Sonntag, 27. Februar 2011

Sockenpaar 7/2011

Während ich die letzten Tage damit verbracht habe, eine wirklich gelungene Kombi von Muster und Sockenwolle zu suchen, zu verwerfen, anzustricken, neu im Stash zu graben, mit dem Kopf auf die Tischplatte zu schlagen und neu auszuprobieren....habe ich die "Erholungs-"Pausen dazu genutzt ein stupides Stino-Paar für den Basar fertig zu nadeln.

Socken 7/2011

Technische Daten:
Muster: Stino
Material: 84 g Flotte Socken Jaquard Farbe 1351
Größe: 42/43

Der Rest des Knäuels hat bereits bequem in der Patchdecke Platz genommen, die immer weiter und weiter wächst. Über die Hälfte ist nun schon geschafft. Ich staune.

Donnerstag, 24. Februar 2011

So weit die Wolle trägt

Beim letzten Maschentreff wurde ich von einer lieben Strickerin mit einer Riesentüte Sockenwolle bedacht. Gesprochen wurde von Resten. Ja okay, die sind auch in der Tüte aber ich bin fast hintübergekippt, denn es fanden sich sogar ganze Knäuel in der Tüte. *staun* Toll, oder?

Jedenfalls war das wieder ein willkommener Hinweis, daß auch für die Frühchen wieder was fertig werden sollte. Und da ich mich immer mit einem Lächeln an die letzte Abgabe der Sachen in der Klinik erinnere, da mir die Schwester freudestrahlend die Sachen aus den Händen gerissen hat und dabei mit vollem Verzücken bemerkt hatte, daß diese kleinen Deckchen so toll wären, hab ich genau so etwas angeschlagen. Diesmal ganz unspektakulär ein Quadrat nach dem Motto "so weit die Wolle trägt ähhhh reicht" aber es kamen mir beim Stricken schon ein paar Ideen für weitere Deckenprojekte. Mal sehen ob ich das nicht am Wochenende in Angriff nehmen werde.

Also gut, das ist dann die Decke und ich habe ein wenig experimentiert mit verschiedenen Fadenstärken und habe in die 4-fach-SoWo einfach Reihen mit 6-fach-SoWo untergemischt. Das Ergebnis ist was die Struktur anbelangt sehr ansprechend und interessant geworden, aber leider verzieht es die Decke ein wenig. Also an der "Technik" müsste noch gefeilt werden, aber ich bin mir sicher die Frühchen werden es mir für eine Decke nicht nachtragen, daß diese nicht exakt quadratisch ist. ;-)

Photobucket

Als "technische Details" möchte ich diesmal nur in Runde werfen, daß der Verbrauch für die Decke bei 56 g liegt. Der Rest ist wohl selbstsprechend.

Freitag, 18. Februar 2011

Edle Socken

Wie erwähnt hatte ich die abgelöste Sockenwolle mit dem edlen Gemisch aus Schurwolle Seide und Kaschmir schon zu Socken verstrickt. Nach mehrmaligem Anmahnen sind diese nun auch zum Fotoshooting erschienen. Meine Begeisterung über die Sockenwolle habe ich ja auch schon anklingen lassen und auch nach dem Tragen derselben und der ersten Wäsche hält die Begeisterung unvermindert an. Göga, der Empfänger der Socken ist soooo angetan von der Trageeigenschaft der Socken, daß ich befürchte, daß er nun nur noch solche Socken haben möchte. Sie haben einen schönen glatten Griff durch die Seide und der Kaschmiranteil, auch wenn er noch so gering ist, sorgt zuverlässig für warme Füsse.

Socken 6/2011

Auch das Maschenbild der Socken ist einfach toll. Gleichmässig, angenehm zu verstricken und rundum überzeugend:

Socken 6/2011 Detail

Diese Sockenwolle kann ich guten Gewissens allen ans Herz legen.

Technische Daten:
Material: 78 g Seta/Cashmere Print von Lana Grossa
Größe: 39
Muster: reine Stino-Socken

Und dann haben mich die Tage noch so einige Wollknäuels, Nicht-Sockenwollreste und Konen verlassen. Ja, ich bin weiterhin am Ausräumen, so daß die Statistik gleich noch einen satten Sprung nach vorne machen wird. Das ist vielleicht befreiend kann ich Euch sagen.

Sonntag, 13. Februar 2011

Die Extreme

Im letzten Post waren es die Kleinteile, da macht sich zur Abwechslung doch auch mal was richtig Großes ganz gut, oder?

Ich habe meine - kaum vorhandene - Zeit genutzt und das in Arbeit befindliche Tuch fertig gestellt und sogar schon rudimentär gespannt. Warum nicht richtig würde ich jeden anderen fragen. Das ist ganz einfach, ich habe ein deutliches Platzproblem. Also wurde vorsichtig gespannt, das Tuch ist auch so mit seinen 1,50 m Kantenlängen im Quadrat schon mehr als großzügig in den Abmessungen. Kein Wunder auch, daß ich nicht mal weiß wie ich so ein Kleinzelt gut fotografieren sollte. Natürlich könnte ich das nun aufschieben bis Sommer und bis ich es in einer Wiese auslegen kann, aber die Wolle ist ganz zarter hellblauer Mohairmix mit einem ganz prima dazu passenden mittelblauen dünnen Lurexfaden, und ich würde Gefahr laufen, das Tuch dann wegen des Fototermins nochmal waschen und spannen zu dürfen, das spare ich mir dann doch lieber.

Im Ganzen hier:

Photobucket

Und ein Viertel:

Photobucket

Ja, ich weiß auch der weisse Fliesenboden als Untergrund ist mehr als nur kontraproduktiv aber die Alternativen, zusammengefaltet auf dem zwar schwarzen aber von der Fläche zu kleinen Küchenfußboden, oder auf einer von der Größe ausreichenden aber bunten Bettdecke/Leintuch sind auch nicht besser.

Zum Tuch...nun es war eine Herausvorderung, das Muster zwar in keinster Weise kompliziert, aber die Reihen mit am Ende über 800 Maschen, gingen mir schlußendlich extremst auf die Nerven. Vor allem bei den Rückreihen mehr als 800 Maschen stur linke Maschen zu stricken ist so gar nicht mein Ding. Das Tuch ist groß, sehr groß und man kann sich nahezu von Kopf bis Fuss darin einwickeln aber die Form ist überhaupt nix für mich, damit kann ich persönlich nix anfangen. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und deshalb steht auch dieses Tuch zur Adoption.

Technische Daten:
Muster: Irish Diamond Shawl von Cheryl Oberle aus dem Buch: Folk Shawls
Verbrauch: 174 g Mohair-Lurex-Mix in hellblau
Größe: Kantenlänge 1,50 m

Donnerstag, 10. Februar 2011

Two-for-One-Aktion

Sogar die Kleinteile tragen ihren Teil zur Statistik-Ablöse bei und die aktuelle Mini-Ablöse von 100 g Sockenwolle kann ich damit als erledigt melden.

Als ich im Januar im Wollladen meines Vertrauens aufschlug um mich für die Unbillen der letzten Zeit ein wenig zu entschädigen, konnte ich mal wieder nicht einer Sockenwolle wiederstehen. Die Aussage dort war, daß das Garn trotz Seiden- und Kaschmiranteils wunderbar robust und wirklich für Socken geeignet ist. Göga hatte vor nicht allzulanger Zeit mal anklingen lassen, daß die Sockenschublade wieder ein wenig Platz böte und ich stolperte über dieses herrliche grau-schwarz-antrazit Knäuel und nahm es kurzerhand mit.

Photobucket

Verstrickt ist es schon aber noch nicht zum Fototermin erschienen. Das folgt dann die Tage, keine Frage...

Tja und als nächstes nehme ich mir nun eine Spendenkiste für die Auslöse vor, die schon so dermaßen peinlich lange bei mir lagert, daß ich mir schon überlegt habe, die Wolle einfach heimlich still und leise nicht abzulösen und nur zu verstricken. Aber Bange machen gilt nicht! 562 g Sockenwollreste beherbergt die Kiste und die werden jetzt auch tapfer abgelöst. Also auf an die Nadeln und flugs 1.124 g Wolle verstrickt. *kicher*

Kleinteile nix als Kleinteile

Während ich mich hier so durch ein Tuch und den damit verbundenen zwischenzeitlich über 800 Maschen pro Reihe durchbeisse werden zur Entlastung natürlich immer mal wieder Kleinteile dazwischen geschoben.

Kleiner als Frühchensachen gehts wohl kaum, deshalb gibts da wieder welche zu sehen und es sind diesmal 6 Frühchensets und eine Mütze, die mit 130 g in die Statistik einlaufen. :-)

Photobucket

Samstag, 5. Februar 2011

Socken 5/2011

Heute mal wieder kurz und schmerzlos, denn ich muß gleich wieder zurück an mein Strickzeug. ;-)

Ein weiteres Paar Socken für die Basarkiste ist fertig geworden.

Socken 5/2011

Technische Daten:
Größe: 42/43
Material: 84 g Sockenbaumwolle von Wolle Hartmuth
Muster: Narda also Stinos

Donnerstag, 3. Februar 2011

Januar-Statistik und großes Dankeschön

Ein ganz herzliches Dankeschön für Eure aufmunternden Worte. Und wie ist nun die aktuelle Lage? Tja, am Sonntag habe ich es nicht länger ausgehalten und bin doch zum zahnärztlichen Notdienst getrabt. Wie vermutet alles vereitert und der größte Schmerz hat schon leicht nachgelassen, als der Eiterherd geöffnet wurde und die erste Suppe abfliessen konnte. *aufseufz* Seit her darf ich Antibiotika schlucken, die ich zwar nicht so toll vertrage, aber ich denke um die Magenschleimhäute kann ich mich später wieder kümmern, wenn diese leidige Zahngeschichte im Griff ist. Gestern bei der weiteren Kontrolle hat mich zwar schon wieder fast ein Bus gestreift, als ich hörte, diese sogenannte Wurzelbehandlung stünde mir noch bevor - ich dachte das Schlimmste wäre überstanden - aber auch das werde ich sicher hinter mich bringen. Wenn es weiter so aufwärts geht wie eben gerade, dann bin ich schon zufrieden. Vor allem weil ich nun felsenfest beschlossen habe, daß ich das mit den Krankheiten für dieses Jahr nun endgültig beenden will. Stehen mir also fast 11 herrliche Monate bevor, was will man mehr? ;-)

Zur Statistik:

1 Paar Socken Gr. 38/39 70 g
1 Paar Socken Gr. 40/41 76 g
1 Paar Socken gr. 42/43 76 g
1 Paar Socken Gr. 44/45 80 g

2 Frühchensets und eine -Mütze 44 g
2 Hitchhiker 218 g

Sockenwollverbrauch: 564 g

1 Priya-Tuch 326 g

Gesamtwollverbrauch: 890 g

Mehr als ein halbes Kilo Sockenwolle....ich bin begeistert. So kann es weitergehen im Jahr 2011.