Sonntag, 3. Januar 2010

Neues Jahr - neues fertiges Teil ...

Auch wenn in letzter Zeit viele sehr schöne Mützen im www kursieren, ich kann mich einfach für Mützen so gar nicht erwärmen. Sie mögen praktisch sein, warm halten aber auf meinem Kopf finde ich die Dinger einfach äehhhmmmm. Seit Jahren begleiten mich deshalb zwei so windige Schalmützenteile die zwar auch nicht toll aussehen, ihre besten Tage schon längst gesehen haben und auf Grund des super dünnen Stoffes auch nicht die Hölle warm halten. Leider muß ich aber seit einiger Zeit feststellen, daß ich am Kopf immer empfindlicher auf Kälte reagiere und da sowohl Göga als auch ich gerne ausgedehnt spazieren gehen oder wandern musste hier einfach Abhilfe geschaffen werden. Meine erste Wahl war eigentlich der Pfeiffer Falls Hooded Scarf, aber diese Megagroßen Zöpfe haben sich nur mit viel Mühe mit der dicken Wolle verzopfen lassen und ich war wieder auf der Suche nach einer anderen Lösung. Da erinnerte ich mich an einen Tipp einer lieben Strickerin aus dem vergangenen Winter und kramte danach im Internet. Glücklicherweise wurde ich auch fündig und habe sogleich Anfang Dezember den Royal Tweed Kapuzenschal angeschlagen. Die Maschenprobe passte zwar nicht wirklich, aber ich habe keine Änderungen vorgenommen, da ich eine Kapuze wollte, die nicht so breit ist, daß ich an den Seiten nichts mehr sehen kann. Lediglich an den Seiten oben würde ich das nächste Mal noch Maschen am Hinterkopf abnehmen um den Wichtelzipfelmützeneffekt zu entschärfen. Hier habe ich das Problem damit gelöst, daß ich beim zusammennähen einfach eine Rundung genäht habe und den überstehenden Teil nach hinten eingeklappt habe. Stört trotz der dicken Wolle gar nicht und so durfte die Kapuzenmütze heute bereits ausgeführt werden.

Kurz gesagt: Mir gefällt sie super gut, ist sehr praktisch und vor allem auch warm. Wenn ich die Kapuze grad nicht brauche ist der Schalteil schwer genug, daß ich es einfach nur über die Schultern werfen kann und die Kapuze bleibt am Rücken baumeln. PERFEKT!

Und so sieht das Ganze dann aus:

Kapuzenschal 3

Kapuzenschal 2

Kapuzenschal

Muster: Royal Tweed Kapuzenschal aber ohne Bommel, auf sowas steh ich einfach nicht
Material: 386 g Harris Aran von Rowan in einem wunderschönen Tweed in Anthrazit
Nadelstärke: 6mm

Kommentare:

s´hexerl hat gesagt…

scheeee!!! und schee schwer auch *lach*... da lacht doch die Wollstatistik gleich im neuen Jahr ;-)
gdvlg,
Nadja

Moni hat gesagt…

Hallo Linda,
der Schal/die Mütze sehen klasse aus, das wäre auch was für mich als Mützenhasser aber *Ständig-Frierer*;-).
Liebe Grüße
Moni

strickangie hat gesagt…

nun frierst du bestimmt nicht mehr, das teil sieht super warm und kuschelig aus!

Lee-Ann hat gesagt…

so ein toller schal....ich hab mir gleich die anleitung ausgedruckt...danke für die tollen bilder und den tip...mit meinen hunden im wald friere ich dann weniger!!
liebe grüsse lee-ann

Andrea hat gesagt…

Na mein kleiner Zipfelmützenträger? *lach* Ich finde sie sehr schön, ich steh ja ohnehin auf Zöpfe. Eine echt schöne Lösung hast du da gefunden! Liebe Grüße und ein strickiges, wolliges und überhaupt ganz tolles neues Jahr wünsche ich dir!

Sunsy hat gesagt…

Hallo Linda,
dein Kapuzenschal sieht total klasse aus, zumindest von hinten ;) schade, dass man das von vorn nicht auch bewundern kann...
Ganz liebe Grüße und alles Liebe für 2010!
Sunsy

tinassoeckchen hat gesagt…

huhu

der sieht richtig toll aus, wow, so schöne Zöpfe, die Wolle ist auch schön.... das hat was...

liebe Grüße
Tina