbt.com aus der noch recht alten Garde. Es gab da immer mal so Themenreihen und aus dem Thema Schottland durfte damals der Strang Darkmoor bei mir einziehen.

Ein Muster war schnell gefunden, obwohl ich etwas männertaugliches wollte und die Wahl fiel auf Jeck von Regina Satta. Ursprünglich durchaus für meine Füsse gedacht, hat Göga die Socken soo verliebt angeguggt, dass ich einfach nicht nein sagen konnte. Das Muster macht sich sehr dezent und die Musterung der Wolle ringelt und wildert ganz famos vor sich hin. Seit der Fertigstellung vor drei Tagen sind die Socken nun fast im Dauereinsatz. Ob ich die Begeisterung wohl mal für ein paar Waschmaschinenrunden unterbrechen kann?





Technische Daten:
Muster: Jeck von Regina Satta
Material: 78 g Sockenwolle von Handgefärbt.com Farbe Darkmoor aus der Schottlandserie
Größe: 39

Samstag, 12. Januar 2013

Socken 1/2013

Also wenn hier schon die Rede davon war, dass ich meine ganzen Altprojekte Zug um Zug in 2013 abschliessen möchte, will ich natürlich auch nicht vor den schon seit Jahren fertigen aber noch nicht gezeigten Sachen Halt machen. Ja, Ihr lest richtig, die Socken die es jetzt zu sehen gibt sind schon seit 2011 fertig sogar die Fäden vernäht. Warum? Nun ja, es war ein Teststrick und ich habe bereits letztes Jahr zweimal bei der Designerin angefragt, ob ich die nun veröffentlichen kann. Leider erhielt ich auf meine Anfragen keine Antwort. Also gar keine. Und irgendwie bin ich mir fast sicher, dass ich einen Kommentar ernten werde, sobald der Post online ist, aber ich werde es sehen. Ich möchte die Socken nun endlich von meinem Projektstapel entlassen und habe mich deshalb heute entschlossen diese zumindest mal zu zeigen und in die Sockenschublade umziehen zu lassen. Bin gespannt.......


Technische Daten:
Muster: Teststrick - mehr möchte ich aus o.g. Gründen hier nicht dazu sagen
Material: 80 g handgefärbte Sockenwolle aus der Wollerey
Größe: 39

Mittwoch, 2. Januar 2013

Unvermeidlich

Unvermeidlich sollte ja im Grunde vieles sein und dies hier sicher auch. Nur möchte ich das grad gar nicht vermeiden und drum gibts jetzt den vielerorts beliebten Jahresrückblick (ich machs kurz) und ein wenig Jahresvorblick für 2013.

An dieser Stelle hoffe ich natürlich, dass Ihr alle gut ins neue Jahr gerutscht seid und wünsche Euch alles erdenklich Gute und Liebe!

Ich hab jetzt mal in die Vorsätze vom letzten Jahr gelinst. Und da waren:

- 2012 sollte besser werden als 2011: 
Nun ja, ich denke das war im Prinzip so und wir arbeiten weiter dran. ;-)

- Weniger Wolle kaufen:
Ja, erfüllt. Könnte noch weniger werden und ich bin dran.

- Mehr aus dem Stash verstricken:
Ja, auch wenn ich Wolle zugekauft habe, habe ich doch fast ausschließlich aus dem Stash verstrickt und die Neueinkäufe stehen noch hier. Auch doof, weshalb es gilt noch weniger neu zu kaufen.

- Stash minimieren
Ja, auch das. Ich habe Anfange des Jahres einen riesigen Berg aussortiert und weiter gegeben. Einiges verkauft und ausschließlich aus dem Alt-Stash verstrickt. Erfolg auf ganzer Linie.

- Mehr Dinge für mich stricken
Auch das ist mir geglückt. Die Sache mit der Nichtrückmeldung aus dem letzten Weihnachtsbasar hatte mich so verärgert, dass ich dafür tatsächlich nix mehr gestrickt habe. Viele Tücher - 2012 scheint bei mir ein Tücherjahr gewesen zu sein, wie mir ein Blick auf die Statistik zeigt - sind einer Aktion der Wünsch-Dir-Was-Gruppe auf Ravelry geschuldet und ich konnte damit einiges an Tuchwolle verarbeiten. Und ja ich hätte noch mehr für mich stricken können. Das ist noch ausbaufähig.

- Ballast abwerfen
Wollstash siehe oben. An Kleidung locker zwei große Mülltüten aussortiert. Kruschelkram aus dem Keller entsorgt. Kühltruheninhalt verarbeitet auch wenn schon wieder einiges zusammen gekommen ist, aber nix mehr älter als ein halbes Jahr. Auch damit bin ich zufrieden und werde weiter hochmotiviert aussortieren.

Im Grunde heisst das für 2013: einfach weitermachen und alles wird gut.

Ach doch, eins habe ich mir noch zusätzlich vorgenommen. Da ich bislang in einer Sache immer ein wenig versagt habe will ich da nun ran. Weniger Ufos und damit verbunden werde ich nun jeden Monat konsequent das jeweils älteste Ufo eliminieren.

Für Januar steht also die Patchdecke auf der Liste. Die Patche sind nun alle vollständig und jetzt heisst es den Rand mit einer I-Cord versehen. Angesichts der gigantischen Masse der Decke schiebe ich das schon viel zu lange vor mir her. Schluss damit!

Wenn ich jeden Monat jeweils ein Alt-Ufo fertig mache, dann habe ich den Haufen bis Ende des Jahres gut abgetragen, ohne in Stress zu verfallen. Schauen wir mal. Wer spornt mich an?

Jahresstatistik

1 x Größe 34/35      64 g
8 x Gr. 39     572 g
7 x Gr. 40/41   542 g
1 x Gr. 42         86 g
3 x 43/44       244 g

1 Frühchenpatchdecke 150 g
2 Sockenwollresteschal 236 g
15 Frühchensets und 4 Frühchenmützen 420 g


Sockenwollverbrauch:  2.314 g





1 Schal   208 g
1 Baby Kimono   150 g
1 Babymütze      40 g
Sonnenschirmhülle 96 g
1 Tawashi     20 g
1 Einkaufstasche 138 g
4 Schals    528 g
8 Tücher 1.108 g
1 Pullover 404 g
1 Mütze     46 g
1 Jacke 548 g

Verbrauch andere Wolle: 3.286 g

Gesamtverbrauch:  5.600 g

Damit zwar weniger als im letzten Jahr (8.326 g), dafür entspannter und ich bin zufrieden.

Dezember Statistik

1 Paar Socken Gr. 40/41   76 g


1 Schal   208 g
1 Baby Kimono   150 g
1 Babymütze      40 g

Gesamtverbrauch:  474 g (davon 76 g Sockenwolle)