Donnerstag, 21. Juni 2012

What a difference a chart makes

Neue alte Erkenntnisse können mich zuweilen ja schon in leichtes Verzücken geraten lassen. Der Tatbestand, dass wir zu Hause keinen Drucker haben, veranlasst mich hin und wieder dazu, doch mal eben schnell *räusper* vom PC abzustricken. Bei reihenweisen Musterbeschreibungen geht das auch ganz gut bei Charts hingegen weiss ich immer nie wo ich bin.

Aus diesem Grund und mangels häusigem Drucker begann ich den Swallowtail Shawl dann auch nach der Reihenbeschreibung zu stricken, was mich einigermassen in den Wahnsinn trieb. Irgendwann wurde es mir zu blöd andauernd nachzufieseln und zurückzustricken und ich druckte mir das Chart dann doch mal aus. Und ab diesem Zeitpunkt flutschte die Chose und es ging zügig voran. Es hilft mir ungemein einen Gesamtüberblick zu haben, die Zeichenreihenfolge mit einem Blick abzuspeichern und dann geht der Rest eigentlich schon fast blind und auch fehlerlos von Statten. Da kann man nur sagen: What a difference a chart makes!

Dieses Beispiel zeigt mir mal wieder warum ich es nicht nachvollziehen kann, dass einige Strickerinnen - allen voran USA - lieber nach ausgeschriebenen Mustern stricken. Gut ich muss ja nicht zwangsläufig alles verstehen. Mein Shawl ist jedenfalls fertig geworden.

Er gefällt mir sehr gut. Das Muster strickt sich - mit dem Chart! - fast von alleine und sieht bei genauerer Betrachtung auch sehr gut aus. Die Größe des Tuches ist zwar ausbaufähig, aber wenn man nur ein kleines Tüchlein möchte ist es wirklich ideal, so für um den Hals ganz prima.

Nachdem das Show-your-Colors-Tuch bereits die heimischen Gefilde verlassen hat und unterwegs zur neuen Besitzerin ist *grins* wandert nun dieses Tuch in die Adoptionskiste. Schmusig weich kommt es daher und wer Interesse hat meldet sich. Einig bin ich mir noch mit jedem geworden. ;-)










Technische Daten:
Muster: Swallowtail Shawl von Evelyn A. Clark
Material: 72 g selbstgemixtes Kaschmir-Baumwoll-Garn
Göße: mittelgrosses Halstuch

Sonntag, 17. Juni 2012

Show your Colors

Auch schon wieder ewig dümpelte ein großes Knäuel 6-fach Farbverlaufsgarn von 100Farbspiele bei mir rum. Gedacht für ein Show your Colors Tuch. Das habe ich einfach mal in Angriff genommen.

Die Anleitung ist dafür gedacht, so lange zu stricken bis das Garn aufgebraucht ist und ich muss sagen es funktioniert sehr gut bis auf die Kante. Die neigt so leider zum einrollen. Das Garn ist in der 6-fach Variante leider ein wenig schwer für ein Tuch, läßt sich aber sehr angenehm verstricken und der Farbverlauf ist bestens gelungen.

Gestern der Waschmaschine entrissen und leicht aufgedämpft um die rollende Kante zu begradigen, muss ich nun feststellen, dass ich es vermutlich doch noch spannen muss. Trotzdem wollte ich es Euch schon mal zeigen.

Das Tuch wird zur Adoption freigegeben. Bei Interesse kurze Mail, wir werden uns sicher einig werden. :-)








Technische Daten:
Muster: Show your Colors I von Monika Eckert
Material: 296 g 6-fach Farbverlaufswolle von 100Farbspiele
Größe: riesig ;-)

Donnerstag, 14. Juni 2012

Sockenpaar 13/2012

Ja, das mit den Socken ist in diesem Jahr irgendwie weniger als sonst, aber ich fühl mich wohl dabei, lasse mich nicht hetzen und mache, worauf ich gerade Lust habe.

Trotzdem kann nun ein weiteres Paar in die Geschenkekiste einziehen. Auch diesmal durfte ich mich über zwei Knoten freuen, aber wenigstens ist der Farbrapport weitergelaufen und gefehlt hat auch nur minimal. Nun gut so kann ich damit leben auch wenn ich lieber auf Knotengedöns verzichten würde.

Socken 13/2012, Gr. 40/41 76 g Opal Petticoat

Technische Daten:
Größe: 40/41
Material: 76 g Opal Petticoat Farbe 1291
Muster: gar keins

Und das Beste, der Rest ist ebenfalls schon verarbeitet und meine Patchdecke wieder ein paar Patche größer. :-))

Samstag, 9. Juni 2012

Zur Abwechslung

Schön zu lesen, dass Ihr von dem Schal wohl ebenso begeistert seid wie ich. Da kann ich es mir nun sicher leisten, mal wieder etwas einzuschieben, von dem ich nicht so angetan bin, oder? ;-)

Voller Vorfreude habe ich nämlich aus meinem Stash einen lange gehüteten Sockenwollknäuel rausgesucht und ich wusste schon länger, das werden Socken nur für mich. Die Freude dauerte aber ehrlich gesagt gar nicht lange an, denn das ist mal ein typisches Beispiel von "toll am Knäuel anzusehen aber eher abschreckend wenn verstrickt". Dachte ich auf dem Knäuel noch es würden schön breite Streifen werden, entpuppte sich das am Socken als mittleres Chaos und Durcheinander. Damit ist klar, die Socken werden wohl jemanden finden, dem sie die Füsse wärmen können, meine Füssen werden es auf keinen Fall sein.

Aber es gibt immer auch eine gute Seite der Medaille, jetzt verbraucht der Knäuel wenigstens keinen Platz mehr in meinen Stashkisten. *lol*


Technische Daten:
Muster: gar keins
Material: 72 g Sockenwolle von Wolle Harthmut
Größe: 39

Und weil ich meinen guten Vorsätzen von Anfang des Jahres schon recht treu bin, wird hier auch weiterhin geräumt und aussortiert. Es ist jetzt nicht so, dass ich wöchentlich eine Mülltonne füllen könnte, aber ein paar Dinge verlassen das Haus eigentlich immer ohne ersetzt zu werden und es tun sich erste zaghafte Lücken auf. *strahl*

Dieser Aktion zum Opfer gefallen sind auch diese Dinge, die gerne ausziehen dürfen. Bei Interesse bitte einfach melden, ich warte mal ab, ob noch jemand Spaß damit hätte:

1) 4 x Strickliteratur:


2) eine kleine Kiste voller Sticktwist in den verschiedensten Farben. Der Stickvirus hat mich nie wirklich befallen und deshalb dürfen die nun auch gehen:


So jetzt bin ich mal gespannt.

Freitag, 8. Juni 2012

Mini Mania

Tja, die Tatsache, dass die Statistik für Mai so übersichtlich ist, liegt nicht nur daran, dass ich nicht mehr sooooviel zum Stricken komme, sondern auch am Zeitmangel der sich bei den Blogposts niederschlägt. Das heisst im Klartext, dass hier schon wieder ein paar Sachen rumfliegen, die
a) noch keine vernähten Fäden aufweisen
b) noch nicht gespannt sind oder
c) noch keinen Fototermin hatten.

Das mit den Fotos ist auch wieder so eine Sache, denn irgendwie stimmt wohl mit meiner Kamera was nicht, jedenfalls gibt sie die Farben nicht richtig wieder und so ausgesprochen scharf werden die Bilder leider auch nicht, wie Ihr an den folgenden auch leider sehr deutlich erkennen könnt. *seufz*

Auf alle Fälle kann ich Euch heute - wenn auch leicht verschwommen - zeigen, was aus der Frage "abketten und einen Schal oder doch lieber weiterstricken und eine Decke machen" geworden ist.

Angesichts dessen, dass ich dann doch keine Decke in bunt, bunt, bunt wollte und ich wahrscheinlich niemals genug Sockenwollreste in orange/rot/gelb haben werde, habe ich mich für abketten und die Variante Schal für Obdachlose entschieden. Dafür finde ich aber ist er auch ausgesprochen schön geworden und so richtig ein "nur Resteverwertungsprojekt-Gefühl" kommt beim Ansehen - zumindest bei mir - gar nicht erst auf. Insofern kann ich Euch das Muster dafür nur wärmstens ans Herz legen. :-))










Technische Daten:
Muster: Mini Mania Scarf von Sarah Core
Material: 132 g Sockenwollreste
Größe: 1,60 m auf 25 cm mit 600 Maschen Anschlag

Dafür habe ich das selbe nun noch in Blautönen angeschlagen und der Gedanke an eine Decke geistert weiter/wieder in meinem Kopf rum. *lol*

Mai Statistik

3 Paar Socken Größe 39   198 g

Verbrauch Sockenwolle 198 g

Annis-Tuch  30 g

Gesamtverbrauch: 228 g

Ganz schön übersichtlich. *staun*