Freitag, 31. Dezember 2010

Vorsätze?

Die Jahreswende von 2010 auf 2011 rückt unerbittlich näher und damit wird auch wieder allerorten die Frage nach den guten Vorsätzen für das Neue Jahr gestellt. Grundsätzlich bin ich nicht der Typ der sich immer irgendwelche - auf Dauer meist nicht haltbare - Vorsätze nimmt aber so das eine oder andere ist es schon Wert überdacht zu werden. Wie haltet Ihr das denn?

Nun bevor ich Eure Kommentare zum Thema zu lesen bekomme -spannend, spannend - laßt mich mal ein wenig überlegen.......hmmm, notwendig wäre im Grunde sicher ein gezielter Stash-Abbau (bei wem auch nicht, oder? *zwinker*) da weiß ich aber heute schon, daß ich es nicht durchhalten würde, diesen mittels konsequentem Wollkaufverbotes umzusetzen. Da hat mir bislang die Two-for-One-Aktion ganz gute Dienste geleistet auch wenn sie noch lange nicht zum Erfolg geführt hat, werden mir die Mißverhältnisse Verbrauch-Einkauf doch immer wieder strikt vor Augen geführt. Das werde ich also zwingend weiterführen und nehme mir vor, im Jahr 2011 den angesammelten Credit-Stash (also die noch nicht abgelöste Wolle) konsequent zu reduzieren.
Stricktechnisch und Blogbezogen muß ich auch gestehen, daß hier noch einige fertige Projekte rumlungern, die ich noch nicht gezeigt und noch nicht in der Statistik erfasst habe. Warum nur? Nun, die meisten der Projekte überzeugen mich aus vielen Gründen nicht so sehr. Der Linear-Bolereo z.B. gefällt mir gut, ich werde ihn aber nicht tragen (könnte eine Nummer größer sein) genauso wenig wie die Sommerjacke mit dem Häkelrand, die mir zwar gefällt aber ich einfach nicht an mir sehen kann und ich greife immer zu anderen Sachen zum Anziehen. Kurz vor der Vollendung steht das Modell Still, von dem ich heute schon weiß, daß er zu eng wird und mein Haus als bald als möglich verlassen werden wird. Ich denke ich werde die Strickstücke einfach mal im neuen Jahr hier im Blog vorstellen und wer die Sachen mag, darf sie haben. Was meint Ihr? Einzig die Mermaid liebe ich sehr und wird viel getragen aber die Fotos machen sich nicht von selber. Auch das werde ich noch nachreichen. Die Statistik wird es danken.

Des Weiteren habe ich auf der To-Do-Liste, meine gehamsterten Dinge die hier in der Wohnung und dem Keller so rumkugeln konsequenter auszumisten. Damit habe ich in diesem Jahr schon angefangen und es zeigen sich erste Lücken. Der Erfolg langsam mal wieder freier atmen zu können und ehrlich gesagt nichts von den ausgemisteten Sachen wirklich zu vermissen spornt an, hier weiter zu machen. Da bin ich guter Dinge.

Und zu guter Letzt möchte ich mich mehr um schöne Sachen kümmern, die mir gut tun und neben dem lieben Job einen höheren Stellenwert einzuräumen.

Ich finde das reicht für die guten Vorsätze aus und nun seid Ihr dran....

Bis dahin wünsche ich allen meinen treuen Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr und ein schönes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2011.

Photobucket

Jahresendstatistik

1 Paar Socken Gr. 18/19 30 g
10 Paar Socken Gr. 20/21 222 g
2 Paar Socken Gr. 22/23 48 g
2 Paar Socken Gr. 26/27 58 g
1 Paar Socken Gr. 28/29 38 g
2 Paar Socken Gr. 30/31 80 g
3 Paar Socken Gr. 32/33 130 g
1 Paar Socken Gr. 34/35 120 g
4 Paar Socken Gr. 36/37 418 g
18 Paar Scoken Gr. 38/39 1.380 g
8 Paar Socken Gr. 40/41 680 g
4 Paar Socken Gr. 42/43 324 g
2 Paar Socken Gr. 44/45 192 g

Gesamt 58 Paar Socken mit 3.720 g

21 Frühchensets und 4 Mützchen 480 g
3 Frühchenweste 82 g
5 Frühchendecken 566 g
1 Pucksack 130 g
13 Minisöckchen 36 g
1 Pimpelliese 86 g

Gesamt 1.380 für andere Projekte aus Sockenwolle

Gesamtverbrauch Sockenwolle: 5.100 g

1 Silvester-Tuch 64 g
1 Tuch Tomorrows Dawn 154 g
1 Boucle-Schal 158 g
1 Tawashi Knot 20 g
1 Pullover Amble 420 g
1 Schal 152 g
1 Pullover St. Brigid 788 g
1 Kapuzenschal 386 g

Verbrauch Nicht-Sockenwolle: 2.142 g

Gesamtgarnverbrauch: 7.242 g (zum Vergleich 2009: 6.339 g; 2008: 7.089 g)

Damit habe ich meine persönliche Höchstmarke - seit Aufzeichnung des Sockenwonderlandgarnverbrauchs *ggg* - erreicht.

Dezember-Statistik

1 Paar Socken Gr. 37/38 96 g
2 Paar Scoken Gr. 38/39 136 g
2 Paar Socken Gr. 43 160 g

2 Frühchendecken 228 g

Gesamtverbrauch Sockenwolle: 620 g

Darüber hinaus habe ich noch unzählige Patches für die Patchdecke gestrickt, die kommt aber erst in die Statistik, wenn sie fertig ist und das dauert noch eine ganze Weile, könnte aber im nächsten Jahr klappen.

Und ich habe vor den Feiertagen eine neue Priya angeschlagen und dachte, die wäre gleich fertig. Nun gleich dehnt sich gerade etwas, aber ich habe schon über 300 Maschen auf den Nadeln und nach dem nächsten Hauptkeil wird mir wohl die erste Farbe ausgehen und dann werde ich das Tuch für fertig erklären. Die Größe ist auch schon ganz schön passabel. Fertig aber sicher erst im Januar.

Dienstag, 28. Dezember 2010

Socken 57/2010

Hach, und während die Verdauungsorgange vorgestern und gestern noch auf Hochtouren liefen, wurde das vermutlich letzte Paar Socken für dieses Jahr fertig. Insgesamt sind das nun 57 Paar für dieses Jahr. Ich finde das kann sich doch sehen lassen. Zwar waren einiges an Kindersocken dabei, dafür auch das eine oder andere Musterpaar. Bin begeistert.

Auch das 57te Paar ist ein Musterpaar und die Anleitung für die Poseidon Socks stammt von Elinor Brown. Ursprünglich werden die Socken Toe-up gestrickt, da ich aber kein Fan der Methode bin und weil das dem Muster wirklich keinen Abbruch tut, habe ich ganz konventionell von oben gearbeitet. Anschlag in diesem Fall 60 Maschen und nach dem Bündchen auf 58 Maschen reduziert, paßt ganz hervorragend.

Socken 57/2010

Hier noch einmal etwas näher für das Muster, das trotz Nahaufnahme wegen des melierten Effektes des Designer Garns nicht so doll zu erkennen ist.

Photobucket

Technische Daten:
Muster: Poseidon Socks von Elinor Brown
Größe: 37/38
Material: 96 g Designer Sockenwolle

Die Designerin hat übrigens noch viel mehr schöne Muster, guggt Euch doch mal den PointGammon Pullover oder die Plum Frost Cardigan an. Und für Schnellentschlossene gibt es auf Ravelry hierfür sogar noch bis 31.12.2010 eine Sonderaktion: 2 Anleitungen kaufen, 3 erhalten. Nicht schlecht, oder?

Samstag, 25. Dezember 2010

Socken 56/2010

Es ist eigentlich nicht zu glauben, aber ich spiele schon wieder Krankenschwester, weil ein Familienmitglied erkrankt ist. Diesmal zur Abwechslung zwar "nur" eine kräftige Erkältung mit Husten, Gliederschmerzen und allem was dazu gehört, aber irgendwie reicht es mir langsam mit dem Krankheitsthema. Kann ja nächstes Jahr nur besser werden. Bestimmt!

So viel zum heutigen Tag, morgen geht es auf den Weg zur "anderen" Family um ein paar weihnachtliche Stunden zusammen zu verbringen. Mach ich zwar nicht ungern, aber warum muss sich sowas immer zwangsläufig um die ominösen Feiertage rum ballen? Kann man sich nicht auch ohne Marker im Kalender zusammen setzen? Ganz spontan weil gerade alle Lust haben? Wenn das Wetter auch ein gefahrloses und entspanntes fahren über nahezu 1,5 Stunden einfach ermöglicht? NEINNNNN, geht nicht, denn an Weihnachten macht MAN das so. Seit wann bin ich denn MAN?

Was tut MAN nicht alles um des lieben Friedens willen, machen wir uns also morgen schon früh morgens auf den Weg zum Zug um dem Strassenchaos zu entgehen und um auch wirklich sicher zu stellen, daß das Mittagessen auch pünktlich eingenommen werden kann. Pünktlich heisst in diesem Fall natürlich nicht nach 12:30 Uhr. *örks* Da frühstücken wir normalerweise gerade und warm gegessen wird bei uns nicht vor 19 Uhr! Aber nach kurzem Nachdenken wird klar, daß es gar nicht anders geht. Wie soll man sonst um spätestens 14:30 Uhr die Tortenschlacht bestehen? Wie? Man könnte auch später Kaffee trinken? Klar, aber dann kollidiert der Kaffee und Kuchen mit dem Abendessen, das bitte gegen 17 Uhr eingenommen werden sollte. Aufgelockert werden die Freßorgien durch immer wiederkehrende Beteuerungen, daß nun wirklich nix mehr in den Magen paßt, aber das alles ganz wunderbar mundet.

Also wirklich ich mag so familiäre Treffen schon leiden, nur die ewige Esserei und dieses Zeitkorsett macht mich immer richtig wuschig. Also werde ich mir morgen zwingend mein Strickzeug einpacken und mich innerlich unter zu Hilfenahme desselbigen ein wenig auf ommmmmmmmm einstellen. Mein Mantra "Alles easy, ich muß mich nicht ums Essen kümmern und für morgen gibts bestimmt auch noch was auf den Weg" *lach*

Pünktlich zum Ausflug wurde heute das für morgen vorgesehene Geschenk in Form eines Paares Socken für den Schwiegertieger fertig. Die sind immer gern gesehen, werden fleissig benutzt und wohlwollend in den mageren Bestand der Handstricksocken hinzugefügt.

Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber seht mal, ich habe braune Socken gestrickt und sie gefallen mir sogar selbst. Ein wunderschönes tiefdunkles Braun mit farblich passenden sandfarbenen Streifen. Mir ist zwar nicht ganz klar, wie es dieses Knäuel überhaupt in meinen Bestand geschafft hat, aber mir gefällts sogar. EHRLICH!!!!!

Socken 56/2010

Technische Daten:
Größe: 43
Material: 80 g Sockenwolle Trekking XXL Farbe 44
Muster: Stinos mit flottem Schaft

Und weil mir die Wolle doch so gut gefallen hat, durfte der Rest in der Patchdecke Platz nehmen:

Photobucket

Freitag, 24. Dezember 2010

Oh Du fröhliche

Wann würde es denn wohl besser passen, als an an Weihnachten um schöne Botschaften zu verkünden?

Ende November fand der Adventsmarkt statt, an welchem die vielen handgestrickten Dinge - allen voran natürlich Socken mit und ohne Muster, mit und ohne Farbe und in allen erdenklichen Größen einen neuen Besitzer suchten. Viele der Socken entstanden aus Spendensockenwolle die wir von ganz lieben Strickerinnen für diesen Zweck gespendet bekamen. Sehr sehr bunt ging es so natürlich an dem Stand zu und der schubweise Andrang der Interessenten war einfach toll mit zu erleben.

Guggt mal ich hab Euch zwei Bildchen mitgebracht:

Photobucket

Und hier mit der Organisatorin des Ständchens.

Photobucket

Ich hoffe mal, daß die beiden Damen mit einer Veröffentlichung der Bilder einverstanden sind, sonst muß ich die Fotos wieder rausnehmen.

Ach und natürlich das Wichtigste: 2.200 Euro sind nach Abzug aller Unkosten für das Projekt in Bolivien zusammen gekommen. Ist das nicht toll? Ich bin begeistert. Da sollten viele Tage Betreuung für die Kinder gesichert sein. Schöööööööööön!

Mit dieser Botschaft wünsch ich allen ein schönes Fest, besinnliche Stunden und harmonische Treffen.

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Socken 55/2010

Bevor ich heute die letzten Maschen am letzten Weihnachtsgeschenk abnadele habe ich schon mal die Fäden am nächsten Paar Socken vernäht und den letzten Rest der Wolle in die Patchdecke verstrickt.

Fertig wurden diesmal wieder Mustersocken nach einem Entwurf von der kleinen Hexorei. Wunderschön finde ich das Muster, war angenehm zu stricken und die von Euch letztens ausgesuchte Wolle aus der großen Spendenkiste war geradezu ideal dafür.

Socken 55/2010

Und das Muster ein wenig näher:

Photobucket

Was mir besonders gut an dem Muster gefällt ist, daß man es ganz nach den eigenen Vorstellungen vom Schaft aus in den Rist laufen lassen kann, aber nicht durchstricken muss. Habe ich natürlich ausgenutzt und so gefallen Sie mir auch besonders gut.

Technische Daten:
Muster: Kneipenstricker von der kleinen Hexorei
Material: 72 g Spendenwolle von Frau Anonymus ;-)

Die Patchdecke habe ich heute mal nicht fotografiert dafür dürft Ihr diesmal wieder aus der Spendenkiste auswählen, was für ein Knäuel als nächstes auf die Nadeln kommt. Und welcher darf es sein?

Photobucket

Freitag, 17. Dezember 2010

Restestashabbau die Nächste

Noch vollkommen benommen wegen der lieben Kommentare zur ersten Ten-Stitch-Decke für die Frühchen in fröhlichen gelb-orange-rot-Tönen strickte ich bereits an der zweiten Decke nach dem gleichen Grundschema. Diesmal wollte ich allerdings nix quadratisches sondern peilte lieber ein Rechteck an. Das ist noch nicht ganz gelungen aber wir nähern uns schon mal an. Diesmal auch in etwas gedeckteren Farben nämlich blau-grau und was dazu gehört.

Eigentlich hätte ich schon fast gezögert diese zu zeigen, denn es entbrannte vor Kurzem eine Diskussion in der Frühchengruppe und die Äußerung einer Mitstrickerin und Klinikpatin, man möge doch bitte die Farbwahl Frühchengerecht gestalten, denn schließlich hätte man als Patin eine Verantwortung und nur fröhliche Farben wären zu verantworten hat mich gelinde gesagt irritiert. Aber dann habe ich beschlossen, daß ich mir den Schuh aufblasen lasse, denn mir gefallen die Farben auch so, die Decke hält unabhängig von der Farbe mollig warm und die Geschmäcker sind ohnehin verschieden. Ausserdem hat sich meine Klinik noch nie zu den verwendeten Farben geäußert und die Farbpalette besteht nun mal nicht nur aus weiß, gelb, orange, rot und babyblau. Basta!

Photobucket

Und die Rückseite:

Photobucket

Technische Daten:

Muster: Ten-Stitch-Blanket hier mit 12 Maschen
Material: 104 g Sockenwollreste

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Wer nicht schreibt der ribbelt

So nun habe ich endlich den ersten Tag Urlaub und neben den vielen Dingen die im Haushalt auch noch so erledigt werden wollen, habe ich mir ein Langzeit-Ufo aus dem Stapel gekramt. Ravelry sei Dank, weiß ich nun auch, daß ich das Stück bereits im Mai begonnen hatte. *hüstel*

Ja, ja Ihr braucht nicht bei Ravelry zu suchen, ich sags ja schon. Still von Kim Hargreaves ist es, das ich voller Elan am Body rundgestrickt habe, auch das Rückenteil ist fertig und die rechte Seite des Vorderteils und dann versank das Stück mal wieder im Projektkorb. Und wieder mal...........habe ich mir keine Notizen gemacht, weil ich so fliessend den ersten Teil bestritten hatte und mir das doch merken kann. (Ob ich mir auch mal merken kann, daß das niemals funktioniert??????) Nun gut, Anleitung raus, Strickzeug raus und drauf losgenadelt. Welche Größe hatte ich denn nur nochmal gestrickt? *knobel* Mit welchem der beiden Rundstricknadeln habe ich gestrickt, sind ja unterschiedliche Stärken....., welche MaPro hatte ich gleich nochmal für die Reihen????? *Haare rauf* Egal, nur sich regen bringt Segen und frisch ans Werk........Ach, blöd ich hab nu die Rippen auf die falsche Seite des Vorderteils gemacht.....ribbel ....neu gestrickt .....was hängt denn da für ein Faden aus dem Gestrick? Maschen angestochen *doooof*.....ribbel, ribbel......neu angefangen.....schöööööön..oder?...nein! Ich hatte die Zunahmen in einem anderen Rhythmus gemacht als in der Anleitung.........*kreisch*.....ribbel die dritte und gute zwei Stunden später bin ich wieder an der Stelle angelangt, an welcher ich heute begonnen hatte. Insofern gehts morgen in die zweite Runde, ich brauch jetzt ein Mindless-Projekt für meine Nerven.

Vollkommen mindless waren auch die nächsten Basarsocken aka Stinos. Am Wochenende Fäden vernäht und heute den Rest in der Patchdecke verwurstet:

Socken 54/2010

Technische Daten:
Größe: 38/39
Muster: Stinos
Material: 64 g Sockenwolle von Wollpapst

Und so sieht zwischenzeitlich die Patchdecke aus, langsam krieg ich Probleme die auf ein Foto zu bekommen und ebenfalls langsam sollte ich mir mal Gedanken machen, wie groß das gute Teil insgesamt werden soll. 1,4 x 2 m? 1,6 x 2,0 m 1,6 x 2,20 m?????? Was meint Ihr denn?

Photobucket

Montag, 13. Dezember 2010

Two-for-One-Aktion

Und die nächste Ablöse ist vollbracht. Bilder muß ich Euch schuldig bleiben, denn ich habe 414 g Wolle aus dem Credit-Stash ausgelöst, die bereits von mir aussortiert wurden und am Wochenende schon den Besitzer gewechselt haben.

91 g Startkapital kann ich nun schon für die nächste Ablöse rüberretten und das wird die Sockenwolltütologie von der lieben Lisabeth sein, die mir im Laufe des Jahres 750 g Spendenwolle für den Basar als Überraschungssockenwolltütologie hat zukommen lassen. *strahl*

Damit sind nun für die nächste Ablöse 1.500 g Wolle zu verarbeiten. Das wird bis Weihnachten wohl eher nix mehr, aber bald danach. Sicher!

Restereduktion

....habe ich mal wieder betrieben. Diesmal habe ich mir alles gelb/rot/orange aus der Frühchenkiste rausgesucht und eine Frühchendecke genadelt. Nachdem ich das letzte Mal sowohl mit den Farben als auch mit den Log-Cabin-Patchen nicht so arg glücklich war habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht und bin dank Ravelry auch schnell fündig geworden. Die Ten-Stitch-Blanket sollte es diesmal sein und mit dem Ergebnis bin ich diesmal mehr als zufrieden. Zwischenzeitlich hat die Decke auch schon ein paar Runden in der Waschmaschine gedreht und es zipfelt nix mehr.

Die Vorderseite:

Photobucket

und auch die eigentliche Rückseite können sich beide sehen lassen:

Photobucket

Technische Daten:
Muster: Ten-Stitch-Blanket
Verbrauch: 124 g Sockenwollreste
Größe: 47 x 50 cm

Sonntag, 5. Dezember 2010

Socken 53/2010

Fertig geworden mal wieder ein Paar Socken diesmal in total aufregender schwarzer Farbe. Aber mal nicht für den Basar sondern für die liebe Family. Mein Paps hat Stricksocken eigentlich immer kategorisch abgelehnt, ist mir aber vor einiger Zeit mal in den Ohren gelegen, daß es ihn immer so in die Füsse friert und daß die Bündchen der Kaufsocken so in den wassergeplagten Beinen einschneiden. Da habe ich doch glatt mal die Basarkiste konsultiert und ein Paar Socken in passender Größe und mit vertretbaren Herren-Farben rausgekramt und siehe da, sie wurden angezogen für warm und angenehm befunden und passen sowohl in die Hausschlappen als auch in die winterlichen Strassenschuhe. Lediglich der Schaft war ein wenig eng aber mit runterschoppeln ging das sehr gut und die Socken wurden zum Waschen nur unter Gemurre und Gemeckere herausgegeben. *lach* So kann das nicht bleiben, beschloss Frau Sockenwonderland und schmiss selbstlos dieses Sockenpaar auf die Nadeln. Für das gefälligere Aussehen wurde die Farbe Schwarz ausgesucht und der Schaft kurzerhand mit 4 Maschen mehr gestrickt. Mal sehen ob das Paar nun gefällt und das Waschen des ersteren etwas erleichtert. *grins* Wenn ja, steht der Aufstockung der Anzahl natürlich nichts im Weg. Bin gespannt.

Socken 53/2010

Technische Daten:
Größe: 43
Material: 80 g Rellana Flotte Socke SoWo
Muster: Stinos mit extra breitem Schaft

Und dann habe ich die Tage drei Riesentüten Wolle aussortiert, die sich auch noch heute auf den Weg zur fleissigen Verarbeiterin machen. Verrechnet, was das Haus verläßt mit den Anteilen, die für die Two-for-One-Aktion noch abzulösen wären, darf ich am Ende noch 638 g für die Aktion gutschreiben. Es schreitet voran, priiiima.

Euch einen schönen 2. Advent.

Donnerstag, 2. Dezember 2010

November-Statistik

3 Paar Socken Gr. 20/21 64 g
1 Paar Socken Gr. 37/38 92 g
2 Paar Socken Gr. 40/41 218 g

1 Frühchenpatchdecke 164 g
1 Frühchen Log-Cabin-Decke 92 g
5 Minisöckchen 14 g

Verbrauch Sockenwolle: 644 g

1 Silvester-Tuch 64 g
1 Boucle-Schal 158 g

Verbrauch andere Wolle: 222 g

Gesamtverbrauch: 866 g

Wow, eine ganze Menge, bin selbst erstaunt. Ob ich das im Dezember noch toppen kann, so mit Feiertagen und Urlaub und so?

Socken 51 und 52/2010

Schnell noch die letzten Werke die schon mit auf dem Basar vom letzten Wochenende waren. Dann können wir uns bald wieder der Produktion für den nächsten Basar zuwenden. Denn nach dem Basar ist bekanntlich vor dem Basar und ich hänge schon wieder fleissig an den Nadeln. Vor allem weil es meine Schniefnase nun erlaubt, das Taschentuch ein wenig länger als nur 5 Minuten aus der Hand zu legen.

Socken 51   52/2010

Ich machs ganz kurz, beide Socken sind in Kindergröße und haben zusammen einen Verbrauch von 40 g an den Tag gelegt.

Daneben wurden auch noch 5 Minisöckchen mit einem Verbrauch von gesamt 14 g fertig und damit kann ich mich nun auch der November-Statistik und danach den neuen Socken widmen.

5 Minisöckchen

Montag, 29. November 2010

Two for one - Klappe die Nächste

He, he und mit den 24 g aus den noch nicht erfassten Söckchen ist wieder eine Ablöse geschafft. Sogar eine die mich doppelt freut, denn Göga hat mir vor Urzeiten zum Geburtstag einen Strickkit von Frau Falkenberg geschenkt, der zwischenzeitlich auch vernadelt wurde und zwar zu einer Mermaid in schwarz/grau/cyclam. Die Jacke wurde bereits ausgeführt und von vielen bewundert, sogar von meinen strickunkundigen Kollegen, die sich nicht vorstellen konnten, daß man sowas selbst herstellen kann. *lächel* Wollt Ihr hier auch ein Bildchen sehen? Ich meine von der fertigen Jacke?

Bis dahin kann ich Euch den Rest des abgelösten Strickkits zeigen, gibt aber nicht so arg viel her. ;-)

Photobucket

Wie man sieht, ist sogar ganz schön was übrig geblieben. Mal sehen was aus den Resten noch wird, oder ob ich mich davon trennen werde. *grübel*

Bis zur Entscheidung was damit wird, habe ich schon andere Entscheidungen getroffen, nämlich daß ich meinen Stash ausdünnen werde. Fündig wurde ich sogar schon im Credit-Stash *hüstel*, da befinden sich Dinge drin, bei welchen ich nicht mehr nachvollziehen kann, warum ich die unbedingt haben musste. Puhhh, damit diese auch Statistik-gerecht vollständig einziehen und dann auch - bald! - wieder ausziehen können, gleich mal die nächste Ablöse damit bestücken......414 g Wolle und 828 g für die folgende Ablöse.

Dafür schwinge ich mich gleich wieder an die Nadeln. Tee dampft schon!

Sockenpaar 50/2010

Soo nun hat es mich auch dahin gerafft und ich bin den Erkältungsviren erlegen. Paßt jetzt eigentlich grad gar nicht ins Konzept, aber leider wird man nicht danach gefragt und dann machen wir halt das Beste draus. Ich sitze schniefend im Bett und linse ein wenig ins Internet. Ausserdem fand ich, ich könnte Euch ein Bildchen zeigen, das ich grad vorhin ausgegraben habe.

Lange durfte es nicht gezeigt werden, weil es ein Teststrick war und dann ist es mir irgendwie entglitten und nu wieder aufgetaucht. Finde ich gut, denn es wäre schade gewesen, wenn Ihr es nicht zu Gesicht bekommen hättet. Gestrickt habe ich hier für die kleine Hexorei die Schwarzfuss-Indianer. Die Wolle hat mir zwar am Ende nicht so gut gefallen für das Muster, aber vielleicht folgen noch ein paar weitere Paare in dem Muster, denn es strickt sich sehr angenehm und zügig und wirkt richtig süss für Kindersocken.

Socken 50/2010

Technische Daten:
Material: 24 g Fortissima Sockenwolle
Größe: 20/21
Muster: Schwarzfuss-Indianer aus Für kleine Füsse stricken

Danke an Nadja, daß ich dieses Muster teststricken durfte.

Sonntag, 28. November 2010

Basar und Socken

Gestern war also der erste Basartag und auch ich habe dort ein wenig Zeit mit Verkauf von Socken verbracht. Hat sich gar nicht schlecht angelassen und ich hoffe, daß auch heute noch einige der liebevoll handgestrickten Werke den Besitzer wechseln. Bilder und mehr Informationen folgen bald.

Ansonsten verbringe ich hier zu Hause den ersten ruhigen Tag seit Langem, aber irgendwie gelingt es mir so gar nicht die Ruhe zu geniessen. Idiotisch finde ich das und ich ärgere mich kräftig über mich selbst. Bin gespannt wie lange es dauert, bis ich wieder soweit "runter" bin, daß ich freie Stunden hingebungsvoll geniessen kann, aber gut ich arbeite daran.

Bis dahin kann ich Euch noch ein Paar Socken zeigen, die ebenfalls in den Basarverkauf gelangt sind. Erst habe ich ja gezweifelt, ob solch dicke Socken überhaupt Interessenten finden, habe aber gestern nicht nur festgestellt, daß Socken mit langweiligen gedeckten Farben als auch dicke Socken gezielt nachgefragt werden, so daß ich weiterhin alles an Sockenwolle vernadeln werde, das mir unter die Nadeln kommt. Manchmal beschleichen mich Skrupel, ob sich Dinge die mich nicht hundertprozentig überzeugen was Farbgebung und Dicke anbelangen überhaupt für den Basar eignen, werde aber jedes Jahr von Neuem davon überzeugt, daß Geschmäcker schlicht verschieden und Skrupel deshalb wenig angebracht sind. Einzig die Tatsache, daß die Socken möglichst akurat gestrickt sind deckt sich hundertprozent mit meinen eigenen Ansprüchen. So soll es auch sein.

Und das ist nun das besagte Sockenpaar, welches von der Garnstärke irgendwo zwischen 6-fach und 8-fach Sockenwolle rangiert. Gestrickt in Größe 40/41 und ausgestattet mit dem sagenhaften Gewicht von 140 g:

Socken 49/2010

Technische Daten:
Größe 40/41
Material: 140 g Sockenwolle von Wolle Hartmuth
Muster: Stino

Samstag, 27. November 2010

Wieder eine Hürde geschafft

Nunächst einmal vielen lieben Dank für Eure erneuten guten und lieben Wünsche für den Patienten. Er befindet sich nun nach langem hin und her - mal wieder - auf dem Weg der Besserung auch wenn nicht hundertprozentig gesagt werden kann warum es überhaupt schon wieder so weit kommen konnte. Klar, könnte man an dieser Stelle weiter suchen und die damit verbundenen Risiken eingehen, aber wir haben uns klar dagegen entschieden und hoffen, daß es diesmal von Dauer sein wird.

Zum Stricken kam ich die letzten Tage naturgemäß eher weniger und ganz ehrlich gesagt, bin ich langsam aber sicher auch ganz schön ausgepowert. Auch das wird sich nun langsam wieder ändern, jedenfalls habe ich fest beschlossen mich nicht auch noch von anderer Seite stressen zu lassen und bin mehr als gewillt, das auch so durchzusetzen. *uffz*

Trotzdem heißt weniger stricken natürlich nicht "gar nicht" und so habe ich für den Basar noch ein paar Sachen beendet, damit diese heute in den Verkauf zum guten Zweck gelangen können. Diese gibt es hier so nach und nach zu sehen und heute beginne ich mit einem weiteren Schal aus einer unsäglich ätzend zu verstrickenden Boucle-Wolle die mich eigentlich nur wegen der schönen Farben und dem hohen Kuschelfaktor bei der Nadel gehalten hat. Schön ist, daß er fertig ist und ebenfalls schön, daß ich diese Wolle nicht mehr zu verstricken brauche, denn die ist jetzt endgültig alle.

Photobucket

Technische Daten:
Muster: glatt rechts und am Rand kraus rechts, damit es sich nicht einrollt
Material: 158 g Boucle-Wolle aus 100 % Polytier
Größe: irgendwas um die 35 cm x 165 cm

Sonntag, 21. November 2010

Nachtrag

Dachte ich letzte Woche noch, ich hätte nun mehr Zeit für Stricken, Haushalt und Co. musste ich nun feststellen, daß ich die "Mehr-Zeit" für ganz andere Dinge nutzen darf. Es ist mal wieder soweit und wir pendeln wieder zwischen Krankenhaus, Büro und Zuhause hin und her.

Das allein würde ich ja liebend gerne machen, wenn denn Besserung für den Patienten in Sicht wäre. Statt dessen weiß man im Moment, daß "Etwas" nicht stimmt, man versucht sich in Diagnostik und wird und wird nicht fündig. Alle Untersuchungen von welchen man sich Ergebnisse erhofft sind mit unüberschaubaren Risiken verbunden und jede Entscheidung ob der nächste Schritt getan werden soll wird von mal zu mal schwerer.

Ein schönes Jahr, begann mit Krankenhaus und scheint auch damit zu enden. *seufz*

Verständlich vielleicht, daß es hier die nächste Zeit wieder bedeutend ruhiger werden wird.

Donnerstag, 18. November 2010

Nix geht mehr

So passend zur deprimierenden Jahreszeit und noch so einigen anderen spannenden Entwicklungen, hat es nun noch meinen Schleppi geschrottet. Alle Mails, alle Anleitungen, alle gespeicherten Daten sind nun so sicher verwahrt, daß nicht mal ich selbst mehr rankomme.

Ergo wird es die nächste Zeit hier wesentlich ruhiger werden, wenn noch jemand auf Antwort auf Mails und Kommentare wartet........bitte nochmal schreiben, ich habs einfach nicht mehr. Sorry!

Ein Gutes hat das Ganze ja, ich hab damit in nächster Zeit wieder mehr Zeit für stricken, Haushalt und Co. *blinzel*

Sonntag, 14. November 2010

Versuch macht kluch..

Ganz offensichtlich befinde ich mich im Moment im Frühchenstrickdrang. Soweit ist das auch sehr gut, denn im Dezember wollte ich letztlich endlich mal wieder die Sachen abgeben, habe ich schon viel zu lange hinausgezögert. Zwischenzeitlich hat sich hier schon soviel von kleinen Winzdingern angesammelt, daß diese in meiner Fertig-Projekt-Kiste einen nicht unwesentlichen Platz einnehmen. Allerdings hatte ich beim Sortieren festgestellt, daß es unheimlich viele Mützchen, Söckchen und Westchen sind. Dafür aber kaum Pucksäcke und noch viel weniger Decken. Insofern habe ich mich nun in die Deckenproduktion gestürzt und kann heute die nächste zeigen.

Immer auf der Suche nach einer Musteridee, schließlich braucht die Strickerin auch Abwechslung zu den Patchen, bin ich auf die Log-Cabin-Variante gestossen und wollte das mal ausprobieren.

Mit der Konstruktion bin ich soweit sehr zufrieden, ist auch sehr dankbar, was das Aufbrauchen der Reste anbelangt. Allerdings befriedigt diese Version so gar nicht mein Ästhetikbedürfnis, was die Farben und das Zusammenwirken derer anbelangt. Na gut, ich hab auch immer schön blind in die Restekiste gegriffen und einfach als nächstes vernadelt was mir in die Finger fiel. Dabei hatte ich erwartet, daß sich das ähnlich wie bei den Patchdecken ganz gut machen würde. War aber eine Fehlannahme. Naja, ribbeln werde ich die Decke nun ganz sicher nicht mehr, dafür habe ich mich diesmal mit einer kleineren Variante (39 cm x 43 cm) begnügt. Beim nächsten Mal, sollte ich doch ein Auge auf die Farbkombinationen werfen. Wie heisst es so schön.....Versuch macht kluch, oder so ähnlich.

Photobucket

Technische Daten:
Muster: Abwandlung der Log-Cabin-Decke
Material: 92 g 4-fädige Sockenwollreste
Größe: 39 cm x 43 cm

So und nu hau ich mir ein Ei auf den Kopf. Die Haare haben es dringend nötig. *stöhn*

Samstag, 13. November 2010

Wenn's mal wieder länger dauert

.....heisst das nicht zwangsläufig, daß dann immer super tolle Sachen rauskommen.

Ganz so übel scheint das Aussehen des entworfenen Frühchen-RVO-Westchens allerdings nicht zu sein, denn ich habe einige vorsichtige Nachfragen nach der Anleitung erhalten. Höchste Zeit also, diese eeendlich in die Endfassung zu bringen und Euch zugänglich zu machen.

Als ich nach der Zugangsart gefragt hatte, die Euch am Liebsten wäre, waren die meisten Stimmen pro Ravelry und dort habe ich es nun auch eingestellt.

Also für die Anleitung hierfür:

Photobucket

einfach diesem Link folgen.

Und ganz klar möchte ich nun auch auf keinen Fall versäumen Silvia noch mal meinen ganz herzlichsten Dank fürs probestricken und ergänzen der Anleitung auszusprechen. DANKEEE!

Sonntag, 7. November 2010

Das Ende des 6-fach-Reste Stashs

Danke für Eure netten Kommentare zu den gelben Mustersocken.

Wie angekündigt, habe ich auch hier den Rest der gelben Wolle sofort weiter verwurstet, damit der Restestash nicht weiter anwächst. Viel war zwar nicht übrig geblieben, aber dafür habe ich nun auch die anderen 6-fach Sockenwollreste aufgebraucht und die 6-fach-Restekiste ist damit leeeeeer. :-)

Angeboten hat sich hierfür wieder mal eine Frühchendecke im Patchstil, wobei ich diesmal nach einer anderen Randlösung geguggt habe. Häkelborten an Stricksachen sind einfach nicht mein Ding. Fündig bin ich in Ravelry geworden und habe die Borte mit der Ten-Stitch-Blanket-Methode einfach angestrickt und ich persönlich finde es äußerst überzeugend. Soll heissen, mir gefällt es besser als der Häkelrand.

Photobucket

Photobucket

Technische Daten:
Muster: einfach Patchdecke mit angestricktem Rand
Material: 164 g 6-fach Sockenwollreste
Größe: 48 cm x 41 cm

So und jetzt mach ich mich mal fertig für einen kleinen privaten Stricktreff heute nachmittag. *freu*

Donnerstag, 4. November 2010

Crossover Rib

Trara und das nächste Paar Socken für die Basarkiste wurde von den Nadeln entlassen. Ausnahmsweise mal keine Stinos, sondern ein nettes Muster, das ich sicherlich bald wieder mal verstricken werde.

Socken 48/2010

Technische Daten:
Größe: 37/38
Material: 92 g 6-fach Sockenwolle naturgefärbt mit Ramieanteil
Muster: Crossover Rib von Charlene Schurch

Der kaum erwähnenswerte Rest ist eine Frühchenrestedecke geflossen, die es die nächsten Tage zu sehen geben wird.

Mittwoch, 3. November 2010

Erinnerungen

Erinnert Ihr Euch an diesen Blogeintrag? Nein? Ist schon zu lange her? Hmmmmm, trotzdem ich kann mich erinnern und die Mehrzahl von Euch hatte sich für den herbstlichen bereits gewickelten Knäuel ganz oben rechts ausgesprochen.

Auch wenn es manchmal im Sockenwonderland ein wenig länger dauert, habe ich natürlich angestrickt und alles was angestrickt ist, wird auch irgendwann fertig. Diesmal also wieder Basarsocken aus der Spendenwolle von Frau Anonymus.

Socken 47/2010

Ich finde die Wolle hat ganz lustig mal gemustert und mal nicht. Schöne Abwechslung das.

Technische Daten:
Muster: Stino-Socken
Größe: 40/41
Material: 78 g Sockenwolle (keine Ahnung welche genau)

Und für noch etwas haben sich viele ausgesprochen, für weitere Fortschrittsbilder der Patchdecke nämlich. Und weil der Rest der Sockenwolle in eben dieser verarbeitet wurde ist das eine gute Gelegenheit für das nächste Bild.

Photobucket

So, wollt Ihr Euch wieder ein Knäuel für die nächsten Basarsocken aussuchen? Bitte, ich kann mich nie entscheiden, wenn es so viele schöne Wollebobbels sind:

Photobucket

Wahhhhhh als ich gerade just das Bild bearbeitete, fiel mir auf, daß ich zum falschen Bobbel gegriffen habe. Schande über mich. Aber gut ist so, trotzdem fordere ich Euch auf, Euch für den nächsten Knäuel auszusprechen. Diesmal passe ich dann besser auf den Richtigen zu erwischen. Versprochen!

Montag, 1. November 2010

Halloween-Tuch

Ha, da war doch noch was. Genau genommen hätte es in die Oktober-Statistik gehört, aber die ist nun fertig und abgeschlossen, nehmen wir es einfach als Startkapital für November.

Zur Abwechslung zu den Socken ist nämlich ein Tuch fertig geworden für eine ganz liebe Bloggerin, die es als Blocksberg-Halloween-Überraschung erhalten sollte. Dafür hat sich natürlich die Farbe schwarz aufgedrängt und ich hoffe es hat Ihr auf den Ritt zum Blocksberg schon gute Dienste geleistet. *lach*

Ja, ja ich weiß, die Bilder sind mal wieder nicht der Bringer, aber da müsst Ihr - auch mal wieder - durch. So sieht das Tuch aus:

Photobucket

Näher? Na gut, kein Problem....

Photobucket

Das war das Silvester-Mystery von Anna Dalvi. Eine ganz witzige Konstruktion gestrickt von einer Ecke zur anderen. Allerdings hat mich das Muster einiges an Nerven gekostet. Es ist zwar nicht schwierig zu stricken, aber ich hab mich nicht einmal von der Anleitung lösen können und bin die ganze Zeit in den Charts geklebt. Aber nu, das ist vergessen, die Empfängerin hat sich sehr darüber gefreut und das ist die Hauptsache, oder?

technische Daten:
Muster: Silvester von Anna Dalvi
Material: 64 g Lace-Garn aus unbekannter Herkunft in sündigem Schwarz
Nadelstärke: 4 mm

Oktober-Statistik

Nun denn ich trau mich ja gar nicht die Oktober-Ausbeute aufzulisten. Es ist verschwindend gering, haben uns doch leider noch ein paar Dinge fest im Griff, die sehr zeitaufwändig sind und wenig Raum fürs Stricken lassen. Aber was solls, so ist es einfach manchmal im Leben. Da kann Frau nix machen. *lach*

1 Paar Socken Gr. 31/32 42 g
1 Paar Socken Gr. 38/39 72 g

8 Frühchensets und 2 Mützchen 172 g
1 Pucksack 130 g

Gesamtverbrauch Sockenwolle: 416 g

Och nun gut, ich dachte es wäre weniger. Dafür liegen wieder ein paar Dinge in den letzten Zügen, also es könnte sein, daß der nächste Monat wieder etwas mehr bringt. Lassen wir uns überraschen.

Samstag, 23. Oktober 2010

Socken 46/2010

Doch zurück zu etwas Strickigem. Habe mich nämlich für das "positive Ereignis" der letzten Woche belohnt und mir stundenlanges stricken gegönnt. Hemmungslos habe ich mal an diesem und mal an jenem genadelt, wie mir grad der Sinn so stand.

Am Nachmittag fand ich aber, ein wenig Zwischendisziplin kann auch nicht schaden und hab standhaft die Nähnadel rausgeholt und die Fäden an einem Paar Kindersocken vernäht. Nämlich an dem nächsten Paar für den Weihnachtsbasar - ist ja schließlich auch nicht mehr allzu lange hin, gell?

Einen Rest Regia Nordic Color habe ich da aus den Unweiten meines Stashs gezogen und ein paar Stinos abgenadelt. Für Kindersocken gefällt mir die Farbe ganz gut, an meinen Füssen würde ich diese wohl eher nicht haben wollen, aber gut. Geschmack ist, wenn man trotzdem lacht (oder ging das anders?)

Socken 46/2010

Technische Daten:
Größe: 30/31
Material: 42 g Regia Nordic Color
Muster: Stino

Und der Rest vom Rest? Ja, der ist in gewohnter Manier in die Patchdecke gewandert. Aber davon wollt Ihr doch sicher nicht schon wieder ein Zwischenstandsbild sehen, oder??

Quiz-Auflösung

Jetzt scheint es so, als ob ich den Leuchtkeks auch noch selber essen muß. *kicher*

Es gibt ja doch drei richtige Antworten. Glaubt Ihr nicht? Doch bestimmt.

a) beruflich engagiert (sagt mein Cheffe)
b) streberhaft (meinen die lieben Kollegen)
c) dämlich (so was in der Art hat Göga geäußert - die Originalmitteilung die ich bekam will ich lieber nicht posten *lol*)

Hier wurde sogar Negativismus vermutet, ist natürlich gar nicht der Fall, denn erstens ist so eine Situation doch toll.

- Man fühlt sich gebraucht und einfach unersetzlich *gröhl*
- kriegt sogar an seinem freien Tag Bewegung
- die Arme werden nicht so lange Zeit einseitig belastet vom stundenlangen Stricken
- Ich habe eine stichhaltige Ausrede, warum der Haushalt noch immer nicht gemacht ist. (Schon fast mein Lieblingsgrund *yeahhhhh*)

Und was mach ich jetzt mit dem Leuchtkeks? Ach ich weiß, ich nehm den am Montag mit in die Arbeit und lasse dem "Hilfeschreier" ein kleines Licht leuchten. *hi hi*

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Quizfrage

Tage gibt's, die sind sowas von flüssig, überflüssig nämlich.

Voller Elan bin ich heute morgen aus dem Bett und zur Kaffeemaschine gehüpft, hab mich nach einem Blick nach draussen gemütlich mit einem Cappuccino auf die Couch verzogen, dick eingemümmelt und die Stricknadeln gezückt. Perfekt für einen freien Tag, oder?

Ging auch so lange gut bis ich den Compi angeworfen und dabei meine Mails gecheckt habe. (Muß ich mir unbedingt notieren, daß das an künftigen freien Tagen zu unterlassen ist.)

Lange Rede kurzer Sinn, kommen wir zur Quizfrage:

Wie nennt man das, wenn man an seinem freien Tag nach lesen der Emails hochspringt, ins Bad rennt, sich kultiviert und ins Büro abdüst?

a) beruflich engagiert
b) streberhaft
c) dämlich
d) Grünkohl

Na wer weiß es?

Zu gewinnen gibt es einen Leuchtkeks, zum im Dunkeln essen. *grins*

Ach so, ja, es ist 8 Uhr abends und ich bin grad nach Hause gekommen. Jippiehh!

Sonntag, 17. Oktober 2010

Konsequenz ist gut, Flexibilität noch besser...

Was machen mit Resten von 6-facher Sockenwolle, wenn Frau nicht noch parallel eine zweite, dickere Patchdecke anfangen will, aber gerne die Reste aus der Restekiste minimieren möchte?

Logisch, ist doch ganz einfach, Frau fängt einfach eine Frühchenpatchdecke an, da ist der Aufwand überschaubar, die Größe relativ variabel und Frühchendecken sind in meiner Frühchenkiste absolute Mangelware, wie ich die Tage mal feststellen musste.

Also frisch ans Werk, drei 6-fach SoWo-Reste rausgekramt und fröhlich vor sich hingepatcht, bis...ja bis mir die erste Wolle ausgegangen ist, weil ich die gelb-orange-quietsche Wolle nur akzentuiert einsetzen wollte. Klar, ich hätte dann noch anfangen können und zwischen die blau, blauen Quadrate plötzlich rosa, gelb und pink einzusetzen, aber das war mir total zuwider. Ebenfalls zuwider war mir, eine Decke in großzügigem Waschlappenausmessungen als Frühchendecke auszugeben. Was soll man mit so einem Teil nicht Fisch, nicht Fleisch?

Als ich dann so das Teil herumgedreht und gewendet habe, tief grübelnd, was nun noch zu machen wäre, kam mir der Gedanke, doch einfach einen Pucksack draus zu machen. Einfach seitlich zusammentackern (nähen, häkeln, what ever) und oben ein Bündchen anstricken. Pucksäcke habe ich leider auch viel zu wenige, weil ich die Teile immer nicht stricken mochte....aber die Lösung finde ich nun ganz nett und pfiffig. Mal sehen, vielleicht wird nicht nur der Vorrat an Decken sondern auch an Pucksäcken noch ein wenig aufgestockt bevor ich mich auf den Weg in die Klinik mache.

Von Vorne sieht das Ganze so aus:

Photobucket

und das "andere Vorne":

Photobucket

Technische Daten:
Muster: eigener Entwurf (boahhh klingt Entwurf in diesem Zusammenhang toll!!)
Material: 130 g 6-fach Sockenwollreste

Wie findet Ihr die Idee?

Two for One Aktion

Wer hätte das gedacht, daß ausgerechnet die kleinen Frühchenteile dafür sorgen, daß wieder mal eine Auslöse erledigt ist? Ist aber so und ich kann sogar noch 83 g Startkapital mit zur nächsten Ablöse rübernehmen. So gefällt mir das.

Die beiden Sockenwollstränge die ich diesmal abgelöst habe, kann ich leider bildlich nicht zeigen, denn beide sind vor nicht allzu langer Zeit bereits zu einer lieben Strickerin weitergereist, der sie hoffentlich viel Freude bereiten.

Die nächste Ablöse beschäftigt sich - mal wieder *hüstel* - mit Wolle die ich aus meinem Credit-Stash verstrickt habe. Sprich, war noch nicht abgelöst ist aber schon verarbeitet, wenn ich auch das Ergebnis hier noch nicht gezeigt habe. 522 g wog das Material für meine Mermaid-Jacke und jetzt gilt es 1.044 g abzulösen.

Und weil ich langsam den Überblick über meinen Credit-Stash verliere und zunehmend mit noch nicht abgelöster Wolle stricke, rufe ich hiermit offziell Wolldiät und Wolleinkaufsverbot aus. *grusel* Mal sehen wie lange ich das durchhalte. Wetten werden gern entgegen genommen. *lach*

Samstag, 16. Oktober 2010

Klein und fix .....

gehen die Frühchensachen, denke ich mir immer und richte mir ordentlich Wolle her, die ich als nächstes verstricken möchte. Nun ganz so fix geht es dann eher selten, denn auch die kleinen Sächelchen benötigen einiges an Strickzeit. Kein Wunder allerdings wenns denn dann ans Wiegen geht, mußte ich doch grad ganz erstaunt feststellen, daß diese 8 Sets plus 2 Mützchen trotz allem 172 g auf die Waage bringen. Ich bin erstaunt, aber die Frühchenrestekiste leert sich wieder etwas.

Photobucket

Mal sehen ob ich bis morgen noch mein nächstes Patch-Projekt fertig bringe. Was? Nein, natürlich nicht die große Decke, diese niemals nicht....aber was kleineres frühchentechnisches liegt schon in den letzten Zügen. :-)

Sonntag, 10. Oktober 2010

Adoptionsfreigabe

*brrrr* was ist es hier wohl kalt. Diesmal waren wir sehr erfolgreich auf der Flucht vor diesem grauslichen Wetter und haben uns ein paar Tage auf der europäischen Blumeninsel getummelt. Hach was war das Klima angenehm und gleichmäßig *schwelg*. Sind viel gewandert, haben uns die Augen satt geguggt mit blauen, orangen, pinken, weißen Blumenprachten und sind nun voll der schönen Eindrücke, die wir - wie wir uns mal wieder vorgenommen haben - gerne mit in den schnöden Alltag nehmen möchten. Mal sehen wie erfolgreich wir damit sind. :-)

Aprospos erfolgreich. Erfolgreich habe ich heute die letzten Stiche an meinem letzten Sockenexperiment gemacht und kann nun stolz die Skew-Socks präsentieren. Stolz muß auch dabei sein, denn bildlich lassen sich die Socken nur sehr schlecht einfangen. Weder die ungewöhnliche Konstruktion noch die Farbschattierungen mag meine Kamera so wiedergeben wie es sein sollte. Das finde ich schade, ebenso wie die Tatsache, daß die Socken wirklich schön zu stricken waren, niemals langweilig, aber leider nicht an die dafür angedachten Füsse passen. Ursprünglich dachte ich, es wären mal witzige Socken für Schatzi, aber dieser hat so in etwa Größe 39/40. Dieses Pärchen aber, obwohl für Größe 39 ausgewiesen, paßt wegen der Fersenkonstruktion eher auf Füsse Größe 38/39 mit eher schlanken Fuss. D.h. ich könnte sie zwar anziehen, möchte aber nun keine schwarz-grauen Socken in meiner Schublade haben. Lange Rede kurzer Sinn, ich gebe das Paar zur Adoption frei, falls sich jemand dafür begeistern kann.

Photobucket

Photobucket

Socken 45/2010

Anfragen und Angebote erwünscht.

Technische Daten:
Muster: Skew Socks
Größe: 38/39
Material: Regia Surprise Fabe 1266
Verbrauch: 72 g

September-Statistik

Hätte ich doch fast vergessen, die September-Statistik zu posten. Na sowas aber auch......*tz tz tz*

4 Paar Socken Gr. 38/39 328 g

1 Frühchenweste 32 g
1 Frühchenpatchdecke 82 g

Macht insgesamt einen Sockenwollverbrauch von 442 g

Mittwoch, 29. September 2010

Neue Auslöse

Mit den 6-fach Socken habe ich auch endlich die letzte Auslöse komplettiert. Es handelt sich hierbei um fünf Knäuel Peaches and Cream-Wolle für Dishcloth und ähnliches in kunterbunten Farben.

Photobucket

Daß mir die Auslöse selbst vieeel zu lange gedauert hat, kann man ganz gut daran erkennen, daß ein Teil der Wolle bereits verstrickt ist und das schon vieeel länger als man annehmen dürfte. *hüstel* Egal ein bißchen was ist ja noch übrig und das ist gut so, denn Göga hat bereits die Tage ein neues Facecloth und einen Tamawashi bestellt. Das kriege ich aus den Resten noch gut hin.

Selbstverständlich lagert hier noch so Einiges in meinem Credit-Stash (also noch nicht ausgelöst) und deshalb ist das Ende der Aktion noch lange nicht absehbar. 400 g Ablöse für 200 g Sockenwolle lautet das aktuelle sehr übersichtliche Ziel. :-)

Auf den letzten Drücker

sind nun die Socken aus der September-Sockentütologie fertig geworden.

Photobucket

Gestrickt sind diese aus einer wunderschönen von Lisabeth gespendeten 6-fach Wolle von Regia. Drei 50g-Knäuelchen hatte ich hierfür zur Verfügung und ich mußte, obwohl die Socken komplett fertig lediglich 94 g wiegen, an den beiden Spitzen böse wickeln und anstückeln, so daß ich nun nicht wie man erwarten könnte ein komplettes Knäuel für Kindersocken übrig habe, sondern mehrere großzügige Stücke. Immer noch voll im Patchfieber und ausgerüstet mit dem Wissen, daß hier noch ein paar wenige Reste von 6-fach SoWo rumkugeln, werde ich daraus wohl noch einmal eine Frühchenpatchdecke nadeln. Fertig wird diese sicher erst im neuen Monat. Macht aber nix.

Technische Daten:
Größe: 38/39
für: die Basarkiste
Wolle: Regia 6-fädig Jaquard Color
Verbrauch: 94 g

Und damit verabschiede ich mich aus der Sockentütologie-Aktion und danke Lisabeth nochmal ganz ganz herzlich für die spontane Aktion, die mir so viel Freude und Spaß bereitet hat. *knuddäl*

Montag, 27. September 2010

Königsdisziplin häkeln?

Im Grunde wäre das der nächste Eintrag von fertigen Kindersöckchen aus der Spendenkiste von Frau Wollgeschnatter. Diesmal hatte ich einen Rest dunkelblaue SoWo und blau-irgendwas melierte SoWo rausgezogen, damit auch Kindersöckchen im Stashbuster-Muster angeschlagen, aber kurz vor Ende der ersten Socke wurde es Gewissheit, das Garn wird so nicht ausreichen. Einige Male habe ich das Werk dann nachdenklich rumgedreht und gegrübelt, meine Restekiste durchgegraben und nix hundertprozentig passendes gefunden und dann kurzer Hand aufgezogen.

Mit dem Wollgewurstel das ich danach in Händen hielt war ich natürlich nicht zufrieden und das Garn zu entsorgen kommt bei Spendenkisten schon mal gar nicht in Frage. Mein Blick schweifte so durch das heimische Wohnzimmer und blieb an der großen Patchdecke hängen. Stricknadeln geschnappt und das Ganze nochmal in Klein für eine Frühchenpatchdecke angeschlagen.

Ein wenig aufgepimpt mit nahezu passendem Garn aus meiner Restekiste ist damit eine nette und - wie ich finde - durchaus vorzeigbare Frühchendecke entstanden.

Photobucket

Lediglich der Rand der frisch fertig gestrickten Decke hat mich nicht so sehr begeistert. Auf der Suche nach einer netten Randlösung bin ich über I-Cord letztlich zum Häkeln gekommen. Eine Reihe fester Maschen und darauf eine Reihe Krebsmaschen hat mich schlußendlich überzeugt und einmal gewaschen wird sich das Ganze auch nicht mehr wellen. Das spare ich mir nun aber, denn in den Kliniken wandert die Decke ohnehin als erstes in die Wäsche. :-)

Photobucket

Es hat mich zwar einiges an Nerven gekostet und die Feststellung, daß häkeln wohl nicht gerade zu meinen Königsdisziplinen gehört, aber ich bin mit dem Ergebnis nun sehr zufrieden und ich werde genau diese Lösung wohl auch irgendwann mal für die große Decke anwenden.

Technische Daten:
Muster: Patchdecke (keine Ahnung ob hierfür eine offizielle Anleitung existiert)
Material: 82 g verschiedene SoWo-Reste
Masse: 35 cm x 40 cm

Dienstag, 21. September 2010

Ein schöööööner Tag

Soooo der Patient ist nun seit gestern tatsächlich gut in der Reha untergebracht und endlich bleibt damit ein wenig Zeit für die anderen Dinge des Lebens.

Der Vormittag verging mit: Smilie by GreenSmilies.com Smilie by GreenSmilies.com und Smilie by GreenSmilies.com. Kurz alles was ich nicht so besonders gerne mach, aber dafür um so lieber hinter mir und erledigt habe. Die Sonne strahlt vom Himmel und Göga und ich haben Urlaub. Einfach perfekt.

Und für Euch hab ich auch was, nämlich:

Photobucket

und von hinten:

Photobucket

Die unlängst mal wieder rausgekramte Rudimentäranleitung für eine Frühchenweste von oben. Zwischenzeitlich nachgestrickt und auch schon testgestrickt von Silvia. Die Gutste hat das Teil in Windeseile abgenadelt und noch ein paar Ergänzungen für die Anleitung angebracht. Dafür ein dickes Dankeschön!

Edit: Der Verbrauch für die Weste liegt übrigens bei 32 g Sockenwolle inkl. der Bindebändel.

Mit anderen Worten, die Anleitung wäre nun fertig. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie ich Euch diese zur Verfügung stellen kann. *grübel* Über Ravelry, über Bestrickendes oder lieber hier über den Blog? Wobei ich nicht weiss, wie ich das hier als Datei zum runterladen rein kriege. Was wäre Euch denn lieber?

Montag, 20. September 2010

Schon gesehen?

Buxmann verschenkt Memoblöcke. Tolle Aktion finde ich. Vielleicht schreibe ich dann Zukunft mal mit bei meinen Projekten???

Sonntag, 19. September 2010

Sockenpaar 42/2010

Mir kommt es vor, als wäre die gesamte Strickerwelt an diesem Wochenende nach Backnang gezogen nur ich sitze zu Hause. Nun ja, zu Hause trifft es nicht so ganz, denn ich bin mal wieder zum Krankenhaus und zurück gependelt und heute haben wir zumindest den Textilmarkt in Benediktbeuern unsicher gemacht, denn wir brauchten einfach ein wenig Abwechslung und wollten das tolle und sonnige Wetter nutzen. Hoffentlich erinnert mich im nächsten Jahr jemand an die gesalzenen Preise auf dem Textilmarkt um mich von einer weiteren Fahrt dorthin abzuhalten.

Ausserdem gibt es wirklich gute Nachrichten, denn der Patient ist nun eeeendlich soweit hergestellt, daß es nächste Woche auf Reha geht. Dann legt sich auch das Rumgehetze wieder. *aufseufz*

Trotzdem wird hier natürlich auch noch gestrickt und so gibt es ein weiteres Basarsockenpaar zu sehen.

Socken 42/2010

Technische Daten:
Größe: 38/39
Material: 72 g Sockenwolle mit Baumwollanteil aus dem Grabbelkorb von Wolle Hartmuth
Muster: Stino - und sonst nix

Und wenn ich jetzt genau auf das Bild gugge, dann steht morgen mal wieder Boden saugen und wischen auf dem Programm. *Hand vor die Augen halte*