Donnerstag, 22. April 2010

Völlig unabenteuerlich

ist das zuletzt fertig gewordene Strickstück. Sicherlich sehr zum Leidwesen aller, die sich so prächtig über meine Toe up Socken und deren Werdegang amüsiert haben. Na ja, im Nachhinein kann ich da auch herzlich drüber lachen, aber während der Ribbelaktionen haben sich die dunklen Wolken schon sehr zusammengerottet. *lach*

Das war dann auch mit der Grund warum ich diesmal zur Frühchenwolle gegriffen und ein Westchen nach bewährter Anleitung genadelt habe. Zwar hat mir auch diesmal die Wolle nicht gereicht, aber diesmal war passende Wolle zur Hand und der Fertigstellung stand nichts im Weg.

Photobucket

24 g Opal-Marienkäfer-Wolle und noch einen kleinen Rest naturfarbener No-Name-Sockenwolle habe ich verbraucht.

Aprospos Abenteuer.......vor ein paar Wochen wurde ich von einer Arbeitskollegin angefixt, die sich einen Reiturlaub gebucht hatte. Das und ihre anhaltende Begeisterung hat mich wieder in die Vergangenheit versetzt und mich von längst vergangenen Urlauben in USA zu Pferde und an meine Jahre zurückliegende Reitbeteiligung denken lassen. Was soll ich sagen, mich liess das Thema nicht mehr los und ich bin heute zu einer Reitstunde aufgebrochen. Ein wenig aufgeregt war ich ja schon, da ich schon seit Jahren nicht mehr im Sattel gesessen bin, aber ich bin heile wieder zurück und es war so schöööööööön. *schwärm* Kaum war ich aufgesessen war das altbekannte Freiheitsgefühl wieder da und auch die schnelleren Gangarten waren kein Problem. Scheint wohl so zu sein, daß man es nicht wirklich verlernt, wie so viele andere Dinge. Allerdings wurde mir auch wieder klar, warum ich damals damit aufgehört habe........verschnöselte, frisch manikürte Privatiers-Frauen, die mit Ihren Pferden total überfordert sind und sich die Sättel nachtragen lassen. Perfekte (?) Reitoutfits mit frisch gebohnerten Stiefeln, Reithosen (nur die Bügelfalte fehlt) und mit Strasssteinen beklebte Pferdehalfter. Hilfeeeeee!!!!!! Wie gut, daß ich mir eine Einzelstunde gegönnt habe, da konnte mir das schnuppe sein.

Nun irgendwie hat mich das Fieber wieder gepackt, aber ich denke da brauch ich dann eine andere Lösung/Stall, denn das o.g. genannte geht mir auf die Nerven. Bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt. *lach*

Kommentare:

stricksonne hat gesagt…

aber süß sieht dieses kleine teil schon aus! lg und einen schönen abend

stricksonne hat gesagt…

aber süß sieht dieses kleine teil schon aus! lg und einen schönen abend

tinassoeckchen hat gesagt…

huhu

oh, so ein kleines Westchen, toll, schönes Muster ist herausgekommen, manchmal mustern die kleinen Teile ja richtig hübsch...

Reitstunde...hmmm...ich hab Respekt vor großen Tieren...aber ich bin auch gespannt was sich in Sachen Pferde bei dir tut, freu mich, dass du Spaß hattest....

liebe Grüße
Tina

s´hexerl hat gesagt…

von wegen unabenteuerlich..... hoch zu Ross war doch auch ein Abenteuer nach so langer Zeit, oder?
Mir ging damals diese ständige Lästerei über immer genau die Person, die grad nicht anwesend war, tierisch auf den Zeiger. Das und das liebe Geld haben mich damals aufhören lassen Reitstunden zu nehmen.....
Aber ich kann mich lebhaft in Dein Freiheits-Glücksgefühl hineinversetzen!!! und freu mich somit TOOOOOTAAAL für Dich!!!!
und das Westchen hat herrliche Farben und ist damit wieder einfach wunderschön anzusehen!
gdvlg,
Nadja

Lemmie hat gesagt…

Liebe Linda!
Die Frühchenweste ist entzückend.
Reiten wollte ich auch immer gerne. Na ja, wünschen kann man sich so vieles. Ich glaube, dass ich insgesamt 2 x auf dem Rücken eines Pferdes saß. Es war einfach herrlich.
Lieben Gruß
Lemmie