Samstag, 31. Oktober 2009

genug gejammert

... über die Anleitung, dies soll ja nicht zum Jammerblog verkommen! Im Gegenteil ich muß schon noch mal deutlich auch eine Lanze für die Mermaid-Jacke brechen. Sieht man von Teilen der Anleitung mal ab (ich kann's halt einfach nicht lassen ;-) ) ist das Stricken der Jacke auch sehr lehrreich.

Für alle die noch nie verkürzte Reihen, speziell bei kraus rechts, gestrickt haben, ist dies hier einfach erklärt und gut nachvollziehbar. Für mich nicht recht etwas Neues denn da hatte ich schon eine gute Lehrmeisterin in Frau Wollich gefunden. Ebenso gibt es noch einige raffinierte Details, die ich bislang noch in keiner anderen Anleitung gefunden habe. Also zusammen gefasst, macht es großen Spaß die Jacke zu stricken. Wollt Ihr mal ein Foto vom aktuellen Stand sehen? Bislang ist das gute Stück bis zu den Ärmelausschnitten gediehen.

Und weil es natürlich auch immer wieder mal ein paar kleine Erfolge und mindless Projekte braucht, sind noch fünf Frühchensets fertig geworden, die zusammen 94 g auf die Waage bringen. Diesmal habe ich vornehmlich meine eigene Restekiste geplündert, mit Ausnahme von rechts oben, das Set ist wieder aus der Sockenwollspende von Melanie entstanden.

Fruehchensets

Freitag, 30. Oktober 2009

Mermaid die Frustige

Gestern hatte ich nicht so rasend viel Zeit um an der Mermaid weiter zu stricken und das lag nicht nur an dem Zeitaufwand für Internet-Recherchen rund um dieses Strickteil. Aber heute hab ich mich wieder drangesetzt.

Letztlich gelang es mir das Rollrandproblem auch für mich zufriedenstellend zu lösen, auch wenn es mir noch ein Rätsel ist, wie sich das dann wohl zusammen nähen läßt. Aber gut, dieses Problem wird ja noch ein wenig auf sich warten lassen.

Was jedoch nicht auf sich warten liess, waren die nächsten Probleme mit der Anleitung. An dieser Stelle muß ich meine Aussage von Mittwoch ja noch etwas korrigieren. Nein, die Anleitung ist nicht nur nebulös und im Vergleich zur englischen Version lückenhaft, nein ich hab nun auch schon den ZWEITEN Fehler entdeckt.

Hinweise aus einem Forum, beim Stricken dieser ungewöhnlichen Konstruktion lieber mal nicht nachzudenken und einfach den Anweisungen von Frau Falkenberg zu folgen kann ich leider so nicht gut heissen. Zumindest für alle die nach der deutschen Version stricken, sei DRINGENDST angeraten, wirklich kritisch zu hinterfragen, denn es sind definitiv Fehler in der Anleitung und nicht alle sind sofort offensichtlich!

Ob ich Frau Falkenberg mal anschreiben sollte? *grübel*

Mittwoch, 28. Oktober 2009

auf Masochismus folgt Frust

Den gestern bei mir selbst attestierten Masochismus wollte ich nicht auch noch weiterhin freien Lauf lassen, also hab ich - statt zu zu stricken *hrmpf* - ausgiebigst das Internet bemüht. Ergebnis:

- keines was zur Lösung des Zopf-Masochismus geführt hätte
- das bereits gestrickte Teil der Schalmütze wird wieder aufgezogen und ich werde mit dem Garn, das mir nach wie vor seehhhhr gut gefällt nun diesen Kapuzenschal stricken. Gefällt mir auch sehr gut und sollte mit 4 auf 4 M verzopfungen wesentlich leichter mit dem dicken Garn zu bewältigen sein
- für den Pfeiffer Hoodie werde ich mir bei Gelegenheit ein etwas weicheres Garn zulegen, denn möchte ich nämlich ummedingt noch haben

Nicht das gewünschte Ergebnis aber kein Grund für Frust meint Ihr?

Na klar, da geb ich Euch unumwunden recht, aber ich hab mich gestern abend dann auch gleich in das nächste Abenteuer gestürzt und seither umwölken mich kleine Ärgerschwaden. Aber der Reihe nach.

Seitdem mir vor laaaanger Zeit mal die Mermaid-Jacke unter die Augen gekommen ist, schmachte ich das Teil an. Lange hat mich der Preis abgeschreckt und ebenso lange dachte ich, daß ich das stricktechnisch nicht hinkriege. Wer mich kennt weiß, daß ich "kann ich nicht" nicht lange so im Raum stehen lassen kann. *zwinker* Zum Thema Preis hat sich Gögas Frage "Was wünschst Du Dir denn zum Geburtstag?" ganz formidabel geeignet hier mal großzügig gegenüber mir selbst zu sein. Mein Wunsch wurde zwar mit ein paar schalen Worten kommentiert, die ich hier nicht wiederholen möchte, aber nur das Ergebnis zählt und ich durfte vor einigen Wochen das Strickkit mit glänzenden Augen entgegen nehmen.

Vieles hab ich schon darüber gelesen und was mich immer ein wenig vom Anschlagen abgehalten hat, waren die Hinweise, daß es notwendig wäre, daß die Maschenprobe möglichst hunderprozentig paßt und dies zählt auf Grund der Konstruktion der Jacke nicht nur auf die Maschenzahlen sonder auch noch auf die Reihen!!!!! Toll, kann mich gar nicht entsinnen, daß ich das jemals geschafft hätte.

Egal, gestern abend wollte ich mir etwas gönnen und hab eine MaPro (ich und MaPros!!!!!) gestrickt und siehe da, paßt, wackelt und hat Luft. Logisch, daß ich dann natürlich auch gleich anschlagen mußte, oder?

Nun, ich weiß gar nicht wie ich es ausdrücken soll aber die Anleitung von Frau Falkenberg ist doch seehr gewöhnungsbedürftig und das nur gelinde gesagt. Rudimentäre Anweisungen, nach und nach, durchmischt mit unscheinbaren Passagen die mit dem Wörtchen gleichzeitig beginnen und enden mit "bis § lesen". Kurz, die übersichtlichste Anleitung ist das nicht gerade. Leider ist das nicht das Einzige Problem, denn offensichtlich war man in der deutschen Version auch bemüht die Anleitung kurz zu halten und hat kurzerhand kleine Hinweise unterschlagen oder ein kleinwenig abgewandelt. Beispiel gefällig?

Auszug Deutsch: "beim Muster in der 2. R nach 9 Querrippen auf der Innenseite, 23 M abnehmen" hier würde ich 9 Querrippen stricken und bei der 10. Querrippe auf der Rückreihe die Maschen abnehmen.

So war das aber nicht gemeint, denn die englische Version der Anleitung - die mir eine mitleidige Seele freundlich zur Verfügung gestellt hat - sagt hier Folgendes: "On second row of the pat's 9'th ridge cast off 23 stitches...." damit sitzt die Abnahme nämlich nicht in der 10'ten sondern in der 9'ten Querrippe.

Jaaa, werdet ihr nun sagen, bei Nadelstärke 3 mm ist das doch nicht die Welt. Genau, sehe ich auch so, aber das war nur ein Beispiel von vielen und ich finde das mehr als ärgerlich. Für den Preis pro Kit kann ich doch wohl eine vernünftige, richtige und komplette Übersetzung erwarten. Was machen denn die Strickerinnen die kein Englisch können, oder die englische Anleitung nicht haben? *groll*

So und nu hänge ich am nächsten Problem, denn Frau Falkenberg weist darauf hin, die obere Kante analog der unteren zu stricken, was einen schönen und sehr durchdachten Rollrand ergibt. Allerdings rollte sich der Rand bei analoger Strickweise dann in die falsche Richtung. *seufz*

Ich geh dann mal wieder das Internet nach Informationen durchforsten. Bei näherer Betrachtung auch kein schlechter Ansatz, denn zeitlich gesehen, hat man da wirklich lange was von dem Strickkit. *böse gugg*

Dienstag, 27. Oktober 2009

Masochismus

Seit gestern nachmittag freue ich mich wie ein Schnitzel darauf, wieder mal ein neues Projekt anzuschlagen. Vor allem weil ich letzte Woche in einem Sonderverkauf 500 g einer tollen Tweed-Wolle zu einem unschlagbaren Preis ergattern konnte. Harris Aran nennt sich der tolle Stoff, der mich zu den Nadeln greifen liess. Verstrickt sich toll und gibt ein geniales Maschenbild für jegliche Art von Aran-Mustern ab.

Da paßte es so wunderbar, daß ich mir eigentlich schon letztes Jahr als Schutz vor Wind und Kälte den Pfeiffer Falls Hooded Scarf stricken wollte, aber nicht die passende Wolle in der passenden Farbe zur Hand hatte, so daß ich das Projekt erstmal vertagt habe.

Lange Rede kurzer Sinn, heute nachmittag habe ich das gute Stück angeschlagen und bin von der Textur und Haptik mehr als begeistert. Wovon ich allerdings so gar nicht zu begeistern bin ist die Tatsache, daß ich mir als bekennende Brettstrickerin bei den 7 M/7 M Verzopfungen mit dem griffigen Garn und Nadeln der Stärke 5,5 mm nahezu die Finger breche. Klar, ich könnte mal etwas lockerer stricken, aber das Maschenbild gefällt mir wie es jetzt ist und langsam aber sicher frage ich mich mal wieder, warum Frau als Strickerin immer so masochistische Züge aufweist. Im Moment bin ich mir grad gar nicht sicher, ob ich das Teil nicht doch auftrennen werde und mich auf die Suche nach einem passenderen weicheren Garn mache.

Habt Ihr vielleicht einen Tipp? Egal, ob Anregungen zu schönen Garnen oder - fast noch besser - Tricks zu einfacherem Verzopfen ich bin für alles dankbar. *hoffnungsvoll blick*

Frühchen-stashbusting

....war mal wieder angesagt und dazu hab ich in der Melanieschen Spendenkiste gewildert. Die Reste werden immer kleiner und dafür eignen sich diese Streifendesigns natürlich ganz vorzüglich. Allerdings ist mit diesen beiden Frühchenjacken nun auch der letzte etwas umfangreichere Knäuel abgearbeitet und für die nächsten Objekte muß ich mir was anderes überlegen, sonst wirds zu kunterbunt, denn die jetztigen Reste aus der Spendenkiste sind nun schon wirklich ziemlich mini. Vermutlich gibts davon dann eher noch Söckchen und Mützchen zu sehen.

Fruehchenjacken

Verbrauch: 2 x 40 g

Leider ist die Kamera bei diesen Lichtverhältnissen mit solchen Kontrasten total überfordert. Aber glaubt mir, das schwarze Jäckchen hat richtig schreiend grün/gelbe Streifen und wirkt damit nicht annähernd so duster wie auf dem Bildchen.

Sonntag, 25. Oktober 2009

Moon River Scarf

Im Zuge der Ufo-Reduktions-Aktion bei den Strickliesln, habe ich mich nun auch endlich dazu aufgerafft den Moon River Scarf zu beenden. Auch schön, wenn mal wieder so ein Ufo-Teilchen fertig wird. :-)

Gestrickt wurde der schöne Schal aus ein paar Konenresten und ist erstaunlich kuschlig weich geworden. Mal sehen, ob ich diesen Schal nicht zu Weihnachten dem Schwiegertiger überreichen werde.

Moon River Scarf

In die Statistik läuf er mit 118 g ein und wer das Muster nachstricken möchte, der wird unter Moon River Scarf fündig. Kann ich nur empfehlen, das Muster ist nicht langweilig und trotzdem sehr eingängig und strickt sich fast von alleine (wenn man dran bleibt!)

Für das wie üblich grottige Foto entschuldige ich mich zur Abwechslung mal nicht, wer hier fleissig mitliest, weiß daß das hier schon fast zum Markenzeichen geworden ist. *gröhl*

Samstag, 24. Oktober 2009

Platz für Wollmeisen

...wollte ich ja unbedingt schaffen, drum hab ich ganz ganz flugs genadelt und dabei ein weiteres Paar für den Basar fertig gestellt.

Es handelt sich hierbei um 80 g Sockenwolle von Gründl (offensichtlich hat wirklich jede Firma so ein Nation Garn rausgebracht *wunder*) und damit ist die Basarkiste um ein Paar Socken in Größe 42/43 reicher und die Sockenwollkiste kann nun auch wieder ein Paar Wollmeisen aufnehmen. Muß sie wohl auch, denn eine Dame die vollmundig bei mir bestellt hat, meldet sich nun nicht mehr. Aber egal, mir gefallen die Stränge auch und wenn sie erst mal in der Kiste sind, rück ich sie auch nicht mehr raus. Basta!

Ach ja, ein Foto der gelb-roten Sockenpracht gibts natürlich noch zu sehen:

Socken 40/2009

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Sockenpaar 39/2009

Die nächsten Basarsocken sind fertig, wenn ich auch gestehen muß, daß es sich diesmal um ein gut abgelagertes Spendenknäuel handelt bei dem ich ausnahmsweise nicht mehr weiß von wem ich das bekommen habe. *schäm* Sollte der Spender sein Knäuel wieder erkennen bitte ich um kurze Info. *lieb gugg*

Aber so viel weiß ich zumindest: es handelt sich um ein klein-Knäuel Opal Regenbogen aus dem das Sockenpaar 39 in Größe 38/39 entstanden sind. 66 g bringt das Pärchen auf die Waage und ein nennenswerter Rest war nicht mehr vorhanden.

Socken 39/2009

Grundsätzlich muß ich ja hier mal sagen, daß mir die Socken auf den diversen Bildern aus der Wolle immer nicht so hundertprozentig gefallen haben, aber in Natura ist sie doch wunderschön!

Gestern habe ich bereits ein weiteres Knäuel aus meinem Stash gefischt und das nächste Basarsockenpaar angeschlagen. Das ist auch notwendig, daß hier wieder etwas Platz für Nachschub wird, denn morgen geht's zur Wollmeise. *freu* Irgendwelche Tipps, was Frau unbedingt von Wollmeise haben muß?

Montag, 19. Oktober 2009

Sockenpaar 38/2009

Die nächsten Socken sind abgenadelt und die nächsten Fäden vernäht.

Diesmal wieder Socken für die Basarkiste aus einem Knäuel aus dem Wolle Hartmuth Grabbelkorb. Keine Ahnung welche Marke das ist, liess sich aber extrem angenehm zu verstricken und da ich davon noch zwei Knäuel habe, gibt es diesmal dazu auch keine Resteverwertung, denn da gehen aus den gesammelten Resten dann mindestens noch ein Paar großer Socken raus. :-)

Socken 38/2009

Größe 38/39
Verbrauch: 70 g

Sonntag, 18. Oktober 2009

Hätte ich gewusst ...

...was ich mit meinem gestrigen Blogeintrag alles so anrichte. *Augen weit aufreiß*

Da war sogar die Rede von "Zehen abschneiden" damit die Socken passen. Neee, nee soweit sollte es bitte nicht kommen. Es gibt ja sooo viele schöne Sockenmuster die alle noch darauf warten gestrickt zu werden, da ist bestimmt auch wieder ein für Größe 39 oder größer kompatibles Muster dabei und ich verspreche dann werde ich auch wieder mal an Euch denken.

Bis dahin müßt Ihr mal wieder mit einem Paar Stinosocken in Kindergröße 34/35 aus 52 g einer älteren Wollpapst-Wolle vorlieb nehmen:

Socken 37/2009

Aus dem Rest entstanden dann noch ein Paar Frühchensocken und eine Minisocke für den Basar. Macht dann zusammen nochmal 12 g.

Frühchensocken

Leider haben wir kein Fototaugliches Wetter, so daß die Socken wesentlich dunkler erscheinen als sie in Wirklichkeit sind. Also bitte die Vorstellungkraft ein wenig aufhellen. ;-)

Samstag, 17. Oktober 2009

Sockenparade

Wer mich kennt weiß, daß teststricken eine meiner Leidenschaften ist. Um sehr mehr freue ich mich immer wieder darüber, daß ich für die kleine Hexorei hin und wieder teststricken darf. Manchmal aber mit eher ungewöhnlichen Nebeneffekten. Wieso? Nun, als es galt das wunderschöne Muster Interruption test zu stricken, legte ich mich gleich mal groß ins Zeug. Hab einen schönen abgelagerten Strang Drachenwolle aus dem Stash gesucht, den ersten Socken angeschlagen und den Mustersatz komplett durchgestrickt. Damit war klar, die Anleitung passte. Was leider nicht passte, war die Socke über meine Ferse. *grummel* Mit Gewalt und Spucke ging es zwar aber das ist ja nu nicht der Sinn der Sache. Damit begann für die schönen Socken erstmal das lange Ufo-Dasein.

Vor ein paar Tagen, hab ich diese dann mal wieder hervorgekramt und mich gefragt, was zu tun sei. Das Muster eignet sich leider nicht, es mit ein paar Maschen aufzudoppeln ohne die Wirkung zu beeinflussen. Mir passen die Socken definitiv nicht und kleiner stricken und auf den Basar geben, geht auf Grund des Copyrights natürlich nicht. Ausserdem bin ich mir ziemlich sicher, daß die Arbeit von Anleitung und stricken dort keine Würdigung findet. Deshalb habe ich mich entschlossen, dieses schöne Pärchen zur Adoption frei zu geben, denn verschenken/vertauschen geht natürlich. :-)

Also wer möchte dieses schöne Paar gerne haben und spaziert auf Größe 36/37 durch die Weltgeschichte? Einfach melden, wir werden uns sicher einig.

Und um diese Socken geht es hier:

Interruptions

das Muster en detail:

Interruptions Detail

Entgegen der Empfehlung der Anleitungsdompteuse habe ich mich hier nicht für ein Uni oder meliertes Garn entschieden, sondern fand, daß dieses großflächige Muster sicher ein wenig mehr Farbkontraste verkraftet. Für meine Empfindung eine gute Wahl. Die Drachenwolle ist perfekt und butterweich.

Und da mit den 70 g Verbrauch für die o.g. Socken das Garn noch nicht aufgebraucht war, hab ich kurzentschlossen noch ein Paar Kindersocken für den Basar hinterhergeschoben. In Größe 26/27 wiegen diese 32 g. Damit wäre anzumerken, daß die Drachenwollstränge mit gesamt 102 g alles andere als geizig bemessen sind. Finde ich toll!

Socken 36/2009

Samstag, 10. Oktober 2009

Samstag der Nicht-13'te

Juchuuuhhh es ist Wochenende konnte ich gestern rufen als ich spät abends vom Büro nach Hause geschlappt bin. Gefreut hab ich mich auf ein schönes Abendessen, meine Couch und vor allem mein Strickzeug. Nun, die Woche war gut hinter mich gebracht, aber letzten Endes war ich so fix und alle, daß ich nach einer Reihe an einem Socken das Strickzeug geschafft wieder zur Seite gelegt habe und mich nur aufs Glotze guggen verlegt habe.

Ihr ahnt es ja bestimmt schon, die Maschen die in dieser Woche gestrickt wurden, kann Frau nahezu an einer Hand abzählen und daß sich die Fäden zwischenzeitlich nicht von alleine vernäht haben, ist wohl keiner Erwähnung wert. *hi hi*

Da ist es ja nahezu perfekt, daß ich bislang noch nicht dazu kam, Bilder des Auftragtuches zu posten. Das kann ich nämlich gleich mal nachholen, denn es befindet sich schon längestens in den Händen der Auftraggeberin und es erreichte mich dazu eine glücklich klingende Mail. Wie schön, oder?

Gewünscht war das Tuch Numero 13 von Birgit Freyer aus einem pastellfarben streifenbildenden Jojoland Harmony Garn. Lauflängentechnisch ist das Garn der Hammer schlechthin. Ich habe gestrickt und gestrickt und dachte das wäre das "never ending yarn". Insofern verblüfft es nicht, daß ein richtig schön großes Tuch (ca. 1,85 Kantenlänge oben) nur um die 62 g Material verschlungen hat. Für empfindliche Mitmenschen ist es allerdings nicht die Offenbarung, denn es kratzt schon ein wenig.

Die Anleitung von Birgit war gewohnt übersichtlich und gut nach zu arbeiten. Das Muster ist auch für Nicht-Lace-Stricker gut zu bewältigen. Die Strickzeit lag hier bei diesem Tuch bei ca. 12 Tagen, aber ich hab da stricktechnisch in der Zeit auch nix Anderes angefasst.

Da ich das Tuch möglichst schnell bei der Auftraggeberin haben wollte, gab es nur zwei Schnellschnappschüsse nach dem Spannen. Man sieht hier noch die Spannfalten, die aber durch ganz leichtes Überdämpfen vor der Übergabe komplett zum Verschwinden gebracht wurden. Also ähnlich wie beim Jersey - einfach wegdenken. ;-)

Numero 13 - 2

Numero 13

Sonntag, 4. Oktober 2009

Sockenpaar 34/2009

Und wie angekündigt werden nun nach und nach die Kindersocken aus der schönen kunterbunten Spendenwolle von Frau Wollgeschnatter entstehen.

Das erste Paar ist bereits fertig, sogar die Fäden vernäht und darf nun in die Basarkiste einziehen. Gestrickt in Größe 24/25 aus 32 g Rico Design Wolle und eine Frühchenmütze aus dem Rest von 8 g:

Socken 34/2009

Two for One

Dem aufmerksamen Leser ist es sicher nicht entgangen, daß ich gestern mit dem Jersey auch die nächste Two for one Wolle ausgelöst habe.

Diesmal kann ich aber kein Bildchen vom Knäuel zeigen, da ich dieses bereits Anfang des Jahres *räusper* als Kredit dem Two-for-One-Stash entnommen und verstrickt habe.

Es war ein Strang aus der Schönfärberei, exakt nach meinen Vorgaben gefärbt und daraus entstanden diese Socken:

Socken 2/2009

Und noch ein Paar Kindersocken, die ich hier aber nicht nochmal zeigen brauche.

Dafür beträgt nun die nächste Auslöse 1.200 g für 600 g Stash-Wolle. Mal sehen wie lange es brauchen wird.

Samstag, 3. Oktober 2009

Kann denn Wolle Sünde sein?

Nach dieser - wie schon beschrieben - nicht so berauschenden Woche, fanden wir es heute ganz besonders nett von Petrus, daß er uns ein so sonniges Wetter beschert hat. Es war zwar nicht schweißtreibend heiss, aber man konnte gut mit Pullover spazieren gehen.

Aprospos Pullover.....war da nicht noch was? Jaaaa, genau, ich bin Euch ja noch die Fertig-Bilder des Jersey's schuldig. So ein Zufall, daß ich genau diesen Pullover heute spazieren geführt habe. ;-)

Gestrickt wurde der Pullover nach der Drops-Anleitung Jersey. Allerdings habe ich das Modell ein wenig abgeändert, da ich die große links-Fläche oben nicht haben wollte. Also hab ich kurzerhand glatt rechts gestrickt und ich finde, das tut dem Modell wirklich keinen Abbruch. Besonders schön finde ich die Ausschnittlösung, die mal "was anderes" ist und sich trotzdem nicht einrollt.

Aber gut lass ich doch mal Bilder sprechen:

Jersey 2

Und hier ist die Farbe bedeutend näher am Original, auch wenn ich das Bild normalerweise ja nicht zeigen würde. Aber was soll man machen, so was wie die Falte an der Achsel sehen Gögas einfach nicht. Die achten "auf die wichtigen Dinge, wie Licht und Hintergrund" ........... Auf meinen Einwand, daß ich eigentlich in erster Linie ein Bild vom Pullover und weniger vom Hintergrund haben wollte wurde nur genervt geschnaubt und mir vorgeschlagen: "Das nächste Mal nehmen wir ein Stativ mit, dann kannste mit Selbstauslöser."

Also meine Lieben, bitte die Falte wegdenken, sie ist nämlich normalerweise nicht da. *böse gugg*

Jersey

Beim Material handelt es sich um eine Ebay-Schnäppchen-Sünde aus längst vergangenen Tagen; ein Designergarn. Aber überraschend angenehm zu Tragen und schön dünn für die nicht zu kalten Tage gut geeignet. 322 g habe ich verbraucht und finde die Sünde nun gar nicht mehr so sündig.

Freitag, 2. Oktober 2009

Frühchenjäckchen

So, nun hab ich also mal die Fäden des ersten Teils vernäht und kann damit wieder mal eine Frühchenjacke zeigen. Gestrickt aus 40 g Sockenwolle aus der Spendenkiste von Melanie. Durch die Farbwechsel und das verbraten von kleineren Resten waren es auch entsprechend viele Fäden zu vernähen, deshalb dachte ich mir, ich fang gleich mal damit an. :-)

Fuechenjaeckchen

Ja, ich weiß das Bild ist nicht der Hit. Ich übe weiter.

Morgen folgen dann wieder einmal Socken, ob ich die Fäden von großen oder kleinen vernähe, weiß ich aber noch nicht.

September-Statistik

Ohhhh wehhh, hinter mir liegt arbeitstechnisch ein Monat, den ich am liebsten aus meinem Kalender streichen würde. Viel Arbeit, Hektik und wenig Spaß. Marathonsitzungen am laufenden Band mit manchmal sehr fragwürdigen Ergebnissen, kurzfristigst anbraumte Termine, permanente Verschiebungen und es ist mehr als nur ein freier Tag von mir dabei drauf gegangen. Das bedauerliche daran ist, es ist für nächste Woche keine Besserung in Sicht. Gut dabei ....ich arbeite mich kontinuierlich langsam gen Urlaub hin, mein Lichtblick in diesen turbulenten Zeiten!

Es ist ja nicht so, daß stricktechnisch gar nix gegangen wäre, aber oftmals einfach mal hier ein wenig und dort ein bißchen. Manches wäre sogar fertig, wären denn die Fäden schon vernäht, wozu ich mich oftmals gar nicht aufraffen konnte. Aber gut immer schön ein Schritt nach dem Anderen, jetzt gibts erstmal die September-Statistik und dann werde ich nach und nach Fäden vernähen, fertig stricken und posten. Wird schon. ;-)

1Paar Socken Gr. 30/31 40 g
1 Paar Socken Gr. 32/33 70 g
1 Paar Socken Gr. 36 70 g


1 Frühchenjacke 40 g

Gesamt Sockenwollverbrauch: 220 g

Nicht berauschend viel, aber siehe oben. *Schulter zuck*