Mittwoch, 31. März 2010

Socken 19/2010

Weiter gehts wenn auch heute nur sehr klein. Genau gesagt Socken in Größe 20/21 aus 22 g Sockenwollrestespende von Frau Wollgeschnatter. Ist wohl eine Opal Sockenwolle mit Baumwollanteil und richtig nette Farben.

Socken 19/2010

Dienstag, 30. März 2010

Two for one

Auch die 84 g des Wichteltuches haben mir wieder eine Garnablöse beschert und das ist auch gut so, denn die Wolle für die Pimpelliese ist noch nicht abgelöst. Das soll damit dann auch die nächste Ablöse werden und damit liegt das nächste Ziel bei 200 g für den 100 g Knäuel Merino von Lang.

Diesmal wandert eine Sockenwollrestespende zu Gunsten der Frühchen von Manja aus dem Credit-Stash in die Kiste mit den abgelösten Wöllerchen und wird in nächster Zeit entsprechend verarbeitet werden.

Photobucket

Wie Ihr seht wird es damit wieder ein wenig bunter werden.

Und damit das verstrickte Knäuel auch schnell ausgelöst wird, darf ich mir auch noch 100 g verschenkte Wolle in die Statistik einberechnen. :-))

Wichtelgeschenke

Selbstverständlich bin ich meinem Wichtelkind nix schuldig geblieben *hi hi* und sie hat das Päckchen auch schon erhalten und sich sehr gefreut. Deshalb darf ich auch nun mein Gestricksel für sie zeigen. Ich hatte mich für eine Pimpelliese entschieden, da ich diese in ihrer Ravelry Queue entdeckt hatte und ich in einem Wolleladen dafür ein wunderschönes Farbverlaufsgarn in den von ihr gewünschten Herbstfarben gefunden hatte. Dies Tuch machte sich mit einigen anderen Dinge letzte Woche auf den Weg zu ihr.

Photobucket

Knapp 86 g habe ich von der Wolle verbraucht. Es handelt sich hierbei um ein Knäuelchen Merino Sockenwolle von Lang.

Montag, 29. März 2010

Abschiedswichteln

Bevor wir die Pforten der Gruppe Die Wichtaholics schliessen, wollten wir noch eine kleine Abschiedswichtelei veranstalten. Bis Mittwoch ist noch Zeit, daß alle Pakete ankommen, aber geöffnet werden durften die Pakete schon nach Ankunft und ich habe schon sehr viele schöne Dinge gesehen. Leider gibt es in den Weiten wohl keine Wichtelei mehr, die nicht mit unschönen Begleiterscheinungen einhergeht, beginnend von sich nicht meldenden Wichtelkindern bis hin zu leider wieder jemanden der sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen wollte, noch ein Geschenk ohne Gegenleistung abzuziehen. Pfui, kann ich da nur sagen. Aber letztlich nochmal die Bekräftigung, daß es die richtige Entscheidung war, die Gruppe nach einigen Jahren zu schließen. Allerdings möchte ich hier auch nochmals betonen, daß die allermeisten Mitglieder unserer kleinen Gruppe immer zuverlässig waren und es viel Spaß gemacht hat zu wichteln.

Mein Abschiedswichtelpäckchen kam diesmal von Uta, und was ich da aus diesem Paket:

Photobucket

auspacken durfte, hat mir schier die Sprache verschlagen. Aber seht selbst:

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Alles aufzuzählen, was in dem Paket war (ein Päckchen war das wahrlich nicht mehr) würde fast den Rahmen sprengen, aber ich bin mehr als glücklich, hoch erfreut und nach wie vor geplättet mit welchen Dingen mir Uta eine solche Freude beschert hatte.

Toll, oder?

Freitag, 19. März 2010

die abklingende Freiheit Tag 7

Huch schon ist fast wieder eine ganze Woche rum, wo ist die nur geblieben??? Wenn ich mir dann noch zu Gemüte führe, daß mich der dämliche Anruf von gestern morgen am späten Abend bis in die Nacht noch beschäftigt hat und ich darüber gegrübelt habe, wie am Montag die Karre wieder aus dem Dreck ziehen könnte, dann ist es künftig eine Überlegung wert im nächsten Urlaub den Telefonstecker zu ziehen und einfach nicht erreichbar zu sein. Daß ich dann am Montag wahrscheinlich den - in meiner Abwesenheit - vereinbarten Termin frühmorgens versäumt hätte, wäre mir in dem Zusammenhang dann auch völlig egal, schließlich bin ich Angestellte und nicht Leibeigene. *groll* Nebeneffekt des frühen Termins und des Wissens darum ist, daß ich noch früher ins Büro dackeln darf um mich in den Mist auch noch einzulesen. Das wird wieder ein Wochenbeginn, heissa!

Gut, die Grübelei hatte zumindest noch den Nebeneffekt, daß ich gestern abend noch einen Großteil der nächsten Kindersocken gestrickt habe, schlafen konnte ich nämlich ums verplatzen nicht. Die gibts dann morgen zu sehen.

Der heutige Tag war dann zum Teil dem lieben Haushalt gewidmet. Woher kommt eigentlich dauernd der ganze Staub und Dreck??????? Und wer schleppt andauernd diesen ganzen Kleinkruscht an, der sich malerisch auf allen horziontalen Flächen verbreitet, wenn man dem Ganzen nicht permanent Einhalt gebietet???? Und überhaupt, warum räumt sich die Waschmaschine nicht gleich selbst ein und spuckt die Wäsche getrocknet und gebügelt wieder aus??? Die Menschheit beschäftigt sich mit allem möglichen Unsinn, aber keiner sucht nach Lösungen diese vollkommen stupiden Haushaltstätigkeiten überflüssig zu machen. Hilfeeeeeee!

Donnerstag, 18. März 2010

Die fast große Freiheit Tag 6

Gestern erhielt ich aus dem Büro eine Mail mit den neuesten "Katastrophenmeldungen". Was hab ich mich danach verzehrt. :-( Aber Urlaub ist Urlaub und ich beschloss, das Ganze zur Kenntnis zu nehmen und nicht weiter darauf zu reagieren. Das war wohl nicht das gewünschte Ergebnis, denn heute während des Morgenkaffees klingelte das Telefon und ich durfte es mir nochmal akustisch zu Gemüte führen. Ist es nicht schön, wenn man so unabkömmlich ist???????

Aber zurück zu den angenehmen Dingen. Auch heute wurde wieder Ufo-technisch abgebaut, ich liege damit in meinem Plan, bin zufrieden und habe die lästigen Ufos damit auch alle abgebaut.

Entstanden sind zwei Sockenpaare aus ultradicker Sockenwolle aus dem Wolle-Hartmuth Grabbelkorb. Leider ziemlich gespickt mit Knoten aber bei dem Preis kann man halt nicht meckern und ich habe fleissig gestückelt und vernäht. Gestrickt sind die beiden Paare in den Größen 36/37 und 34/35 und bringen zusammen 254 g in die Statistik.

Photobucket

Als dicke Sofasocken sind sie im nächsten Winter bestimmt toll zu gebrauchen und der nächste Basar ist ja auch erst im nächsten Winter. Also alles Bestens.

So und wer sich nun frägt, wie es derzeit auf meiner Ufo-Front aussieht, dem wird geholfen. Da wären:

1. Lace-Bolero (gleichzeitig mein derzeit ältestes Ufo, das im Rahmen einer Gruppen-Aktion nun jeden Donnerstag ein Stückchen wachsen wird)
2. Mermaid-Jacke ein wunderschönes Falkenberg-Modell, hier bin ich mit dem ersten Voderteil fertig und der Rücken ist angefangen
3. Earl-Grey-Socken sind angefangen, muß ich allerdings nochmal komplett ribbeln, weil das mit der Größe so gar nicht hinkommt
4. Test-knit-Socken - ganz frisch heute angeschlagen, sollten als nächstes fertig werden, da bin ich guter Dinge
5. Sommer-Tunika aus Organico von Lana Grossa (am Samstag begonnen und wird ganz entspannt weiter gestrickt, wie ich grad Lust habe)
6. Vine Yoke Cardigan (mein derzeitiges Objekt der Begierde, die wächst fast von alleine)
7. Patchdecke für den Basar (wird immer dann weiter gestrickt, wenn sich ein entsprechender Rest aufdrängt)

Zwischendurch werden wohl immer mal wieder Basarsocken, Kindersocken und Frühchensachen genadelt wann immer ich Lust drauf habe.

Also Ihr seht, ist nun gaaaaanz entspannt und ohne Druck und sehr übersichtlich. Ich bin selbst gleich ganz begeistert.

Perfektes Timing, denn ab morgen, werde ich mich wohl mit Hochdruck dem Haushalt widmen dürfen, damit ich Göga am Samstag hier gebührend empfangen kann. Wird auch langsam Zeit, daß er sich hier mal wieder blicken läßt. *sfg*

Mittwoch, 17. März 2010

Wer wars????

Bitte melden, wer den guten Draht nach oben hat und uns hier endlich mal zu ein wenig Sonnenschein verholfen hat. Evtl. könnte man denjenigen mal kontakten, wenn es wieder so lange grau in grau ist. :-))

Mein täglicher Ufo-Abbau schreitet voran, ich bin hellauf begeistert. Diesmal ein schon vor längerer Zeit angefangener Schal für den Basar aus einer Poly-Boucle-Wolle. Kuschlig weich, richtig fröhlich nette Farben für den Winter aber eine Pein zu verstricken. Immer wenn man nicht ganz exakt in die Masche trifft sondern in noch so ein Boucle-Fädchen mit einsticht, was ungefähr bei jeder zweiten Masche passiert *stöhn* muß man ruckeln, korrigieren oder es mit roher Gewalt versuchen. Was mich damals wohl geritten hat, diese Wolle in einem Auktionshaus zu erlegen???????

Photobucket

152 g fliessen zumindest in die Statistik und es ist gut, daß ich nochmal soviel für einen Schal hierhabe, da kann ich dann weiterhin das exakte Einstechen in die Maschen üben. *Haare rauf*

Weil der Abbau der Ufos so gut voranschreitet habe ich gestern nach dem holen der neuen Wolle auch gleich mal wieder etwas neues angeschlagen. Bilder gibts wenn etwas mehr zu sehen ist. Hach, ist das Leben schön!

Dienstag, 16. März 2010

Die große Freiheit Tag 4

Danke für Eure Meinungen zu meinem gestrigen Grummel-Eintrag. Nachdem ich mich abgeregt hatte, hab ich mir nochmal den Mailverkehr zu Gemüte geführt und fand es absolut nicht prickelnd, daß

- mir vorgeworfen wurde, wie aufwändig doch das Zusammenführen von Zahlungen aus unterschiedlichen Zahlungswegen ist (für mich schwer nachvollziehbar)
- der allgemeine Tonfall in der Kommunikation eher zu wünschen ließ
- ich mich mit der Berechnung der angebl. Gebühren offensichtlich auch noch veräppelt werden sollte. (Für wie doof werden Kunden eigentlich gehalten, ich bin durchaus in der Lage solche Dinge im Internet nach zu vollziehen)

Dies führte für mich zu der Entscheidung, dem freundlichen (?) Hinweis auf die Stornierungsmöglichkeit zu folgen, obwohl beide Wollchargen bereits für jeweils ein bestimmtes Projekt gedacht waren und ich die bestellten Stricknadeln auch gebraucht hätte. Gesagt getan und dann im Anschluß die derzeitige Freiheit genutzt um ein paar örtliche Wollshops abzuklappern. Ein guter Entschluß, wie sich herausstellte. Die benötigten Stricknadeln habe ich gestern bereits vor Ort erworben und für das Garn von einem Projekt bin ich ebenfalls fündig geworden. Dort habe ich mir nach einer wirklich netten Beratung gleich mal ein Knäuel für die Mapro mitgenommen, der Rest wurde mir erstmal zurück gelegt. Abends flug die MaPro genadelt und heute werde ich losziehen und die restlichen Knäuel holen.

Ergebnis: Der Online-Shop kann mir in Zukunft gestohlen bleiben und ich freue mich, mal wieder die örtlichen Shops unterstützt zu haben. Dabei bin ich sogar auf ein deutsches Garn gestossen, was ich noch besser finde und obendrein noch um ein vielfaches günstiger, als das ursprünglich angegierte. Ich bin damit zufrieden!

Noch zufriedener bin ich, das heutige Tagessoll im Ufo-Abbau erfüllt zu haben. 2 Paar Kindersocken sind endlich fertig und es handelt sich hierbei um Folgende:

Einmal endlich verstrickt, der Rest meiner Tofutsies-Sockenwolle. Größe 20/21 mit einem Gewicht von 24 g habe ich noch herausgebracht:

Socken 16/2010

Die zweiten sind wieder mal aus der schier unerschöpflichen Spendenkiste von Frau Wollgeschnatter in Größe 32/33 mit einem Gewicht von 32 g. Ein schönes blaues Regenwaldknäuel, nämlich den Frosch.

Socken 17/2010

Diesmal habe ich mich ein wenig verschätzt und es hätte auch noch für eine Größe größer gereicht, aber wofür habe ich denn meine Patchdecke, die ist gleich auch noch um drei Patche gewachsen und sieht nun so aus:

Photobucket

Zu guter Letzt haben auch die ungleichen Basarsocken ein liebevolles Heim gefunden. So muß es sein, finde ich.

Und nu geh ich mal die Wolle für mein übernächstes Projekt holen. Freu mich schon drauf wie Bolle. :-))

Montag, 15. März 2010

Grummel

Seit Tagen *maßlos übertreib* sitze ich nun hier und warte auf ein Paket eines Wollshops, der eigentlich allgemein bekannt für seinen guten Service ist. Auch ich habe in der Vergangenheit keine schlechten Erfahrungen gemacht, habe aber bislang auch noch nix aussergewöhnliches auszukaspern gehabt.

Nun habe ich eine Info bekommen, daß ich versehentlich den falschen Betrag überwiesen habe, was man nun erst festgestellt hatte, da die Gutschrift der Überweisung von Mittwoch angeblich erst heute gutgeschrieben wurde. Ja stimmt, schön doof von mir. Der Shop bietet ganz offiziell die Zahlungsmöglichkeit Paypal an, wollte ich aber nicht nutzen um dem kleinen Shop die Gebühren zu ersparen. Meine Anfrage ob ich denn den Differenzbetrag (die übersehene Mehrwertsteuer) per Paypal bezahlen kann, um den Versand zu beschleunigen wurde mit einem deutlichen NEIN beantwortet. *große Augen mach*

Nun habe ich aber das Problem, daß nächste Woche zu den üblichen Lieferzeiten keiner vor Ort wäre um ein Päckchen entgegen zu nehmen und mir daran gelegen wäre, daß es bis Samstag hier wäre. Eine Überweisung des Restbetrages die so lange dauert würde das Problem natürlich nicht lösen.

Kundenfreundlich wurde mir daraufhin mitgeteilt, daß man großzügig eine Ausnahme mache und ich per Paypal bezahlen könne. Allerdings hätte man dann gerne von mir die Gebühren erstattet (welche auch noch großzügig von 0,60 auf 1 Euro aufgerundet wurden!!!!) Nun ärgert es mich schon, daß ich nicht gleich per Paypal bezahlt habe unbeachtet der dann noch viel höheren Gebühren, die dann komplett der Shop getragen hätte, bzw. die sicherlich ohnehin in den Artikelpreisen umgelegt sind.

Sagt mal, bin ich empfindlich, wenn mich sowas auf die Palme treibt??????

Edit: Auf mein ausgedrücktes Befremden wurde mir nun noch eine weitere Alternative angeboten: Stornierung des Auftrages!

Die große Freiheit Tag 3

Leute, Leute wie die Zeit vergeht, nun sind wir schon inmitten von Tag 3. Wer dreht hier an der Uhr, so daß die Zeit so schnell rast? Oder anders gesagt, wer weiß wie es geht, soll es mir bitte sagen, ich würde das lieber für die Arbeitszeiten nutzen. ;-)

Auch heute gibts wieder ein fertiges Ufo zu sehen. Es sind die Sockentütologie-Socken aus einer Baumwollsockenwolle von der lieben Lisabeth, die mir die Wolle für Basarsocken zur Vefügung gestellt hatte. DANKE SCHÖÖN!!!! Gestrickt in Größe 40/41 wiegen sie ganze 72 g und ich hab mich nun mit dem Farbunterschied angefreundet. Hoffentlich finden sie trotzdem ein gutes Heim. *sfg*

Socken 15/2010

Da der Rest nicht für Kindersocken ausreichen wird, wird wohl ein Frühchenset daraus.

Ein angenehmer Kontrast zu dem Wetter draussen. Es schneit und schneit und schneit. Könnte wohl mal jemand dem da oben sagen, daß wir schon Mitte März haben!!!!!

Sonntag, 14. März 2010

Two for One

420 g Verbrauch für den Amble heisst, der nächste Creditstash ist abgelöst und diesmal handelt es sich um eine wunderschöne handgefärbte Sockenwolle vom Zauberglöckchen. Mir gesandt anläßlich der "Be a professional"-Aktion. Die designten Socken sind schon laaaaaaaaange fertig aber irgendwie kommt die Veröffentlichung des Musters scheinbar nicht in die Puschen und das finde ich persönlich extrem schade. Nun ja, Frau sollte sich in Geduld üben *ommmmmmmm*

So sieht der abgelöste ehemals 150 g schwere Strang Wolle aus und der Rest reicht noch gut für ein weiteres Paar Socken wenn man den Schaft nicht allzu lang macht.

Photobucket

Als nächstes habe ich mir die Ablöse für ein kleineres Spendenwollpäckchen von 360 g (Ziel damit 720 g) vorgenommen. Das wird dann wohl nicht so schnell gehen. Mal guggen

Die große Freiheit Tag 2

Jawohllll, hier läuft alles Bestens. Gerade eben habe ich das nächste Ufo fertig gemacht und tausend Fäden vernäht. Puhhhh was bin ich froh, daß der Amble nun endlich fertig ist. Nun ja, die Knöpfe fehlen noch, da werde ich wohl am Montag mal losziehen und welche besorgen. Bis dahin darf das gute Stück noch ein paar Runden in der Waschmaschine kreisen. Dann wird sich sicherlich auch das Strickbild noch ein wenig entspannen, was am Ausschnitt sicher auch nicht schaden kann. *räusper* Aber mir gefällt er soweit sehr gut und ich freu mich schon ihn zu tragen, denn allein das Material (Baumwolle mit Seide) war zwar nicht der Hit zum verstricken aber tragen läßt es sicherlich traumhaft.

Leider hat das Garn ganz schön geflust beim Verarbeiten, aber aus verläßlicher Quelle habe ich mir sagen lassen, daß das nach dem Waschen aufhört. Ich hoffe doch, denn sonst kann ich ihn im Büro wohl kaum tragen ohne eine grüne Flusenstrasse hinter mir her zu ziehen. *sfg*

Photobucket

Muster: Amble von Sarah Hutton
Garn: Summer Tweed von Rowan
Verbrauch: 420 g
Modifikationen: Ärmel länger und etwas breiter
Nadelstärke: 4 mm und 5 mm

Tragefotos folgen frühestens in einer Woche, wenn Göga für das Shooting wieder zur Vergfügung steht.

Damit darf ich mich jetzt für den Rest des Tages meinem Frühlingsteil widmen. Wie schön!!!!

Samstag, 13. März 2010

Die große Freiheit

Vielen Dank für Eure Meinungen zu den Sockentütologie-Socken und dem abweichenden Farbverlauf. Da nahezu alle sich dafür ausgesprochen haben, daß es eigentlich ganz witzig und interessant aussieht, werde ich einfach weiterstricken. Nur eine hat sich geärgert......Liebe Frau E aus L. lassen Sie das mal lieber *kicher*, konnte ja keiner ahnen und ich war auch sehr überrascht, als ich das festgestellt habe. Wobei irgendwie würde es mich zumindest interessieren, was das für Wolle ist, leider war kein Tag dran. *neugierig blick*

So nachdem das geklärt ist und dort einfach unverdrossen weitergestrickt wird und nachdem ich heute mittag Göga nebst Skioutfit für eine Woche ins Auto verfrachtet habe, kann ich hier in vollen Zügen die große Freiheit geniessen. Hörbuch hören bis der Ipod glüht, stricken bis mir die Finger abfallen, essen wann ICH Hunger habe und schlafen gehen wenn ich müde bin. Verlockend oder?

Um mir das zu versüssen bin ich nach der großen Abfahrt auch gleich losgestiefelt und habe mir ein 500 g Organico-Paket von Lana Grossa in einem traumhaften hellgrün besorgt und werde mich diese Woche damit vergnügen. *freu freu* Daß das Garn noch nicht ausgelöst ist, stört mich jetzt mal gar nicht, kann Frau ja nachholen. *kicher* Jedenfalls werde ich das Wetter draussen vollkommen ignorieren und mir den Frühling in Form einer sommerlichen Tunika ins Wohnzimmer stricken.

Allerdings - so das Vorhaben - soll auch der Ufo-Berg reduziert werden und der Plan ist, jeden Tag eines der Kleinteile fertig zu stellen um mich dann als Belohnung dem neuen Objekt zu widmen.

Das fertige Ufo des heutigen Tages sind zwei Frühchengarnituren mit klitzekleinen 30 g aber dafür schön bunt.

Photobucket

Bin gespannt was ich morgen fertig machen werde. Ihr auch?

Donnerstag, 11. März 2010

erfolgreicher Tag

Danke für Eure netten Worte und ja Silvia, es liegt bestimmt an den Medis, daß ich es mir nicht merken konnte. *heftig nick*

Gestern habe ich also den zweiten Ärmel eingenäht und schon wieder was gelernt.

Merke: Wenn man ein Stück zusammennäht, das eine Umschlagblende hat, dann ist es optisch sehr viel reizvoller, wenn man dann die Naht von innen nach aussen verlegt.

Ich hab also beim Umschlagstück die Naht auch wieder aufgetrennt und neu richtig genäht. Und anschließend dann den ersten Ärmel wieder aus dem Stück ausgetrennt und geribbelt. Heute also neuer Versuch. Hab ich schon erwähnt, daß es auch wenig hilfreich ist, wenn man nicht gern Fäden vernäht und der Nähfaden beim einnähen dauernd abreisst? *grrrr*

Gestern hatte ich dazu keine Lust mehr und ich hab mich dann lieber am Abend an die Sockentütologiesocken gemacht. Genossen hab ich es, daß es da so flott vorangeht und ich dabei nicht denken musste. (Ihr wißt ja die Medis *lach*) Die Freude dauerte aber nur solange an, bis ich den Schaft der zweiten Socken zur Kontrolle auf den ersten gelegt habe..........irgendwie ist scheinbar die Färbung an einem Ende des Stranges wesentlich intensiver als am Anderen. Und nu sieht das so aus:

Photobucket

Und wenn man den ganzen ersten Socken im Vergleich betrachtet sieht man auch, daß es von Schaft zu Spitze immer heller wird:

Photobucket

So und was mach ich jetzt bitteschön?? Kann man das so auf dem Basar verkaufen? Ich persönlich finde das ja schon fast witzig, weil es definitiv sichtbar ist, daß es die gleiche Wolle ist, aber kauft das auch jemand? Oder soll ich lieber Kindersocken draus stricken (schon wieder ribbeln *stöhn*) Oder doch lassen? Oder hat jemand noch eine bessere Idee?

Hilfe bin um jede Meinung dankbar!!!!

Mittwoch, 10. März 2010

Wähhhhhhhhhhhhhh

Eine tolle Woche das, wirklich. Seit Samstag darf ich Antibiotika schlucken, weil meine Zahnärztin der Meinung war, das wäre doch wirklich gut gegen diese eklig latente Entzündung. Nun okay sie scheint wohl Recht zu haben, denn seit dem ich diese netten Pillchen schlucke bessert sich das Dilemma schon im Sauseschritt, aber die Nebenwirkungen sind nicht ohne. Permanent müde und geschmacklich sind sie auch ein absolutes Highlight. Nein, natürlich lutsche ich die Teile nicht, aber 5 Minuten nach dem Schlucken der ersten Pille breitete sich ein netter lauschiger bitterer Geschmack im Mund aus und seither bin ich den nicht mehr los geworden. Toll fand ich ja den Hinweis in der Packungsbeilage auf Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme - wie praktisch - aber diese Nebenwirkung tritt bei mir wohl nicht ein. Da sich der bittere Geschmack nur temporär durch Essen vertreiben läßt und sich der Magen permanent leer anfühlt, esse ich - zugegeben mit wenig Appetit - mehr als zuvor, daß damit eine Gewichtsreduktion eintritt wage ich mal zu bezweifeln. Okay, ich hab damit kein Problem aber nett wärs ja gewesen.

Gestern abend als ich vom Büro nach Hause wackelte spürte ich dann meinen Ischias schon mucken und mir schwante Böses. Diese Nacht hab ich deshalb nur etappenweise geschlafen und heute muckt der Nerv munter weiter und ich bin soooo müde....*gähn*

Aber unterkriegen lass ich mich davon schon gleich mal gar nicht. Also hab ich guter Dinge mein derzeit ältestes Ufo, den Amble rausgekramt und schon wieder was dazu gelernt. *Augen verdreh*

Mit den Armkugeln in der Anleitung habe ich gehadert wie noch nie zuvor. Es erschien mir ein Unding am Schluß ganze 25 Maschen abzuketten, welche bei dem Summer Tweed von Rowan fast 15 cm entsprechen. Ergo hab ich mich durch gefühlte hunderte von Anleitungen durchgekämpft und mir mit Hilfe von Tichiros Pulli-Workshop eine eigene Anleitung erfieselt. Anfang letzter Woche gestrickt und zur Probe den Ärmel eingesetzt. Meine Begeisterung ob des Ergebnisses hielt sich in Grenzen wurde aber noch für aktzeptabel befunden. Also die Geschichte mit gutem Gefühl zur Seite gelegt und natürlich mal wieder keine Aufzeichnungen gemacht, was nun anders ist, schließlich kann ich mir das doch merken. *pffff* Konnte ich vermutlich schon, aber bis heute hat es NICHT angehalten und das Abenteuer "wollen wir mal nachvollziehen was wir da so gemacht haben" begann mal wieder. (Vielleicht hätte ich in die Forschung gehen sollen, anscheinend habe ich dafür ja ein Faible.) Das hat sich aber alles Andere als leicht gestaltet, denn Reihen und Abnahmen bei einem bereits eingenähten Ärmel nachvollziehen ist vor allem bei diesem Garn nicht einfach. Daraufhin nochmal die Anleitung geschnappt und.......meine Verblüffung kannte keine Grenzen. Da stand weit und breit nix von 25 Maschen abketten, nein die regelmäßigen Abnahmen waren dort weiter beschrieben. Ob wohl jemand zwischenzeitlich die Anleitung ergänzt hat? *sarkastisch die Augenbraue hochzieh* Mangels Nachvollziehbarkeit meiner wenig glänzenden Berechnungen hab ich es heute mit der Anleitung probiert und siehe da, der eingenähte Ärmel paßt auf der Seite viel besser als auf der anderen. *grrrrr*

Nun, wer nicht lesen kann, muß fühlen, ich geh dann mal den ersten Ärmel wieder austrennen und die Armkugel ribbeln. *mit dem Kopf an die Wand schlag*

Samstag, 6. März 2010

Two for One Aktion

Ha, ha mit den letzten Socken habe ich auch schon die nächste Ablöse erreicht. 400g habe ich aus dem Credit-Stash erlöst. Darüber freue ich mich ziemlich, denn diese Wolle hat schon immer geschrieen "strick mich an, strick mich an" und nu darf ich es sogar offiziell. *lach*

Photobucket

Hier konnte ich bei Wollpapst den Bestellfinger mal wieder nicht ruhig halten und Marion war noch so nett und hat mir sogar noch einen zusätzlichen Knäuel mit eingepackt. Mir gefällt die Wolle gut ist aber bei dem Blauanteil natürlich kein großes Wunder.

Auch die nächste Ablöse wird mit 300 g wieder überschaubar werden, aber damit löse ich dann das älteste bereits teilweise verstrickte Garn aus.

Immer wieder kriege ich Kommentare zu der Aktion, weil sie so mysteriös anmutet. Dabei ist es doch ganz einfach......die Aktion geht auf eine Vereinbarung mit Göga zurück, der meinte ich solle doch meinen Stash mal ein wenig eindämmen. Wäre natürlich am schnellsten der Fall, wenn Frau sich ein Einkaufsverbot auferlegt und nur noch aus dem Stash verarbeitet, aber ich bin da realistisch das würde nie und nimmer funktionieren. Also haben wir gedealt und ich muß immer die doppelte Menge an Wollgewicht verstricken, wie neu in den Stash einziehen darf. Finde ich vollkommen okay nur leider reichte meine Disziplin dafür auch nicht immer aus und ich habe hier auch noch einen Credit-Stash also noch nicht ausgelöste Wolle liegen. *seufz* Aber egal, es ist schließlich ein Hobby und nach und nach wird sich das sicher einpendeln und wenn nicht, dann.......halt nicht. *lach*

Socken und Tüten

Fleissig, fleissig gehts voran. Heute morgen die zweite Spitze gestrickt und die Fäden vernäht, darf ich hier mein 14'tes Paar Socken in diesem Jahr zeigen.

Gestrickt aus einer wunderschön glänzenden Merino-Ramie-Sockenwollmischung in naturgefärbter etwas dickerer Wolle die ich vor Urzeiten mal bei Ebay erjagt hatte. Warum ich das Garn unbedingt in dieser Farbe haben musste ist mir heute ein Rätsel, denn die Farbe erinnerte mich beim Stricken die ganze Zeit an einen Nagellack den ich mir mal in meiner Ausbildungszeit gekauft und dann nicht wirklich begeistert benutzt hatte. Gut er war damals sehr günstig und das hat wohl in den Zeiten der Geldknappheit den Ausschlag gegeben aber irgendwann ist er dann in den Müll gewandert. Das passiert aber mit diesen Socken nicht, die werden wohl in die Basarkiste ziehen.

Socken 14/2010

Muster: Elongated Corded Ribs aus Sensational knitted Socks von Charlene Schurch
Größe: 38/39
Verbrauch: 72 g

Und dann wurde in der Gruppe von Marianne noch die Sockentütologie ausgerufen. Die Idee dahinter ist, den eigenen Stash zu minimieren und trotzdem jeden Monat eine kleine Wollüberraschung zu erleben, sozusagen den personal Sockclub. Da ich mich nicht wirklich dazu durchringen konnte Göga ALLE meine Sockenwollvorräte zu präsentieren, damit er Knäulis raussuchen und eintüten kann *räusper* und ein eigentlich lieber Mensch in meiner näheren Umgebung gedroht hatte ein paar besonders gruslige Knäuel unterzumischen, hatte ich über eine Teilnahme nicht weiter nachgedacht und lieber bei den die Bilder angeschmachtet. Aber da hatte ich die Rechnung ohne Lieblisabeth gemacht, die mir flugs zwei Stränge zugesandt hatte, mit dem Auftrag diese im Rahmen der Aktion für die Basarkiste zu verstricken. Na dem kommt Frau doch gerne nach und damit habe ich nun auch eine Sockentütologie für März und April. *superduperfreu* und Lieblisabeth nochmal ganz fest virtuell umärmel.

Und dies ist der März-Strang, der in Ihren Augen nach ihrer Aussage keine Gnade fand aber von mir als wunderschön empfunden wird. Ein schöner dunkellachsfarbener wohl handgefärbter SoWo-Strang der ganz lustig aber dezent vor sich hinmustert. Gewickelt und bereits angeschlagen sieht er momentan so aus:

Photobucket

Toll oder? Ich geh jetzt jedenfalls gleich mal weiter nadeln.

Montag, 1. März 2010

Socken 12 + 13/2010

Und gleich noch den Grundstock für die März-Statistik gelegt und flugs die Fäden vernäht. Diesmal sind es Socken nur für mich, mich, mich. Gestrickt in dem wunderschönen Marlowe-Muster der kleinen Hexorei und aus 80 g selbstgefärbter doppelverzwirnter Merinowolle werden die Socken an meine Füsse wandern und sonst nirgends hin. Ich bin ganz verliebt in die Socken, wobei ich mir nicht ganz schlüssig bin, ob mir das Muster oder die Färbung besser gefällt. Sagen wir mal ich finde es eine ganz gelungene Mischung. Vor allem weil die Wolle auch noch so schön poolt und es dem Muster so gar keinen Abbruch tut. *schwelg*

Socken 12/2010

Und damit man die Farben besser erkennen kann:

Detail

Getreu meinem Vorsatz die Reste in diesem Jahr auch sofort zu verstricken und damit die Restekiste etwas zu entlasten, entstanden dann noch ein Paar Stino-Kindersocken in Größe 20/21 aus der gleichen Wolle. Wieder ein schönes Beispiel wie unterschiedlich Wolle in verschiedenen Maschenzahlen wirken kann.

Socken 13/2010

Damit steht dann auch schon die nächste Garn-Auslöse kurz vor der Tür. *hi hi*

Februar-Statistik

Gefühlt habe ich im Februar gestrickt wie eine Wahnsinnig, mal sehen was denn so in Zahlen wirklich zusammengekommen ist. Da bin ich gleich selber gespannt.

Also beginnen wir mit der verstrickten Sockenwolle:

1 Paar Socken Gr. 18/19 30 g
2 Paar Socken Gr. 26/27 58 g
1 Paar Socken Gr. 36/37 96 g
1 Paar Socken Gr. 38/39 76 g

2 Minisocken 6 g
3 Frühchensets und zwei Mützchen 80 g

gesamt: 346 g

andere Wolle:

St. Brigid 788 g

Macht summa sumarum: 1.134 g

Gut der Pullover ist jetzt nicht ausschließlich im Februar entstanden aber doch einiges davon und ich bin hoch zufrieden :-)))