Dienstag, 2. Dezember 2008

Weihnachtsmarkt

Am Samstag war hier in Planegg endlich der Weihnachtsbasar zu Gunsten des Bolivien-Projektes, an dem die vielen gestrickten Sachen zum Einsatz, bzw. zum Verkauf kamen.
Natürlich haben Frau Wollreste und ich es uns nicht nehmen lassen, dort auch selbst die Kasse zu schwingen und die gestrickten Sächelchen an den Mann und die Frau zu bringen.

Die ersten zwei Stunden sollten die belebtesten sein habe ich so gehört und ja, es war schon einiges los als wir uns zweieinhalb Stunden lang in der Frostbeulenanzucht versucht haben. Viele Stammkunden kamen und erstanden IHR neues Sockenpaar und es wurde in den Kisten gewühlt, gesucht und begehrlich raus gerupft.

Insgesamt aber kann man sagen, war nun am Samstag bis zum frühen Nachmittag eigentlich nicht so viel verkauft, wie wir gehofft haben und ein wenig Wehmut beschlich mich leise, die aber wie vom Winde verweht war, als ich gestern abend Frau Wollrestes Blogeintrag gelesen habe. Denn ja, € 2.303 die so nach Abzug der Kosten für die Kinder in Bolivien übrig bleiben, haben jede einzelne Masche die wir hier gestrickt haben gelohnt. Supi! {Emotic(jump)}

An dieser Stelle auch nochmal ein ganz herzliches Danke schön an die Spenderinnen von so manchem Sockenwolleknäuel oder gar von ganzen Socken. Ihr seid toll!

Ach ja, wollt ihr ein Bildchen sehen? Bestimmt oder? Na gut ...

Planegg 2008

Die vielen Sockenpaare befanden sich übrigens in den Kisten in der Hütte, sonst hätte sich keiner mehr ausgekannt, welche Größe wo rumfliegt.

Kommentare:

Wollich hat gesagt…

Ohh, das klingt ja toll! Soviel Benefiz, wunderbar! Ist das denn jetzt das neue Projekt für das Sockenwolle gespendet wird?

Will ja nicht penetrant sein, aber ein wenig beschäftigt es mich schon, wo die von mir ursprünglich für das Projekt "Straßenkinder in Moskau" in zweiwöchiger Arbeit liebevoll handgefärbten Stränge hinwandern.
Im "Rheumakinder"-Projekt oder wie auch immer mit der Familie Neureuther wurden sie ja nicht verarbeitet. Klingt vielleicht seltsam, aber meine Färbungen sind alle mit Liebe gemacht und für Straßenkinder hatte ich besonders viel Liebe.
Nun liegt das ganze Garn (normales SoWogarn)schon so lange da bei dir irgendwo, seltsame Designergarne wurden verstrickt, aber dieses nicht.
Sorry, aber auch das macht mich wirklich traurig. Von anderen Dingen will ich hier nicht sprechen. Die schönen bunten Farben irgendwo eingesperrt? Von dir seit Wochen kein Bild, kein Ton?
Betrübte Grüße von
Frau Wollich

Sockenwonderland hat gesagt…

Liebste Frau Wollich,
auch ich bin zu tiefst betrübt, erhalte ich doch auf meine Mails an Dich keine Antwort.
Sei versichert, die Spendenwolle ist hier in guten Händen und wird natürlich für das Projekt verstrickt werden.
Auch dieses wundervolle Boretta-Garn ist schon längst zur Scheherazade verarbeitet und wird fleissig und mit Begeisterung getragen. *schwärm*
Vielleicht kannst Du Dich ja mal zu einer Antwort auf meine Mails aufraffen?
LG
Linda