Samstag, 30. August 2008

Euer Wunsch ist mir Befehl

und deshalb hab ich trotz heftiger innerster Widerstände die Stashbuster-Kinderheimsocken fertig gemacht.

Nein, keine Angst die Widerstände bezogen sich natürlich nicht aufs stricken - soweit kommts noch - sonder eher auf das immer wiederkehrende Thema Fäden vernähen. Da ich hier 5 Wollreste verwurstet habe, waren es auch entsprechend viele zu vernähen und ich sehne die Erfindung des sich selbst vernähenden Sockenwollgarns herbei.

Gestrickt sind die Socken in Größe 34/35 aus insgesamt 52 g Designersockengarnresten in der Stashbuster-Methodik und gehen - wie immer - an Manjas Kinderheim. Vielleicht findet sich dort ein Adoptivfußpaar dafür.

Socken 32/2008

Ja der Übergang an der Spitze ist schon sehr heftig und man kann zu den Socken stehen wie man will, es ist und bleibt halt Resteverwertung, denn Garn wegwerfen ist einfach nicht meine Welt. *Schulter zuck*

1 Kommentar:

Sibylle hat gesagt…

Hallo Linda,

ich glaube, du solltest für die Fäden mal bei Harry Potter in die Lehre gehen. *lach

Liebe Grüße von Sibylle