Donnerstag, 31. Dezember 2009

Sockenpaar 51/2009

Soooo zum Abschluß des Jahres 2009 gibt es noch ein letztes Sockenbild zu sehen. Es handelt sich herbei um ein weiteres Paar Kindersöckchen aus der Sockenwollspende von Frau Wollgeschnatter, der ich mich nun nach der Leerung der Melnie'schen Kiste vorrangig widmen werde, wenn ich zwischendrin mal wieder was Kleineres stricken möchte.

Aus einem Rest Fischerwolle - die ich bislang noch nicht kannte, aber beim stricken extrem in mein Herz geschlossen habe, weil sie so schön griffig ist und ein toll gleichmäßiges Maschenbild ergibt - wurde ein Paar Kindersocken in Größe 22/23 mit einem Kampfgewicht von 26 g und 4 Minisöckchen mit zusammen 10 g für die Statistik.

Socken 51/2009

Damit habe ich mein Ziel für 2009, jede Woche ein Paar Socken von den Nadeln zu entlassen, offiziell knapp verfehlt, aber inoffiziell wurde in diesem Jahr noch ein weiteres Paar aus der Taufe gehoben, das ich aber immer noch nicht zeigen kann. War es doch ein Musterentwurf für die Be-a-professional-Aktion vom Zauberglöckchen, aber leider scheint sich das ein wenig "verhakt" zu haben. Nun neues Jahr, neues Glück, gell?

Verabschieden für dieses Jahr möchte ich mich von all meinen lieben Lesern mit einem - wie ich finde ziemlich genialen - Jahresrückblick, den ich bei Ruthy im Blog entdeckt habe.

Kommt alle gut ins neue Jahr, bleibt gesund und munter und wir lesen uns, oder?

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Extreme Destashing

Anfang des Jahres bekam ich von Melanie eine große Spendenkiste mit Sockenwollresten geschickt/geschenkt. Darüber habe ich mich sehr gefreut und mich daran gemacht, diese Restchen zu verstricken. Mein Ziel war es, diese bis Ende des Jahres zu verstricken und was soll ich sagen? Geschafft! Viele Frühchenwestchen, -Jäckchen, -Mützchen und -Söckchen sind aus dem Garn entstanden und am Wochenende habe ich festgestellt, daß sich in der Kiste wirklich nur noch Minimalrestchen befanden aus welchen kein vollständiges Set mehr zu nadeln war. Also habe ich beschlossen die Reste noch für Mützchen zu verbrauchen und die Kiste damit endgültig zu leeren. Extreme-Destashing deshalb, weil ich hier wirklich bei jedem Teil mehrere Reste-Knäuel miteinander verarbeitet habe, bis hin zu den Beilaufgarnspulen, die ich einfach doppelt genommen habe.

Und so sieht nun das Ergebnis nach gefühlten tausend Stunden Fäden vernähen aus:

Fruehchen

Da sich in den Resten überwiegend nur noch dunkle Farben befanden, habe ich das Ganze noch mit hellen Resten aus meiner Restekiste ergänzt und summa sumarum 104 g Sockenwolle für die Mützchen vernadelt.

Übrig geblieben ist letztlich nur dies hier:

Spendenkiste Melanie

Damit kann ich mit Fug und Recht behaupten, die Spendenkiste bis auf das letzte Fitzelchen verstrickt zu haben. Zur Freude der Klinik, die ich mit den Frühchensachen beliefere und zur Wärmung der damit angezogenen Frühchen.

Dir liebe Melanie (leider ohne Blog) an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für die Reste und ich hoffe Du bist mit dem Ergebnis zufrieden. ;-)

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Fröhliche Weihnachten


Bevor ich mich für die Feiertage vom Netz ausklinke möchte ich allen meinen lieben Lesern ein fröhliches Weihnachten, schöne Festtage und viele geruhsame und entspannte Stunden wünschen. Genießt die Zeit im Kreise Eurer Lieben und macht Euch eine möglichst schöne Zeit.
Bildquelle: www.ruthe.de

Sonntag, 20. Dezember 2009

Weihnachtsproduktion

Zunächst mal ..... hat denn wirklich keiner Interesse an den Kochbüchern? Ich gebe die gegen Portoerstattung ab, denn zum wegwerfen sind sie mir zu schade. Wenn sich keiner meldet, dann wandern sie wohl ab ins Altpapier oder ich gugge ob es hier in der Nähe nicht mal einen Bücherbasar gibt und bring sie da hin. Ist wohl die bessere Idee.

Und dann war ich die letzte Zeit fieberhaft mit der Weihnachtsproduktion beschäftigt. Gut, daß ich da nicht so viel brauche, dann kommt da weniger Streß auf. :-) In meiner eigenen Familie besteht an selbstgestrickten Geschenken eher weniger Bedarf, aber meine Schwiegertigers freuen sich immer darüber.

Deshalb entstand für die beiden einmal ein Paar Socken Größe 41 aus 80 g Lana Grossa Meilenweit Multieffekt Farbe: 3060 einfach als Stinos, damit diese auch Schuhtauglich sind:

Socken 50/2009

Die Resteverwertung heirfür werde ich ausnahmsweise erst nach Weihnachten in Angriff nehmen.

Und für die holde Weiblichkeit gibts einen wärmenden Schal, gestrickt aus einem Konenmix in schwarz und einem mitlaufenden Faden in lila. Das hat einen toll changierenden Schal mit leichten lila Reflexen ergeben. Nicht aufdringlich aber dezent sichtbar. Da bin ich gleich selber begeistert. *lach*

Lace Ribbon Scarf 2

Leider kann man den Effekt auf den winterüblichen Dunkelfotos gar nicht erkennen, aber dafür sieht man es umso besser, wenn die Sonne drauf luschert.

Muster: Moon River Scarf
Verbrauch: 142 g

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Backe, backe Plätzchen mache ....

oder wie der Spruch wohl heisst. ;-)

Da hat Frau mal einen Tag frei und doch wieder nicht. Soll heissen, ich bin zwar nicht im Büro zu finden aber werkel dafür zu Hause. Von den allgemeinen Hausarbeiten will ich ja gar nix sagen, sie sind lästig aber leider nicht überflüssig im Sinne von verzichtbar. *gnarz* In der staaden Adventszeit kommen dann noch ein paar weitere Sachen dazu. Total zeitsparend z.B. das Plätzchen backen. Geht ja ganz fix .... Teig zusammen batzeln - ruhen lassen - ausrollen - sich ärgern weil es nicht so funktioniert wie es soll - weiterbatzeln - wieder ausrollen - ausstechen - backen - abkühlen lassen und dann auch noch verzieren. Soll ja schließlich auch nach was aussehen. Walnußtaler nach alten Familienrezept sind heute z.B. entstanden. Extra sorgsam ausgestochen und auf das Backblech gelegt .... als ich das Blech aus dem Ofen nahm sah ich dann, daß mir einige am Rand auf den gewölbten Bereich des Blechs gerutscht sind und deshalb ein Knick in den Talern war. *grrrrr* Aber von sowas darf man sich einfach nicht beirren lassen und ich hab das kleine Kind freigelassen:

Photobucket

Ja, ich weiß es ist wenig weihnachtlich, aber das klecksen hat Spaß gemacht und von gesamt über hundert Talern kann man schon mal vier Spaßplätzchen akzeptieren, oder?

Aprospos Weihnachten ........ in meinen Bücherregalen hab ich auch noch gekramt - bin gespannt wann ich mal wieder zum Stricken komme - und festgestellt, daß sich meine Sammelleidenschaft von Kochbüchern, Strickbüchern und Wolle gegenseitig behindern. Jedenfalls hab ich vor, mich von drei Kochbüchern zu trennen.

Photobucket

Die "Besten Rezepte der guten Küche" hat sehr bodenständige und leckere Rezepte und ist auch in einem sehr guten Zustand. Als Standardwerk für deutsche Rezepte gut geeignet. Das Ristoranti d'Italia weist da schon sehr viel ausgefallenere Rezepte und Beschreibungen von Restaurants in Italien auf. Wer also gerne ausgefallen und gehoben kocht, ist damit gut bedient. Und zu guter Letzt noch das "Abnehm-Buch" von Burda ......hab ich mal als zweite Wahl mitgenommen und bestimmt gut geeignet wenn Frau sich nach den Festtagen wieder von dem einen oder anderen Pfund Körperfülle wieder trennen möchte.

Hat zufällig jemand Interesse an den Büchern?

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Ja, ich stricke noch ....

wenn auch in letzter Zeit nicht mehr so unablässig wie schon dagewesen. Irgendwie komme ich in der Adventszeit immer zu fast gar nix. *grummel* Passenderweise brüllt genau dann wenn auch privat einiges ansteht - nein nix Schlimmes, nur das übliche wie Plätzchen backen, Wohnung auf Vordermann bringen und so - auch im Büro immer der Bär.

Und dann habe ich auch noch Frühchensachen gestrickt aus einer Sockenwolle die beim Stricken ganz schön abgefärbt haben. D.h. die mußten erst noch die Waschprobe bestehen und nach anfänglichem Ausbluten hat es sich gegeben. Damit können die auch in die Frühchenkiste wandern.

Aus der Sockenwollspendenkiste von Melanie (ja, da ist immer noch ein wenig drin und ich stricke weiter *grins*) haben sich damit wieder 16 g Sockenwolle zu nützlichen Dingen verwandelt.

Photobucket

Und dann war da noch der Wollrest aus den Christine-Socken, der verarbeitet werden wollte. Daraus wurde noch ein Paar Kindersocken in Größe 22/23 und ich finde die für Mädchen richtig hübsch, glitzern mit dem Lurexfaden auch sehr verführerisch und die finden bestimmt auf dem nächsten Basar ein nettes Zuhause. Und nein, der Lurexfaden kratzt gar nicht, ich ziehe meine Socken wahnsinnig gerne an.

Socken 48/2009

Die Kindersocken haben 30 g des Designergarns verbraucht, die 5 Minisöckchen auch noch 16 g. Damit rutscht der Ticker zwar keine Welten weiter, aber rostet zumindest nicht ein. *sfg*

Sonntag, 6. Dezember 2009

Weihnachtsbasar

Letzte Woche war also der Weihnachtsbasar in Planegg, für den schon das ganze Jahr hindurch fleissig gestrickt wurde und zu welchem ich auch nach ganz tatkräftige und liebe Unterstützung von der Sockenlibeth hatte. Dafür auch hier nochmal ganz herzlichen Dank in den hohen Norden. :-))

Natürlich habe ich auch ein paar Fotos geschossen. Als Christine und ich am Stand verkauft hatten war es noch hell und ich hab mal lieber gewartet bis es etwas weihnachtlich dunkler geworden ist. Nachteil, der Stand war dann die ganze Zeit so umlagert, daß es kein Foto ohne Interessenten gab. Aber für den Basar und für das Endergebnis war das natürlich toll. Letztlich sind nach Abzug aller Unkosten sage und schreibe 2.200 Euro zusammen gekommen die den Weg nach Bolivien antreten werden. Konkret wird das Projekt Warmi mit den Basareinnahmen unterstützt und ich finde das eine sehr sinnvolle Einrichtung.

Und hier die Bildchen:

Basar 3

Photobucket

und noch ein Bildchen speziell für unsere Lisabeth, weil es einfach so gut passt!

Basar

Samstag, 5. Dezember 2009

fröhlicher Morgen

Als ich gestern abend ziemlich spät von der Arbeit nach Hause kam, hab ich meine Handtasche und den mitgeführten Einkaufsbeutel einfach im Flur ins Eck gepfeffert. Sehr zur Freude meiner Miezekatze wie wir feststellen mussten. Irgendwie hat sie seeeehr ausgiebig daran hingeschmust und war kaum mehr davon weg zu bringen. Okay, egal an der Handtasche bleiben die Haare eh nicht dran hängen, den Beutel kann man waschen und der Inhalt war ohnehin nur ein altes Buch und eine leere Blechdose. Dachte ich zumindest.

Als ich heute morgen aufstand, lag der Beutel noch unbeachtet in der Ecke, meine Handtasche war allerdings durchstöbert worden und bei genauerer Betrachtung begriff ich auch weshalb. Vor ein paar Tagen habe ich nämlich *hi hi hi* einen lose einkuvertierten Kräuterteebeutel in die Tasche geworfen um ihn im Büro in die Teetasse hängen zu können. Und ganz offensichtlich war da ein Kräutlein drin, das den Stubentiger ohne Ende fasziniert und begeistert hat. Das Teebeutelkuvert wurde aus der Handtasche geprokelt, sorgsam (naja ;-) ) ausgepackt und der Teebeutel samt Inhalt quer durchs Wohnzimmer geschmust. Das hat er sicherlich nicht lange ausgehalten und damit sah ich am Morgen als erstes den großflächig verteilten Teestaub auf dem Wohnzimmerboden. Na ja, kann man ja aufsaugen, aber das erschien mir nicht so wichtig als erste Tat des Tages als, daß ich mir nicht vorher noch einen Frühstückskaffee aufgesetzt hätte.

Damit wurde Madame natürlich auch wach und die Begeisterung für diesen verführerischen Duft brach sich wohl wieder Bahn. Jedenfalls bot sich mir - gerade aus der Küch kommend - ein Anblick der mich in schallendes Gelächter ausbrechen liess:

Kratzbaum in der Ecke, bestückt mit einer schwarzen Katze die mich seehhr verdutzt anguggt und der aus dem Maul ein ganz kurzes Fadenende mit einem weissen Teebeutelschildchen baumelt. Könnt Ihr euch DAS vorstellen???? Ich hätte mich wegwerfen können.

Bilder gibt es davon leider keines, denn ich war dann doch recht schnell damit beschäftigt Madame Samtpfote von dem baumelnden *kicher* Schildchen zu befreien. Wer weiß was passiert wäre, ist der Faden doch mit einer kleinen Klammer am Schildchen befestigt. Trotzdem könnte ich immer noch in mich hinein kichern.

November-Statistik

uuuups wie die Zeit vergeht. Soeben fiel mir ein, daß ich noch gar keine November-Statistik gemacht habe. Das wird gleich mal nachgeholt, ehe ich mich heute im Laufe des Tages ans Einstellen von anderen Dingen mache. :-))

3 Paar Socken Gr. 20/21 72 g
1 Paar Socken Gr. 35/26 30 g
1 Paar Socken Gr. 26/27 62 g
2 Paar Socken Gr. 38/39 134 g

11 Minisöckchen 24 g

verstrickte Sockenwolle: 322 g

Lace ribbon Shawl 124 g

Gesamtverbrauch: 446 g

Gefühlt müsste es viel mehr sein, aber klar das Sommerglitzerbitzerjäckchen hat es noch nicht auf ein Bild geschafft, die würde das Ergebnis fast verdoppeln. Mal sehen im Dezember sollte es dann doch dabei sein.