Samstag, 25. Dezember 2010

Socken 56/2010

Es ist eigentlich nicht zu glauben, aber ich spiele schon wieder Krankenschwester, weil ein Familienmitglied erkrankt ist. Diesmal zur Abwechslung zwar "nur" eine kräftige Erkältung mit Husten, Gliederschmerzen und allem was dazu gehört, aber irgendwie reicht es mir langsam mit dem Krankheitsthema. Kann ja nächstes Jahr nur besser werden. Bestimmt!

So viel zum heutigen Tag, morgen geht es auf den Weg zur "anderen" Family um ein paar weihnachtliche Stunden zusammen zu verbringen. Mach ich zwar nicht ungern, aber warum muss sich sowas immer zwangsläufig um die ominösen Feiertage rum ballen? Kann man sich nicht auch ohne Marker im Kalender zusammen setzen? Ganz spontan weil gerade alle Lust haben? Wenn das Wetter auch ein gefahrloses und entspanntes fahren über nahezu 1,5 Stunden einfach ermöglicht? NEINNNNN, geht nicht, denn an Weihnachten macht MAN das so. Seit wann bin ich denn MAN?

Was tut MAN nicht alles um des lieben Friedens willen, machen wir uns also morgen schon früh morgens auf den Weg zum Zug um dem Strassenchaos zu entgehen und um auch wirklich sicher zu stellen, daß das Mittagessen auch pünktlich eingenommen werden kann. Pünktlich heisst in diesem Fall natürlich nicht nach 12:30 Uhr. *örks* Da frühstücken wir normalerweise gerade und warm gegessen wird bei uns nicht vor 19 Uhr! Aber nach kurzem Nachdenken wird klar, daß es gar nicht anders geht. Wie soll man sonst um spätestens 14:30 Uhr die Tortenschlacht bestehen? Wie? Man könnte auch später Kaffee trinken? Klar, aber dann kollidiert der Kaffee und Kuchen mit dem Abendessen, das bitte gegen 17 Uhr eingenommen werden sollte. Aufgelockert werden die Freßorgien durch immer wiederkehrende Beteuerungen, daß nun wirklich nix mehr in den Magen paßt, aber das alles ganz wunderbar mundet.

Also wirklich ich mag so familiäre Treffen schon leiden, nur die ewige Esserei und dieses Zeitkorsett macht mich immer richtig wuschig. Also werde ich mir morgen zwingend mein Strickzeug einpacken und mich innerlich unter zu Hilfenahme desselbigen ein wenig auf ommmmmmmmm einstellen. Mein Mantra "Alles easy, ich muß mich nicht ums Essen kümmern und für morgen gibts bestimmt auch noch was auf den Weg" *lach*

Pünktlich zum Ausflug wurde heute das für morgen vorgesehene Geschenk in Form eines Paares Socken für den Schwiegertieger fertig. Die sind immer gern gesehen, werden fleissig benutzt und wohlwollend in den mageren Bestand der Handstricksocken hinzugefügt.

Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber seht mal, ich habe braune Socken gestrickt und sie gefallen mir sogar selbst. Ein wunderschönes tiefdunkles Braun mit farblich passenden sandfarbenen Streifen. Mir ist zwar nicht ganz klar, wie es dieses Knäuel überhaupt in meinen Bestand geschafft hat, aber mir gefällts sogar. EHRLICH!!!!!

Socken 56/2010

Technische Daten:
Größe: 43
Material: 80 g Sockenwolle Trekking XXL Farbe 44
Muster: Stinos mit flottem Schaft

Und weil mir die Wolle doch so gut gefallen hat, durfte der Rest in der Patchdecke Platz nehmen:

Photobucket

Kommentare:

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Stimmt eigentlich was du sagst,warum sich nicht treffen wenn man Lust dazu hat:-)
Die Socken sehen super aus und die Patchdecke wird mal wunderschön!
Lg Sonja

Lemmie hat gesagt…

Hallo Linda!
Unsere Familie kommt immer wieder zusammen, nicht nur an Feiertagen. Aber wir wohnen ja alle nahe beisammen.
Die Socken gefallen mir. Und die Restdecke wird immer schöner.
Lieben Gruß
Lemmie

tinassoeckchen hat gesagt…

Treffer, ich hab mich da rausgezogen, neee, ich erscheine wann ich das möchte und nicht festgelegt...basta....

uiii, deine Decke wächst ja toll voran...schön wird sie...und die Socken sehen wirklich gut aus, trotz der dunklen Farben, irgendwie kommen sie etwas aufgelockert rüber durch die Streifen....

viel Spaß beim Essen
Tina

katerchen hat gesagt…

so ist das mal eine andere Variante..das gefällt mir..und die ..Reste.. sind sinnvoll verbraucht
LG vom katerchen