Donnerstag, 18. März 2010

Die fast große Freiheit Tag 6

Gestern erhielt ich aus dem Büro eine Mail mit den neuesten "Katastrophenmeldungen". Was hab ich mich danach verzehrt. :-( Aber Urlaub ist Urlaub und ich beschloss, das Ganze zur Kenntnis zu nehmen und nicht weiter darauf zu reagieren. Das war wohl nicht das gewünschte Ergebnis, denn heute während des Morgenkaffees klingelte das Telefon und ich durfte es mir nochmal akustisch zu Gemüte führen. Ist es nicht schön, wenn man so unabkömmlich ist???????

Aber zurück zu den angenehmen Dingen. Auch heute wurde wieder Ufo-technisch abgebaut, ich liege damit in meinem Plan, bin zufrieden und habe die lästigen Ufos damit auch alle abgebaut.

Entstanden sind zwei Sockenpaare aus ultradicker Sockenwolle aus dem Wolle-Hartmuth Grabbelkorb. Leider ziemlich gespickt mit Knoten aber bei dem Preis kann man halt nicht meckern und ich habe fleissig gestückelt und vernäht. Gestrickt sind die beiden Paare in den Größen 36/37 und 34/35 und bringen zusammen 254 g in die Statistik.

Photobucket

Als dicke Sofasocken sind sie im nächsten Winter bestimmt toll zu gebrauchen und der nächste Basar ist ja auch erst im nächsten Winter. Also alles Bestens.

So und wer sich nun frägt, wie es derzeit auf meiner Ufo-Front aussieht, dem wird geholfen. Da wären:

1. Lace-Bolero (gleichzeitig mein derzeit ältestes Ufo, das im Rahmen einer Gruppen-Aktion nun jeden Donnerstag ein Stückchen wachsen wird)
2. Mermaid-Jacke ein wunderschönes Falkenberg-Modell, hier bin ich mit dem ersten Voderteil fertig und der Rücken ist angefangen
3. Earl-Grey-Socken sind angefangen, muß ich allerdings nochmal komplett ribbeln, weil das mit der Größe so gar nicht hinkommt
4. Test-knit-Socken - ganz frisch heute angeschlagen, sollten als nächstes fertig werden, da bin ich guter Dinge
5. Sommer-Tunika aus Organico von Lana Grossa (am Samstag begonnen und wird ganz entspannt weiter gestrickt, wie ich grad Lust habe)
6. Vine Yoke Cardigan (mein derzeitiges Objekt der Begierde, die wächst fast von alleine)
7. Patchdecke für den Basar (wird immer dann weiter gestrickt, wenn sich ein entsprechender Rest aufdrängt)

Zwischendurch werden wohl immer mal wieder Basarsocken, Kindersocken und Frühchensachen genadelt wann immer ich Lust drauf habe.

Also Ihr seht, ist nun gaaaaanz entspannt und ohne Druck und sehr übersichtlich. Ich bin selbst gleich ganz begeistert.

Perfektes Timing, denn ab morgen, werde ich mich wohl mit Hochdruck dem Haushalt widmen dürfen, damit ich Göga am Samstag hier gebührend empfangen kann. Wird auch langsam Zeit, daß er sich hier mal wieder blicken läßt. *sfg*

1 Kommentar:

Gwen hat gesagt…

:-) - da hast du ja noch einiges abzunadeln...und ich dachte ich hätte noch viele baustellen...die leider unbearbeitet bleiben müssen, bis die Schulter wieder vom Dok 'freigegeben' wird.

LG Gwen und danke für deinen Besuch