Sonntag, 28. Oktober 2012

Uraltufo

Ja, genau Ihr habt schon richtig gelesen. Seit Monaten habe ich mich damit beschäftigt ein uraltes Ufo endlich mal abzubauen. Erst lag das Teil zwei Jahre angefangen in meinem Strickkorb und ich hatte keine Lust mehr weiter zu stricken. Warum? Keine Ahnung, so richtig kann ich das auch nicht mehr sagen. Als ich am Anfang des Jahres dann den Entschluß fasste, mich heuer mit dem Thema "Ballast abwerfen" zu beschäftigen, kam ich natürlich bald auch auf meinen Strickkorb und ich zog das "alte Ding" mal wieder hervor. In der Zwischenzeit hätte ich das Teil schon fast mehrmals in die Tonne kloppen können. Ich habe festgestellt, dass ich am Rücken einen Chartfehler hatte, der mir dann nach längerer Überlegung aber besser gefiel als das Original und ich hab es belassen. Die Blende aus der Originalanleitung war einfach fürchterlich und ich suchte nach einer anderen Lösung. Dörte hatte hierzu die erlösende Idee und die Blende wurde fertig gestellt. Dann dauerte es eine Weile bis ich endlich mal die Fäden vernäht hatte - bei der dicken Wolle wahrlich kein Vergnügen. Ich zog los und besorgte Knöpfe die sich auch nicht alleine auf das Teil nähten. Kaum waren die Knöpfe dran und ich probierte an, musste ich feststellen, dass die Blende überall zwischen den Knöpfen so dämlich aufklaffte, dass ich das unmöglich so lassen konnte. Heute endlich habe ich mich dazu aufgerafft und hab nun die Knopf-Blende zur Zierblende gemacht und kurzerhand zugenäht. Bei der Weite des Ausschnitts lasse ich die Knöpfe ohnehin niemals offen.

Lange Rede kurzer Sinn ich habe damit nun endlich mein drittältestes Ufo abgearbeitet. *stolz bin* Ich kann es gut tragen, mir gefällts, es passt wie angegossen und es sieht sogar mit einem dazu passenden Langarmshirt drunter gut aus, so dass ich es auch jetzt tragen kann. Was will Frau mehr?

Das Oberteil wandert nun in die Waschmaschine und vielleicht folgen irgendwann mal noch Tragefotos. Nun siehts jedenfalls so aus:





Technische Daten:
Muster: Raglanpulli im Tunikastil aus Linea Pura 3 von Lana Grossa
Material: 404 g Lana Grossa Linea Pura Organico in grau-grün
Größe: Meine!!!!!

Und wer sich jetzt wundert, warum ich ausgerechnet das drittälteste Ufo rausgezogen hatte. Dafür gibts sogar eine logische Erklärung. :-)  Das älteste ist meine Patchdecke, die nun sowieso in den letzten Zügen liegt (es fehlen noch ca. 25 Patche und die Umrandung) und schon immer als Langzeitprojekt ausgelegt war. Das zweit älteste ist ein Bolero aus einem sommerlichen Garn, bei dem ich mir erst noch klar werden muss, ob ich das Teil jemals anziehe oder doch lieber ribble. Und dann war die Tunika als drittältestes Ufo der logische Nachrückkandidat, oder?

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Sieht Klasse aus!
Liebe Grüße und noch einen schönen kuscheligen Sonntag
Petra

Franzizickistrickt hat gesagt…

Hallo Sonja,

mir gefällt die Tunkia gut, sowohl von der Farbe als auch vom Muster. Zöpfe sind sowieso genial. ;)

Manche Dinge brauchen eben ihre Zeit. ;)

Liebgrüss Franzizicki

Sigi hat gesagt…

Wow die ist ja super schön geworden , dickes Kompliment !!!....und die Farbe ist ein Traum ...super :-))
LG Sigi

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Wow..ein wunderschönes Teil,tolle Farbe und Design.
LG Sonja

Lemmie hat gesagt…

Hallo Linda!
Es wäre ewig schade, wenn Du dieses schöne Teil nicht fertiggestellt hättest. Das sieht aber auch gut aus!
Lieben Gruß
Lemmie

Sheepy hat gesagt…

Für uralt, top modern und toll geworden.
LG Sheepy

dörte hat gesagt…

Superschön Linda und was lange wärt, wird letztendlich immer gut!!!

Liebe Grüße
Dörte

Lydias strick- und malseite hat gesagt…

EInfach wunderschön!!!
Das Muster ist richtig klasse.

LG Lydia

Sockenlibeth hat gesagt…

tres chic Lindalieb, dein Ural - tufo.... ich mußte lange überlegen, was das wohlist....

lG Lisabeth

Mary hat gesagt…

Eine schöne Tunika! Tolles Muster! Gefällt mir sehr gut!

LG Mary