Samstag, 21. Februar 2009

Liebe Gastronomen

Hin und wieder überwältigt mich ein grandioses Verlangen nach einem alten Nachspeisenklassiker einem schönen Tirami su. Alle Versuche meine Gier danach auf einfache und die Wirtschaft ankurbelnde Weise zu stillen verliefen in letzter Zeit aber sehr ernüchternd, was nicht allein im meist vollständigen Fehlen von einem schönen Amaretto zu suchen ist. Nein!

Dabei spreche ich nicht von den abgepackten Supermarktvarianten, nein auch der sonst kulinarisch überzeugende Lieblingsitaliener macht da keine Ausnahme. Auch nicht die Konditorei des Vertrauens oder andere gastronische Betriebe. Ist es denn so schwer dieses wirklich aus einfachsten Zutaten bestehende Dessert auf den Tisch zu zaubern?

Liebe Gastronomen, wenn ich ein Tirami su bestelle, dann möchte ich keine Quarkspeise bekommen, auch möchte ich kein Sahnedessert erhalten. Es ist kein Luxus hier auf den Mascarpone zurück zu greifen, sondern ein MUSS!!! In ein Tirami su gehört ausschließlich Mascarpone, Eier, Zucker und in Espresso (bitte kein Filterkaffee!!!!! *schüttel*) und Amaretto getunkte Löffelbiskuits rein. Cognac ist kein Ersatz! Und Kaba drüber gesiebt ersetzt auch nicht den dunklen Kakao!

Innovation in allen Ehren, ich hätte bitte gern das Original und das besticht durch einfachste Ingredenzien.

Da das offensichtlich nicht zu bekommen ist, hab ich meins grad selber gemacht und das selbige kühlt nun schön vor sich hin. Bis dahin wird einfach ein wenig gestrickt um die Wartezeit zu überbrücken.

Das Leben kann so einfach sein.

Keine Kommentare: