Sonntag, 12. Oktober 2008

und weiter gehts mit dem Abenteuer

ich laß Euch wirklich gerne an meinen Abenteuern teilhaben ..... neue Idee, ganz verwegen die Verzopfungen nur am linken Socken und den rechten Socken (dann mit weniger Maschen weil ohne Zopf) nur mit den Längsstreifen stricken. Nach einem Gläschen Beruhigungssekt gefällt mir die Idee immer besser und ich setze mich wieder an die Socken .....

ribbel eisern ein paar Reihen, stricke die Spitze kürzer und konsultiere nochmal die unbestechliche Waage. Neuestes Ergebnis Socken 48 g versus Restknäuel 52 g.
Hört sich ja ganz entspannend an, aber man muß wissen, daß

a) die Waage nur in 2 g-Schritten mißt, d.h. theoretisch könnte es möglich sein, daß die Waage für die Socke gerade noch 48 g anzeigt, aber etwas mehr wiegt und dafür umgekehrt für den Knäuel halt umgekehrt. Sollte ich also ein weniger lockerer stricken dann wird es nicht reichen

b) die Socke nun schon sehr kurz ist und die Naht vorne an den Zehen spürbar ist, was ich nicht so gerne mag und

c) ich mich schon fast mit der asymmetrischen Lösung angefreundet habe aber todesmutig

d) bereits den Faden abgeschnitten habe *arrrrghhhhhhh Haare einzeln nach oben, seitlich und wieder runter rauf*

Ich geh jetzt mit Schatzilein essen und hoffe in der Zwischenzeit auf tausend gute Ratschläge von Euch. Ja, ja, es darf natürlich auch gelacht werden. *verbissen lächel*

1 Kommentar:

Suzane Braun hat gesagt…

Hallo Linda,

soll ich Dir ein paar Beruhigungstropfen schicken? Mit Hopfen und Lavendel? Ich liege vor Lachen schon unter dem Tisch. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was ich bald in den Händen halten darf. Leider nur für sehr kurze Zeit.
Mit Dir habe ich noch was ganz Spezielles vor. Merke Dir schon einmal Februar vor.

Übrigens: Die Schlafschäfchen Zöpfe wiegen immer 100 g (für all diejenigen, die glauben, dass Linda mit 75 Gramm nicht auskommt. Es sind 100 g)

Also, ich wünsche Dir weiterhin ein fröhliches Waage-Spiel.
LG Suzane