Samstag, 26. Mai 2012

Knoten und Fehldrucke

Während ich mich hier schon wieder mit einem neuen Strickproblem beschäftige war ich zur Erholung *stöhn* wieder mit Fäden vernähen beschäftigt um ein anderes Ärgernis aus den Augen zu bekommen.

Seit geraumer Zeit faszinierte mich das Muster Crazy Stripes von der WollSchnegge. Nun ja weniger das Muster bei glatt rechts als die Sockenkonstruktion an sich. Als mich aus dem Stash eine Streifensockenwolle anlachte habe ich dann auch endlich mal angeschlagen. Eine Fortissima Colori Socka hat es getroffen. Der erste Knoten im Garn hat mir zwar ein Knurren entlockt aber ich habe es ignoriert und weiter gestrickt. Als ich dann beim zweiten Socken plötzlich die blauen Streifen vermisste habe ich laut geflucht. Der Kragen ist mir jedoch geplatzt als ich beim Abwickeln des Knäuels feststellen musste, dass die blaue Farbe bis fast zum Schluss nicht mehr zu sehen war. Die eigentlich blauen Passagen blieben hartnäckig weiss. Abwickeln und anstückeln hätte mich also auch nicht die Bohne weiter gebracht. Fotografiert und den Hersteller angeschrieben brachte mir dann die Antwort ein, dass Knoten "zwar ärgerlich aber nun mal produktionstechnisch bedingt seien..." auf den Fehl- bzw. Nichtdruck ist man vorsichtshalber gar nicht erst eingegangen. Meinen Hinweis, dass es nicht mal möglich ist ein Paar Socken der nicht besonders beeindruckenden Größe 38/39 herzustellen, aus einem Sockenwollknäuel der nach Aufdruck für mindestens Größe 44 ausreichen sollte, ignorierte man. Gnädigerweise bot man mir an, mir einen Ersatzknäuel zu schicken, sozusagen um des lieben Frieden willens. Darüberhinaus würde man künftig darum bitten, dass ich mich doch an den Einzelhandel wende, bei dem ich das Knäuel gekauft hätte. Das dürfte mir bei 95 % meines Stashes wirklich schwer fallen, da ich es einfach beim besten Willen nicht mehr weiss, wo ich das Knäuel erstanden habe. Von Tauschgeschäften, -Kisten und Geschenken mal ganz abgesehen. Befriedigend finde ich diese Reaktion der Garnhersteller nun wirklich nicht, auch wenn der Ersatzknäuel tatsächlich bei mir eingetroffen ist.Wie geht es denn Euch damit? Bin ich komisch, wenn mich sowas ärgert?

Egal, so sehen die Socken jedenfalls aus, die ich ausser den Obdachlosen die sicherlich nur Interesse an warmen Füssen und weniger an der Optik haben, niemandem zumuten möchte:






Technische Daten:
Muster: Crazy Stripes von WollSchnegge
Material: 62 g Fortissima Colori Socka Color Farbe 08
Größe: 38/39

Mein Fazit zum Muster: Nette Idee, wirkt auch gut am Fuss. Lediglich die Ferse habe ich anders gestrickt damit ich nicht nochmal anstückeln muss.

Mittwoch, 23. Mai 2012

Socken 10/2012

Seit heute vormittag sitze ich hier und warte, dass die Stadtwerke langsam mal den Fuss von der Wasserleitung nehmen damit das kühle Nass auch wieder den Weg in unser Zuhause findet. Nach den Aushängen sollte der experimentelle Zustand "Neandertal" ohne fliessend Wasser schon seit Stunden beendet sein. Tatsächlich aber spotzt der Wasserhahn nachhaltig Luft. Sollte sich das bis heute abend nicht ändern, muss ich wohl ins Schwimmbad gehen um mich zu kultivieren. Die nächste öffentliche Toilette - und ich sinniere schon eine ganze Weile darüber nach - ist leider auch eine ganze Ecke weg von hier.

Da kann das Motto nur Ablenkung sein und was lenkt mehr ab als Fäden vernähen? Für mich funktioniert das perfekt, weil ich es nicht ausstehen kann und schon finde ich die Rahmenbedingungen hier zu Hause nur noch am zweitschlimmsten. *lol*

Vernäht sind die Fäden der Mad Color Weave Socks die ich aus einer total verrückt gefärbten Wolle gestrickt habe. Vor Urzeiten mal bei Wollpapst gekauft schmurgelte dieser Strang bis vorgestern in meinem Stash herum. Der Name des Sockenmusters hat mich sofort auf die Idee gebracht genau diese Wolle hervorzukramen und finde es nun ganz gelungen. Das Muster strickt sich super und die Anleitung hat nach der ersten Wiederholung ausgedient, der Rest strickt sich fast blind. Nun ja, jedenfalls wenn man wirklich spitze Nadeln und keine Angst vor Verzopfungen ohne Hilfsnadel hat. ;-)






Technische Daten:
Muster: Mad Color Weave von Tina Lorin
Material: 72 g Unikat von Wollpapst
Größe: 39

Mittwoch, 9. Mai 2012

Lange Überlegungen

...und natürlich Eure zahlreichen Kommentare, die nahezu alle Richtung abketten tendierten veranlassten mich ....auch zu keinem wirklichen Ergebnis. *kicher* was den Schal bzw. die Decke anbelangt.

Eine Befragung von Göga hatte einen leicht verzweifelten Blick und die Aussage "Du machst ja doch was Du willst!" Naja, Recht hat er ja. *gröhl*

Schlußendlich habe ich das Teil erstmal geparkt und habe schnell ein Paar Socken für Göga fertig gestrickt. Nix aufregendes ohne Muster einfach geradeaus wie Gögas das so lieben. :-) Und mit der Restwolle einen neuen Schal/Decke angeschlagen. Der Anfang ist nun in Blautönen und gefällt mir ungleich besser für eine Decke und ranhalten (guter Tipp Frau Wollsocke!) hat mir auch deutlich gezeigt, dass ich keine Decke haben will die unten orange/rot und oben dann vermutlich überwiegend in blau wäre. Ergo ich werde den Schal abketten sobald ich wieder passende Wolle in den Fingern habe. Mit dem blauen Anfang kann ich dann noch ein Weilchen abwägen ob Decke oder Schal.

Ach ja, das sind die unspektakulären Socken:





Technische Daten:
Muster: grade aus und um die (Fersen-)Kurve
Größe: 39
Material: 64 g Opal Sockenwolle Smoke

Und gegen den verzweifelten Blick gabs dann ein feines Abendessen:




Nämlich Thunfischsteak im bunten Sesammantel auf Erdbeer-Rucola-Salat mit Honig-Balsamico-Creme. Yummieeeee!

Donnerstag, 3. Mai 2012

Wenn der Hafer sticht.....

Es war März als ich beschlossen hatte ein paar Schals für die Bahnhofsmission und damit für die Obdachlosen zu stricken. Ein Blick in die Sokenwollrestekiste und auf meine Patchdecke, deren Fertigstellung langsam aber sicher doch mal absehbar ist, brachte mich auf den Gedanken, doch einige Sockenwollreste für die Schals zu vernadeln. Eine Anleitung stach mir bereits vor längerer Zeit ins Auge die sich dafür ganz wundervoll eignen würde. Der Mini Mania Scarf hatte mich dann veranlasst mal auf die Schnelle 600 Maschen anzuschlagen und es auszutesten. Es strickt sich wundervoll mindless und durch die Webtechnik verschmelzen die unterschiedlichen Farben wie genauso gewollt zu einem recht harmonischen Ergebnis. Also strickte ich weiter und wäre jetzt an dem Punkt, den Schal abzuketten.

Als ich so am Stricken der letzten Reihen war, schoss mir der Gedanke durch den Kopf, wie wohl eine Decke aussehen würde. Eine Messung zeigte, dass die Breite mit ca. 1,65 m wie für diesen Zweck geschaffen wäre. Einziges Manko, die bislang gut durchgehaltene Farbmischung mit Schwerpunkt orange/rot/weiß könnte ich für eine Decke nicht durchhalten, da mir hierfür die Reste bei weitem nicht ausreichen. Ich müsste also langsam in andere Farbschattierungen überblenden, wofür sich die Technik aber ganz gut eignen würde. Auf der anderen Seite wäre das natürlich dann ein nächstes Ultralangprojekt und Göga hat zur ersten Patchdecke schon ganz ängstlich nachgefragt ob die denn in unserem Haushalt verbleiben würde. *kicher* Er steht auf so bunte Sachen nicht so wirklich. Aber drücken würde mich das Deckenprojekt halt schon.....

Guggt mal, so sieht es im Moment aus:



Und aus der Nähe betrachtet, unten Vorderseite oben Rückseite:



Jetzt stellt sich mir die Frage was soll ich tun? Abketten oder doch auf Deckengröße weiterstricken? Was findet Ihr denn? Sticht mich gerade nur der Hafer oder wäre es das Experiment wert? Was würdet Ihr tun?

Mittwoch, 2. Mai 2012

Minituch

Als ich gerade die Statistik erstellt habe, war ich doch sehr überrascht, wieviele Tücher so in letzter Zeit entstanden sind. Trotzdem habe ich jetzt noch ein Tuch zu zeigen, bevor es wieder mit Socken weiter geht.

Da ich von dem Lace-Garn noch 50 g übrig hatte, wollte ich noch ein kleineres Tuch stricken, auch wenn mir natürlich von vorneherein klar war, dass ich auch hier wieder mehr als nur den Anfangs- und Endfaden zu vernähen hätte. So war es natürlich auch. *seufz* Meine Wahl fiel auf Annis, das in Ravelry nun schon fast omnipräsent ist und ich strickte es einfach auch. Herausgekommen ist ein kleines eher unscheinbares Tuch, das ich als "nett" bezeichnen würde, das mich aber so gar nicht in seinen Bann ziehen konnte. Der einzige Begeisterungspunkt war, dass die Wolle genau an der Borte von hell zu dunkel wechselte, was nun schon ganz nett wirkt, dafür kann aber die Anleitung nichts. Vielleicht wirkt das Tuch in anderer Wolle auch gefälliger? Ich weiss es nicht, ich werde es jedenfalls nicht nochmal stricken.


Technische Daten:
Material: 30 g Evilla Artyarn 8/1 - und der rest wird nun gnadenlos entsorgt
Muster: Annis von Susanna IC

Demnächst gibt es dann wieder Socken zu sehen. :-)

April-Statistik

1 Paar Socken Größe 40/41   86 g

Sockenwolle: 86 g

Revontuli-Tuch 150 g
Tuch Kassandra 92 g
Tuch Gardens of Isfahan 40 g

Andere Wolle: 282 g

Gesamt Wollverbrauch: 368 g